Niestetal

Kontaktinformationen

Arno Scheer
Klimaschutzmanager

Tel.: 0561 5202245
arno.scheer at niestetal.de

Gemeinde Niestetal
FB Bauen, Umwelt, Liegenschaften
Heiligenröder Str. 70
34266 Niestetal

Die Gemeinde Niestetal nahm vom 28. August bis 17. September 2017 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Gemeinde Niestetal wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Bei STADTRADELN registrieren




Auswertung


21 RadlerInnen, davon 2 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 5.390 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 765 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 0,13-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 21 aktiven TeilnehmerInnen in 2 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
2.009 km1.711 km1.670 km5.390 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
285,3 kg CO2243,0 kg CO2237,1 kg CO2765,4 kg CO2


Information

Am 1. August 1972 wurde durch den Zusammenschluss der beiden Gemeinden Heiligenrode und Sandershausen die neue Großgemeinde Niestetal gebildet. Nachdem das gemeinsame Rathaus mit Mehrzweckhalle, Gemeinschaftsräumen, Kegelbahnen sowie den Feuerwehrgebäuden mit der Rettungsstation des DRK errichtet war, konzentrierte man sich auf das Zusammenwachsen der beiden Ortsteile und erreichte damit, dass die Gemeinde ihrem Slogan „Wohngemeinde mit Freizeitwert“ gerecht werden kann.
Der Ortsteil Heiligenrode entstand als Hufendorf mit der Kirche als baulichem Mittelpunkt. In dem Jahrhundert seiner Gründung und dem Jahre 1123 ließ das Kloster Kaufungen in den Randgebieten des Fuldabeckens und seiner Nebentäler Rodungen durchführen und Rodedörfer anlegen. Zu diesen Rodedörfern gehörte auch Heiligenrode.
In einer Kaufunger Urkunde des Jahres 1167 findet das Dorf Sandershausen als "Sandrateshusen" erstmals namentlich Erwähnung. Der Ortsname könnte auf den ersten Ansiedler "Sandrat" zurückgehen. Am 23. Juli 1758 wurde in einem Gefecht bei Sandershausen das aus etwa 5250 Hessen und Hannoveranern bestehende Korps des Prinzen Ysenburg von der 8500 Mann starken Avantgarde der französischen Mainarmee unter dem Herzog von Broglie geschlagen.

Die Ortsgeschichte von Sandershausen ist in zwei Abschnitten zu betrachten. Im ersten Abschnitt endet die Zeit des alten Dorfes Sandershausen mit der verhängnisvollen Zerstörung im Oktober 1943 durch feindliche Luftangriffe, durch die das historische Antlitz von Sandershausen unwiederbringlich verloren ging. Der zweite Abschnitt des "neuen Sandershausen" beginnt mit dem Wiederaufbau nach 1945.
Sandershausen hat sich zu einer Industriewohngemeinde entwickelt. Die soziale und gesellschaftliche Struktur erfuhr eine Wandlung, und somit sind auch die Menschen anders geworden; beeinflusst von der modernen Zeit, die von Wissenschaft und Technik geprägt wird.

Auch für die landwirtschaftlich orientierte Gemeinde Heiligenrode gab es nach 1945 einen neuen Anfang, der die Gemeindeverwaltung oft vor kaum lösbare Aufgaben stellte und viel Initiative und Entschlusskraft erforderte. So gehört auch das einstmalige Dorf Heiligenrode mit seinem bäuerlichen Gepräge der Vergangenheit an.
Im Zuge der Bildung der Großgemeinde Niestetal haben sich die traditionellen Bindungen der Bürger an ihre Heimatdörfer durch andere Lebensgewohnheiten, größere Beweglichkeit und unter dem Einfluss der nahen Großstadt Kassel mehr und mehr gelockert. Vereine, Verbände und Körperschaften haben es als ihre Aufgabe angesehen, den heutigen Ortseinwohnern, den Niestetalern, die Möglichkeit zu neuen Begegnungen zu eröffnen und damit eine neue soziale Wirklichkeit zu gestalten.
Niestetal hat sich im Laufe der Zeit zu einer modernen, jungen und dynamischen Großgemeinde gewandelt mit mittlerweile 11.500 Einwohnern. Neue Baugebiete sind entstanden, um jungen Familien attraktiven Wohnraum zu bieten. Zudem kann Niestetal mit einem vielfältiges Freizeitangebot für jede Altersgruppe aufwarten. Attraktive Spielplätze und Kindertagesstätten für die Kleinsten, topausgestattete Sportanlagen, liebevoll gestaltete Parkanlagen, das Erlebnisbad oder die Seniorenbegegnungsstätte als Treffpunkt für die ältere Generation sind nur Beispiele für das umfassende Angebot an öffentlichen Einrichtungen.


Grußwort

Liebe Radfahrer und Radfahrerinnen aus Niestetal,
die Gemeinde Niestetal möchte Sie gerne ermuntern, an dem Wettbewerb „Stadtradeln“ teilzunehmen und so oft als möglich das Auto mal stehen zu lassen und stattdessen das Fahrrad zu wählen, um Ihre Besorgungen damit zu erledigen.
In den drei Wochen, vom 28.08.-17.09., möchten wir gerne so viele Kilometer wie möglich „erstrampeln“ und dabei ordentlich viel CO2 einsparen.
Die Aktion organisiert das Klimabündnis mit vielen nationalen Partnern aus der Industrie. Über 600 Kommunen, 160.000 RadfahrerInnen und schon ca. knapp 3.000 Parlamentarier haben bereits zugesagt.
Bilden Sie Teams, aus den Vereinen, Schulen oder aus der Politik heraus und machen Sie mit, auf dem Weg zur/von der Arbeit, in der Freizeit oder beim Einkaufen. Jeder geradelte Kilometer zählt, egal, wo er gefahren wird.
Wichtig ist, dass Sie uns über Ihre geradelten Kilometer, die Sie über die Kilometer-Erfassungsbögen erfassen, informieren oder Sie erfassen die Kilometer selbst über die Stadtradeln-App.
Die besten MitstreiterInnen erhalten kleine Preise.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß und allzeit gute Fahrt.
Ihr Bürgermeister
Andreas Siebert.