Die politisch Verantwortlichen äußern sich zum STADTRADELN 2019 und der Bedeutung der Radverkehrsförderung für den Klimaschutz

Leonhard Stork
Erster Bürgermeister der Gemeinde Thaining

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: unter 10.000 Einwohner*innen

Mit der Gemeinde Thaining haben wir zum 6. Mal beim STADTRADELN teilgenommen. Dank unserem Koordinator Hans Meiendres und seinem Helfern war das Team Dorfgemeinschaft wieder zahlreich mit 122 Radlern vertreten und hat in der innoffiziellen Wertung „Meiste km pro Einwohner“ bundesweit den 2. Platz erradelt. Die Auftaktfahrt im Landkreis Landsberg hat uns zur Rathauseinweihung nach Prittriching geführt. Und zum Abschluss war das Ziel das Ruthenfest in unserer Kreisstadt Landsberg.

In der Wertung „Meiste km pro Parlamentarier hat unser Gemeinderat bei den Kommunen unter 10.000 EW bundesweit wieder den 1. Platz erreicht. Alle Gemeinderäte haben mitgemacht. Bedanken möchte ich mich bei allen 122 Thaininger Radlern, die ihre km eingetragen haben und beim Gemeinderat für die vollzählige und erfolgreiche Teilnahme beim STADTRADELN 2019 und den damit verbundenen Beitrag zum Klimaschutz. 

Karl Seitle
Erster Bürgermeister der Gemeinde Karlshuld

Bester Newcomer und Platz 3 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: unter 10.000 Einwohner*innen

Die Gemeinde Karlshuld hat in diesem Jahr zum ersten Mal an der internationalen Kampagne „STADTRADELN“ teilgenommen. Die Aktion war für die Gemeinde ein phänomenaler Erfolg.

Ein besonderer Dank geht an unseren Gemeinderat. Unsere Ratsmitglieder waren so aktiv, dass wir dieses Jahr bester Newcomer sind und gleichzeitig den 3. Platz bundesweit unter den Kommunen mit weniger als 10.000 Einwohner*innen in der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“  erreicht haben. Damit war nicht zu rechnen und umso größer ist die Freude über diesen Erfolg.

Mein größter Dank gilt aber all unseren Radlerinnen und Radler. Nur durch ihre aktive Teilnahme konnte so ein großer Erfolg erzielt und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. 24 Teams mit insgesamt 179 Radler haben 63.230 km erradelt und dabei knapp 9 Tonnen CO2 eingespart. Herausragend war hierbei unser Team „Gesundes Karlshuld“.

Durch das STADTRADELN  haben wir erlebt, dass gemeinsames Radfahren nicht nur Spaß macht und man sich dabei selbst etwas Gutes tut, sondern dass man zusammen viel erreichen kann.

Ich freue mich aufs STADTRADELN im nächsten Jahr und wünsche unseren Radlerinnen und Radler allzeit gute Fahrt, vor allem auch denjenigen, die nicht nur im Aktionszeitraum, sondern darüber hinaus das ganze Jahr in die Pedale treten.

Christiane Staab
Bürgermeisterin der Stadt Walldorf

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 10.000 - 49.999 Einwohner*innen

Liebe Stadtradlerinnen und Stadtradler,

die Stadt Walldorf hat in diesem Jahr zum zweiten Mal am STADTRADELN teilgenommen. Das letztjährige Ergebnis konnten wir dabei deutlich übertreffen. In einer Stadt, in der das Radfahren eine lange Tradition hat und sich durch die kurzen Entfernungen geradezu anbietet, haben 330 Radlerinnen und Radler in 27 Teams über 67.000 gemeinsame Kilometer erradelt.

Besonders aktiv waren auch in diesem Jahr unsere Kommunalparlamentarierinnen und –parlamentarier. Diese haben mit 4.590 km in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ in der Größenordnung 10.000 bis 49.999 Einwohner erfreulicherweise das zweite Jahr in Folge den ersten Platz belegt.

Über diese Platzierung freue ich mich besonders und gratuliere unserem Gemeinderat ganz herzlich zu dieser Leistung. Ziel im nächsten Jahr wird es sein, wieder mit gutem Beispiel voranzugehen und den ersten Platz zu verteidigen.  

Durch unsere Aktionen und Radtouren haben wir erlebt, dass gemeinsames Radfahren nicht nur Spaß macht und man sich dabei selbst etwas Gutes tut, sondern auch unserer Umwelt und dem Klima. Denn weniger Autos und mehr Fahrräder entlasten auch den Verkehr auf unseren Straßen.

Ich wünsche uns allen viele schöne und unfallfreie Fahrradkilometer und freue mich aufs STADTRADELN im nächsten Jahr.

Anne Rodenbrock-Wesselmann
Bürgermeisterin der Stadt Halle (Westf.)

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 10.000 - 49.999 Einwohner*innen

Halle (Westf.) hat dieses Jahr zum ersten Mal an der Klimaschutz-Kampagne STADTRADELN teilgenommen. Der dreiwöchige Aktionszeitraum ist die Gelegenheit öfter mal das Auto stehen zu lassen. Denn Fahrradfahren macht nicht nur Spaß, sondern leistet nebenbei auch Nützliches für die eigene Gesundheit und den Klimaschutz.

In den drei Aktionswochen im September haben in Halle 322 Radelnde in 36 Teams 71.576 Kilometer zurückgelegt und somit gemeinsam ein Zeichen für eine nachhaltige Mobilität gesetzt. Ganz besonders freuen wir uns über die vielen aktiven Ratsmitglieder und die Auszeichnung als bester Newcomer in der Gewinnkategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 10.000 – 49.999 Einwohner“. 26 teilnehmende Ratsmitglieder haben stolze 5.966 Kilometer erradelt. Wir haben viele positive Rückmeldung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern erhalten, die durch das STADTRADELN den Spaß am Fahrradfahren entdeckt haben und nun öfters das Auto stehen lassen.

Ich danke allen Radelnden für ihre Teilnahme und möchte mich auch an dieser Stelle noch einmal bei allen Akteuren und Organisatoren ganz herzlich für ihren Einsatz bedanken.

Wir freuen uns auf das STADTRADELN im nächsten Jahr!

Sonja Northing
Bürgermeisterin der Stadt Kleve

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 50.000 - 99.999 Einwohner*innen

Hallo Hannover, ich grüße Sie. Mein Name ist Sonja Northing und ich bin die parteilose Bürgermeisterin meiner Heimatstadt, der Schwanenstadt und deswegen darf ich auch sagen, der schönsten Stadt am unteren Niederrhein. Kleve. Sie kennen Kleve? Ja? Alles gut. Nein? Dann wird es Zeit, dass Sie uns erleben. Wir sind 54.221 individuelle Einzelstücke aus 137 Nationen, die gemeinsam friedlich und in Freiheit in unserer lebendigen Stadt nahe der niederländischen Grenze leben. Wir sind weltoffen, tolerant, jung und alt, sozial, lieben Kultur, sind ziemlich cool und aktiv. Und wir fietsen gerne. So heißt das bei uns, das Radfahren. Wir wohnen und fietsen da, wo andere Urlaub machen.

Kleve hat in diesem Jahr zum vierten Mal an der bundesweiten Aktion „STADTRADELN“ teilgenommen.

Dank unserer 37 Teams mit insgesamt 760 Radlern konnte die Zahl der gefahrenen Kilometer im Vergleich zum Vorjahr um 43 % gesteigert werden. – ein sensationelles Ergebnis.

Besonders aktiv waren 31 unserer 45 Ratsmitglieder. In unserer Größenklasse haben wir bundesweit den ersten Platz in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ belegt. Vorbildlich radaktiv. Da freue ich mich doch sehr.

Danke an alle Kleverinnen und Klevern für ihre Teilnahme beim „STADTRADELN“ und den dadurch verbundenen Beitrag zur Vermeidung von CO2. Ein besonderer Dank geht an die Klever Schulen. Schüler und Lehrer sind gemeinsam kräftig für den Klimaschutz in die Pedale getreten.

Wir kümmern uns in Kleve um den Klimaschutz. Die Begeisterung am Fietsen in Kleve zeigt, wir sind eine fahrradfreundliche und klimaaktive Stadt.

Ich bin stolz auf die radelnden Klever. Seit weiter so engagiert und lebendig. Wir wollen unseren Planeten retten.

Und in Zukunft? Wir fietsen weiter und sogar kreisweit. Ich freue mich aufs STADTRADELN im nächsten Jahr.

Hans-Ulrich Ihlenfeld
Landrat des Landkreises Bad Dürkheim

Platz 1 und Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 100.000 - 499.999 Einwohner*innen

Wir freuen uns riesig, dass wir als fahrradaktivstes Kommunalparlament ausgezeichnet werden. Und nicht nur die Politikerinnen und Politiker sind bei uns fleißig geradelt, alle Bürgerinnen und Bürger waren sehr aktiv – in Rheinland-Pfalz sind wir in unserer Kategorie sogar von den Gesamtkilometern die Nummer 1!

Dieser Erfolg kommt für uns etwas überraschend. Wir sind zum ersten Mal dabei und haben zwar gehofft, dass die Aktion einschlägt, aber dass wir so gut abschneiden, damit hatten wir nicht gerechnet. Der Kreis Bad Dürkheim gehört zu den auspendlerstärksten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, aber in der allgemeinen Wahrnehmung wird dann doch auf die Bahn oder das eigene Auto zurückgegriffen. Umso erstaunter waren wir, als im Laufe des Sommers die Anmeldezahlen für das STADTRADELN immer weiter stiegen und schließlich erst bei 1.800 stoppten. Sehr viele Menschen im Landkreis nehmen schon jetzt täglich verhältnismäßig weite Strecken in den Ballungsraum der Metropolregion Rhein-Neckar mit dem Rad auf sich. Ganz zu schweigen von all denen, die sich für die kurzen Wege auf ihr Fahrrad setzen. Daneben konnten wir aber auch sehr viele Menschen begeistern, die sich sonst nicht trauen, das Auto stehen zu lassen. Und gerade wir als Kreisspitze und die Kreistagsmitglieder gehen an dieser Stelle selbstverständlich gern als Vorbilder voran. Nur so können wir ja nachvollziehen, wie sich die an uns herangetragenen Probleme in der Realität anfühlen.

Dabei ist aber auch deutlich geworden, dass wir an der einen oder anderen Stelle Nachholbedarf bei der Infrastruktur haben. Wir gehen die Probleme nun strategisch mit den Kommunen und der Metropolregion an.

Erfreulich ist, dass so viele Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreistag mitgemacht haben, dass wir nicht nur die Newcomer-Wertung für uns entschieden haben, sondern auf Anhieb sogar in der regulären Wertung auf Platz 1 gelandet sind. Bei allen, die uns dabei unterstützt haben und bei allen Radlerinnen und Radlern, die teilgenommen haben, möchten wir uns herzlichst bedanken. Auf diesem Weg wünschen wir unseren, aber auch allen anderen Fahrrad-Aktiven außerhalb unseres schönen Landkreises stets eine gute und sichere Fahrt.

Es steht außer Frage, dass wir nächstes Jahr wieder dabei sind und dann alles dafür geben werden, unseren Titel zu verteidigen.

Stefan Bubeck
Bürgermeister der Stadt Mengen

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: unter 10.000 Einwohner*innen

Es freut mich sehr, dass die Stadt Mengen in diesem Jahr erneut vom Klima-Bündnis e. V. für ihre Leistungen beim STADTRADELN 2019 als fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern ausgezeichnet wird. Im letzten Jahr „erradelten“ 445 Teilnehmer knapp 100.000 Kilometer und wir wurden als bester Newcomer in der Kategorie der Städte unter 10.000 Einwohner ausgezeichnet. Dieses Jahr konnten wir unser bereits sehr gutes Vorjahresergebnis noch einmal deutlich verbessern auf 145.000 Kilometer und 671 aktive Einzelradlerinnen und –radler, was einer Steigerung der Teilnehmerzahl von über 50 % und einer CO2 – Einsparung von 20 Tonnen entspricht.

Die wachsende Teilnehmerzahl und die Steigerung der gefahrenen Kilometer zeigen, dass die Kampagne in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird und eine große Akzeptanz in der Mengener Bevölkerung genießt. Am STADTRADELN 2019 beteiligten sich in unserer Stadt generationsübergreifend die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen. Schüler, Senioren, Stadträte, Hobbyradler bis hin zu Wettkampfsportlern unseres Triathlonvereins – allen sei nochmals herzlich gedankt für die „erradelten“ Kilometer und den damit geleisteten Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Lebensqualität.

Besonders hervorzuheben war dieses Jahr der gemeinsame Aktionszeitraum und eine gemeinsame Auftaktveranstaltung mit unseren Nachbarstädten Sigmaringen und Bad Saulgau. Mit dieser interkommunalen Aktion und der damit verbundenen überörtlichen Pressearbeit konnten noch mehr Menschen erreicht und zum „Umsatteln“ aufs Fahrrad bewegt werden. Ich möchte dem Klima-Bündnis e. V. herzlich für seine Initiative und die Kampagne danken und kann schon heute versprechen, dass unsere Stadt auch im nächsten Jahr gerne wieder beim STADTRADELN mit dabei ist. Dann heißt es erneut „STADTRADELN 2020 – Radeln für ein gutes Klima in Mengen“.

Janhinnerk Voß
Bürgermeister der Gemeinde Großhansdorf

Torsten Köber
Abgeordneter des Kreistages Stormarn

Bester Newcomer und Platz 3 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern:  unter 10.000 Einwohner*innen

Gemeinsam mit neun weiteren Gemeinden des Kreises Stormarn sind im Zeitraum vom 30. Mai bis 19. Juni knapp 5.000 Teilnehmende über 600.000 km geradelt. Das STADTRADELN 2019 kam Ende September zum Abschluss, und vom Klima-Bündnis wurden die Gesamtsieger verkündet. Großhansdorf erzielt mit seinen 16 Teams, 687 Radelnden und 72.833 km im bundesweiten Vergleich ein Spitzenergebnis.

„Es macht mich richtig stolz, dass so viele Bürger*innen der Waldgemeinde Großhansdorf unserer Einladung gefolgt sind und aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung gesetzt haben“, freute sich Torsten Köber, der als CDU-Mitglied der Gemeindevertretung die Initiative für diese Erstteilnahme ergriffen hatte.

Unsere Waldgemeinde ist 2019 tatsächlich bester Newcomer und belegt gleichzeitig den 3. Platz unter den Kommunen mit weniger als 10.000 Einwohner*innen in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern". Eine wirklich starke Leistung!

Die Gemeindevertretung Großhansdorf hatte sich übrigens mit 20 Mitgliedern ebenfalls aktiv am STADTRADELN 2019 beteiligt. Dies entspricht einer stolzen Quote von 80% des Kommunalparlamentes. Es wurden im Veranstaltungszeitraum beachtliche 2196 km per Fahrrad zurückgelegt.

Getreu dem olympischen Motto „Mitmachen ist alles“ hat sich Großhansdorf über jeden einzelnen geradelten Kilometer gefreut. Während der Abschlussveranstaltung wurden ausgewählte Team-Captain zum Dank und Anerkennung für den engagierten Einsatz beim STADTRADELN 2019 Urkunden in Bronze, Silber bzw. Gold überreicht.

Nach der gelungenen Premiere in diesem Jahr steht schon jetzt fest: STADTRADELN 2020 - Großhansdorf macht mit!

Beatrix Kuhl
Bürgermeisterin der Stadt Leer (Ostfriesland)

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 10.000 – 49.999 Einwohner*innen

Radfahren hat in Ostfriesland Tradition. Dass in Leer und Umgebung gerne und viel geradelt wird, ist über die Region hinaus bekannt. Bereits seit 1989 wird in unserer Stadt unter dem Programm Fahrradfreundliche Stadt Leer systematisch daran gearbeitet, die Bedingungen für den Radverkehr so zu gestalten, dass dieser einen möglichst hohen Anteil am Gesamtverkehr einnimmt – zugunsten von mehr Klima- und Umweltschutz, besserer Gesundheit und flüssigerem Verkehr. Vor allem aber geht es auch um eine sehr gute Lebensqualität in Leer.

Zum dritten Mal hat die Stadt Leer am STADTRADELN teilgenommen. Und zum dritten Mal sind wir bei den Städten bis 50.000 Einwohnern deutschlandweit auf Platz 1 gelandet! Fast 2.700 Teilnehmer haben mehr als 533.000 km zurückgelegt! Das überrascht und freut mich und viele andere in unserer Stadt sehr. Während des STADTRADELNs war die gemeinschaftliche Begeisterung und dieses unglaubliche WIR-Gefühl überall in der Stadt spürbar. Das ist es wohl, was diesen tollen Erfolg ermöglichte.

Ich möchte allen Beteiligten einen ganz herzlichen Dank aussprechen – dem Klima-Bündnis für diese inspirierende und erfolgreiche STADTRADELN-Aktion und den Leeraner Bürger/innen für ihr großartiges Engagement. Wir arbeiten weiter gemeinsam daran, unsere Stadt noch fahrradfreundlicher zu gestalten. Wir erwarten freudig das STADTRADELN 2020 und freuen uns, wenn auch in der Zeit bis dahin möglichst viele Leeraner und Leeranerinnen aufs Rad steigen. Im Alltag! Denn darum geht es doch eigentlich …!

Martin Hebich
Oberbürgermeister der Stadt Frankenthal (Pfalz)

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 10.000 – 49.999 Einwohner*innen

Frankenthal (Pfalz) nahm dieses Jahr zum ersten Mal an STADTRADELN teil und ich freue mich sehr, dass wir so einen guten Start hingelegt haben.

1.487 Radelnde schafften in 76 Teams 210.161 Kilometer und vermieden damit rund 30 Tonnen CO2. Als Stadt der kurzen Wege bieten wir optimale Voraussetzungen, um so oft wie möglich vom Auto aufs Rad umzusteigen. Ich freue mich besonders, dass sich so viele unterschiedliche Frankenthalerinnen und Frankenthaler beteiligt haben: Von Jung bis Alt, von Schulen über Kirchen bis hin zu Unternehmen – in großen Teams (über 600 Personen) und ganz kleinen Teams (2 Personen). Gerade diese Vielfalt hat so viel Dynamik in die Aktion gebracht, die einfach Freude bereitet. Gemeinsam können wir mehr für unsere Gesundheit, Umwelt und den Klimaschutz tun!

Ich danke herzlich allen Radelnden, die dieses Jahr an STADTRADELN teilgenommen und zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben, aber auch allen, die unabhängig von der Aktion durch Radfahren tagtäglich für ein besseres (Stadt-)Klima sorgen.

Wir sind nächstes Jahr wieder dabei, gute Fahrt bis dahin!

Ulrike Westkamp
Bürgermeisterin der Stadt Wesel

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 50.000 – 99.999 Einwohner*innen

Das STADTRADELN war stadtweit Gesprächsthema. Immer wieder galt der Blick dem aktuellen Ranking. Sowohl in den Teams als auch im Gesamtranking gab es wiederholt Wechsel an der Tabellenspitze. Bis zum Schluss lieferten sich Teams und einzelne Teilnehmer/innen einen spannenden Wettstreit um den die vorderen Plätze. Das primäre Ziel, ein Zeichen für nachhaltige und klimafreundliche Mobilität zu setzen, wurde gemeinschaftlich und engagiert erreicht.

Dr. Klaus Effing
Landrat des Kreises Steinfurt

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 100.000 – 499.999 Einwohner*innen

Dass die Menschen im Kreis Steinfurt beim diesjährigen STADTRADELN deutschlandweit die meisten Radkilometer unter den Kommunen von 100.000 – 499.999 Einwohnern gefahren sind, macht mich sehr stolz! Dieser 1. Platz ist die Bestätigung unseres Ansatzes, das Fahrrad als ein zentrales Verkehrsmittel für die Fortbewegung bei uns im Kreis zu begreifen. Mit knapp 1,3 Millionen geradelten Kilometern belegen wir auch in der bundesweiten Gesamtwertung aller Städte und Gemeinden einen fantastischen 5. Platz – und das, obwohl wir erst zum zweiten Mal dabei waren. Das hat uns wirklich positiv überrascht, da wir damit sogar Großstädte wie Düsseldorf, Hamburg und München hinter uns lassen konnten.
 
Erreicht haben wir diesen Erfolg nur, weil sich neben uns als Kreis auch 14 unserer kreisangehörigen Kommunen und rund 6.700 Bürgerinnen und Bürger beim STADTRADELN beteiligt haben. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken! Nur durch diesen Einsatz konnten wir gemeinsam als kommunale Familie dieses tolle Ergebnis erreichen.
 
Dieser Erfolg zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Der Kreis Steinfurt hat bereits heute einen Radverkehrsanteil von 24 Prozent. Als Klimaschutz-Kreis leben wir eine ausgeprägte Fahrradkultur. In unserem Radverkehrskonzept haben wir außerdem das Ziel festgehalten, zukünftig vermehrt Velorouten für den schnellen Radverkehr zu schaffen. Den Auftakt macht hier unser Projekt „Triangel“, bei dem wir gemeinsam mit sechs unserer Städte und Gemeinden Velorouten auf einer Länge von mehr als 60 Kilometern einrichten möchten.
 
In diesem Sinne laufen bereits die Vorbereitungen für das STADTRADELN 2020. Wir hoffen, dass dann noch mehr unserer Kommunen dabei sind und wir gemeinsam den diesjährigen Erfolg noch toppen!

Matthias Groote
Landrat des Landkreises Leer

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 100.000 – 499.999 Einwohner

Der Landkreis Leer war in diesem Jahr zum ersten Mal als teilnehmende Kommune beim STADTRADELN dabei. Was als ein kleiner Schritt mit der Intention des Klimaschutzes begann, endete nach 21 Tagen mit einem beachtlichen Ergebnis: Der Landkreis Leer ist bundesweit eine der fahrradaktivsten Kommunen!

In Ostfriesland werden viele Wege gerne und oft mit dem Fahrrad bewältigt – was nicht zuletzt daran liegt, dass unser Land flach und unendlich weit ist. Uns Ostfriesen macht Radfahren einfach Spaß. Ob auf dem Weg zur Arbeit, zum alltäglichen Einkauf oder als Hobby: In diesem Jahr haben mehr als 4.400 Teilnehmer im Kreis Leer insgesamt 886.750 Kilometer für den guten Zweck zurückgelegt. Ein tolles Ergebnis, das mich als Landrat sehr stolz macht!

Für dieses Ergebnis haben sich die teilnehmenden Gemeinden und Städte aus unserem Kreis mächtig ins Zeug gelegt. Ich bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern, die die erlebnisreichen Touren und die gemeinsamen Veranstaltungen organisiert haben. Und natürlich ist der Landkreis Leer auch beim nächsten STADTRADELN wieder dabei!

Regine Günther
Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz der Stadt Berlin

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 500.000 und mehr Einwohner*innen

Ich freue mich außerordentlich, dass Berlin unter der Kategorie Kommune ab 500.000 Einwohnerinnen den ersten Preis errungen hat.

Das zeigt, dass die Hauptstädterinnen Radfahren nicht nur als Hobby, sondern als wichtige Mobilitätsform für sich entdeckt haben.

Insgesamt haben sich in Berlin fast 8.300 Radler*innen beteiligt und in 21 Tagen sage und schreibe 2,1 Mio km zurückgelegt.

Auch wir als Senatsverwaltung waren als Team  vertreten, aber unser vielleicht noch größerer Beitrag wird sein, dass wir in den nächsten Jahren die Radinfrastruktur massiv ausbauen werden.

Sie soll so sicher werden, dass auch die schwächsten Verkehrsteilnehmer*innen ohne Angst mit dem Rad komfortabel von A nach B komme können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch in den kommenden Jahren ein erfolgreiches STADTRADELN, es ist eine wundervolle Werbung für die schönste Mobilitätsform überhaupt.