Wappen/Logo

Berlin

STADTRADELN vom 03.06 - 23.06.2018

  • 0

    Gefahrene Kilometer

  • 0

    t CO2 Vermeidung

  • 180

    Teams

  • 0

    Aktive Radelnde

  • 0/160

    ParlamentarierInnen

Wappen/Logo

Berlin

STADTRADELN vom 03.06 - 23.06.2018

Folgende Städte/Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 13 Tagen

Die Bundeshauptstadt Berlin nimmt vom 03. Juni bis 23. Juni 2018 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Bundeshauptstadt Berlin wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Kontaktinformationen

Thomas Reckermann (i.A.)

E-Mail: info at stadtradeln-berlin.de
Telefon: 030 9025 1111

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

Termine

Downloads

Auswertung

1189 Radelnde, davon 10 Mitglieder des Kommunalparlaments, haben sich bisher schon für das STADTRADELN in der Bundeshauptstadt Berlin registriert.



Teilnehmende und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten Teilnehmenden




Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Absolut

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Relativ

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten Teilnehmenden




STADTRADELN-Stars

Photo

Schriftsteller Wladimir Kaminer unterstützt die STADTRADELN-Kampagne 2018

"Das Leben ist Bewegung. Mobilität ist zu der wichtigsten menschlichen Eigenschaft geworden, einen Großteil des Lebens verbringen wir unterwegs. Davon, wie wir uns fortbewegen, hängt unser Weltbild ab. In einem Auto oder in einem Waggon zu sitzen und aus dem Fenster zu gucken – auf diese Weise lässt sich keine Stadt kennenlernen, schon gar nicht Berlin.

Die Zukunft der städtischen Mobilität gehört dem Fahrradfahrer.

Das altkluge Sprichwort, man muss das Fahrrad nicht neu erfinden, ist hoffnungslos veraltet. Das Rad wird permanent neu erfunden, jedes Jahr kommen neue Modelle auf den Markt, die einander an Eleganz und Leistung überbieten. Von Jahr zu Jahr werden die Fahrräder schneller, schöner, leichter und sicherer. Und eine Großstadt ist am besten nur mit dem Fahrrad zu erkunden.

Zwar lebe ich schon fast dreißig Jahre in dieser Stadt, aber erst seit ich Fahrrad fahre, habe ich Berlin richtig lieben und schätzen gelernt."

Photo

Schauspielerin Liv Lisa Fries unterstützt die STADTRADELN-Kampagne 2018

„Wenn ich mit dem Fahrrad fahre, spüre ich mich, ich erfahre die Distanzen der Orte neu. Ich erlebe die Welt, in der ich lebe. Die körperliche Anstrengung belebt die Geister und ich fühle mich lebendig.

Wieso haben Autos Priorität? Sollte nicht der aktive Mensch viel mehr gefördert werden? Wir sind in der Lage uns zu bewegen, wieso nutzen wir dies nicht? Ich bin nicht gegen Autos, sondern für Fahrräder.

Das Fahrrad hilft mir in dieser beschleunigten Zeit wieder etwas zu entschleunigen und mich auf Dauer wieder existent werden zu lassen.

Sich in der Stadt, in der ich lebe, aus eigener Kraft frei und unabhängig zu bewegen, die Stadt oder auch die Natur zu sehen, ist wundervoll. Ich kann Menschen begegnen, ich kann auch mir selbst begegnen. Ich finde ein Miteinander und kein Nebeneinander sehr erstrebenswert.

Ich möchte in einer Stadt Berlin leben, in der es weniger Lärm, bessere Luft und mehr Raum und Sicherheit für Fahrradfahrer gibt.“

Photo

Eva Maria Scheel, Landesvorsitzende des adfc Berlin, unterstützt die STADTRADELN-Kampagne 2018

"Wir wollen mit dem STADTRADELN nicht nur die Menschen belohnen, die schon lange jeden Tag in die Pedale treten und damit einen Beitrag leisten zum weltweiten Klimaschutz und zu einer gesünderen, lebenswerteren Stadt.

Wir wollen auch Menschen neu zur Gemeinschaft der Radfahrenden dazugewinnen.

STADTRADELN ist eine wunderbare Möglichkeit, um als Team mit den Kolleginnen und Kollegen, als ADFC-Stadtteilgruppe, als Nachbarschaftsinitiative oder Sportverein gemeinsam das Rad als Fortbewegungsmittel Nummer Eins zu entdecken.

Zwar gilt es bei der Radinfrastruktur in Berlin im Vergleich etwa mit Kopenhagen oder Amsterdam noch einiges aufzuholen – aber je mehr Berliner und Berlinerinnen sich jetzt schon aufs Rad setzen, desto eher wird auch Berlin zur Fahrradhauptstadt."

RADar! in Berlin

TeamkapitänInnen

Melden

Die TU Berlin steht (z.B. mit dem Fachgebiet Straßenplanung und –betrieb) für sichere und leistungsfähige Radverkehrsinfrastruktur sowie für nachhaltigen Städtebau ein.

Niemand hat vor, die Stadt fahrradgerecht umzubauen oder komplett für den MIV zu sperren, allerdings müssen wir heutzutage akzeptieren, dass das private Auto ein Luxusgut ist, das zumindest in den Städten in erster Linie der Bequemlichkeit dient. Der Autoverkehr hat seine Daseinsberechtigung, allerdings wären viele Straßenquerschnitte heutzutage so nicht erforderlich, wenn das eigene Verkehrsmittelwahlverhalten etwas rationaler stattfinden würde.
Der Straßenraum an sich (von Fassade zu Fassade) wird in seiner Aufenthalts-, Begegnungs- und Kommunikationsfunktion vollständig dem monofunktionalen Verkehrszweck untergeordnet.

Melden

Ich freue mich über jeden von Euch erradelten Kilometer - gerade auch, weil die Bedingungen für entspanntes Radeln in Berlin (immer noch) viel zu wenig gegeben sind.
Ich habe großen Respekt für jede/n, die/der 'es' trotzdem macht...

Melden
Photo

Bernd-Michael Paschke

Team: Critical-Mass-Berlin.de

Radfahren kräftigt die Herzmuskulatur und wir genießen es.

Melden

Das Fahrrad ist nicht einfach umweltfreundlich. Es hilft dem, der auf ihm sitzt, etwas für seine Gesundheit zu tun. In einer viel zu vollen, viel zu engen Stadt wie Berlin, kann das Fahrrad dazu beitragen, die Situation zu entspannen. Auf der Fläche, die ein Auto okkupiert, können mehr als ein Dutzend Fahrräder stehen bzw. am Verkehr teilnehmen. Wenn viel mehr Menschen auf das Rad umsteigen, hilft das auch denen, die das vielleicht nicht können. (Stark körperlich eingeschränkte Menschen, Handwerker mit "Werkstatt im LKW", Lieferverkehr, ÖPNV, Taxi) - In Ballungsräumen ist das Auto zunehmend Hemmnis für sich selbst und ganz oft nicht mehr Bringer von Lebensqualität. So gesehen ist es an seinem eigenen Erfolg gescheitert. Mehr Straße bringt nur mehr Auto und dreht weiter an dieser Spirale...

Melden
Photo

Stefan Morawietz

Team: EUROFOIL

Beim Radeln ist die Stadt (und das Umland) am Schönsten!

Melden
Photo

Henrike Kietz

Team: BVG-Team

Berliner Luft? Finden wir gut. Lassen wir so.

Melden

Diese Gruppe ist offen für alle Langzeitstudenten, solche die es mal waren oder noch werden wollen. :)
Jede Verstärkung ist uns herzlich willkommen!

Melden
Photo

Jochen Wolf

Team: Maja

Ein Fahrstreifen in jede Richtung für uns Fahrradfahrer in Berlin. Für saubere Luft und die Zukunft unsere Kinder.........ein wenig Bewegung tut euch Allen gut . Weniger Zucker, weniger Mc Doof = 10 Lebensjahre...

Melden

Radeln ist das halbe Leben (mindestens)! Lasst uns in die Pedale treten!

Melden

Das Fahrrad ist DAS Verkehrsmittel für eine lebenswertere Stadt für alle. Unser Beitrag dazu ist mitmachen und vormachen. Schön in die Pedale treten!

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer

adfc Allgemeiner Deutscher Fahrradclub
Radwelt Berlin
Massenger Berlin
Zimmer Fahrradtaschen
Berlin on Bike
Velocate | Bike Smart Tracking
Deutsches Technikmuseum