Die Appkürzung beim STADTRADELN

Mit der STADTRADELN-App bist du noch smarter unterwegs. Du trackst deine Strecken ganz einfach per GPS und die App schreibt die Kilometer deinem Team und deiner Kommune gut. In der Ergebnisübersicht siehst du auf einen Blick, wo dein Team und deine Kommune stehen und im Team-Chat können du und deine Teammitglieder euch zu gemeinsamen Touren verabreden oder euch gegenseitig anfeuern.

Übrigens: Indem du die App nutzt, verbesserst du ganz nebenbei die Radinfrastruktur vor deiner Haustür!

Die STADTRADELN-App zum Download.

Android

iOS

Die App gibt’s auf Deutsch und auf Englisch.
 

Verbessere die Radwege vor deiner Haustür!


Wie das funktioniert?
Du fährst Fahrrad und sammelst Kilometer mit der App.
Wir werten die Strecken aus und liefern die Erkenntnisse an deine Kommune.
Deine Kommune verbessert mit Hilfe unserer Auswertungen die Bedingungen für Radelnde – also auch für dich!

Du willst es noch direkter?
Du kannst in der STADTRADELN-App auch RADar!-Meldungen abgeben und deine Kommune direkt über Schlaglöcher, riskante Verkehrsführung und weitere Probleme der Radinfrastruktur informieren!

 

Die App als Planungsinstrument

 

Wo sind regelmäßig viele Radelnde unterwegs? Wo läuft’s flüssig und wo müssen sie permanent an roten Ampeln warten? Wo und warum werden bestimmte Radwege gemieden und andere Routen bevorzugt? Die Antworten auf diese Fragen suchen wir gemeinsam mit der TU Dresden und dem Start-Up Cyface im Forschungsprojekt MOVEBIS. Auf Basis der seit 2018 getrackten Strecken leiten wir Erkenntnisse über den Radverkehr in Deutschland ab. Die Ergebnisse werden u. a. in sogenannten Heatmaps visualisiert und in Verkehrsmengenkarten aufbereitet. Den kommunalen Verkehrsplaner*innen in den STADTRADELN-Teilnehmerkommunen können diese wertvollen Informationen 2020 zur Verfügung gestellt werden. Und natürlich gilt: Je mehr Strecken getrackt werden, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse!

Abgerundet wir das Ganze durch die Meldeplattform RADar!. Radelnde machen die Kommunalverwaltung über die STADTRADELN-App oder via Internet auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam: Einfach einen Pin inkl. dem Grund der Meldung auf die Straßenkarte setzen, schon wird die Kommune informiert und kann weitere Maßnahmen einleiten.

Die Firma NovelSense unterstützt die Arbeit der am Forschungsprojekt beteiligten Pilotkommunen, indem sie ihnen kostenfrei ihre mobilen, leicht und schnell zu installierenden Abakus-Fahrradzählsysteme zur Verfügung stellt. Damit können die MOVEBIS-Pilotkommunen während der jeweiligen 21 STADTRADELN-Tage weitere Vergleichsmessungen durchführen. Dies hilft auch dem Projekt, da aus den Informationen Aussagen zur Validität der via STADTRADELN-App aufgezeichneten Daten gewonnen werden können.

Deine Daten sind sicher


Die Datenerhebung und -verarbeitung erfolgt unter der Einhaltung datenschutzrechtlicher EU-Standards. Die erhobenen Daten werden beim Forschungsprojekt MOVEBIS bereits vor der wissenschaftlichen Auswertung anonymisiert und fließen ausschließlich als personenunabhängige Sachdaten in die Ergebnisse ein.

Detaillierte Informationen zum Thema Datenschutz findest du hier.

Neben der App ist es natürlich auch weiterhin möglich geradelte Kilometer online einzutragen.