Die politisch Verantwortlichen äußern sich zum STADTRADELN 2018 und der Bedeutung der Radverkehrsförderung für den Klimaschutz

Andreas Lutz
Erster Bürgermeister der Gemeinde Oberpframmern

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: Unter 10.000 Einwohner

Die Gemeinde Oberpframmern hat in diesem Jahr zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion „STADTRADELN“ teilgenommen. Nachdem wir im letzten Jahr schon viele Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme motivieren konnten, waren es in diesem Jahr immerhin schon 8 Teams mit insgesamt 69 Radlfahrern. Und dass wir im Gemeinderat so eine starke und rege Beteiligung erzielten, dafür bedanke ich mich vor allen Dingen bei unserem Stadtradlbeauftragten des Gremiums Michael Kleinmeier, der zudem mit 1.341 getretenen Kilometer vorbildlich agierte.

Das dieses Engagement dann für unser Kommunalparlament aus Oberpframmern den ersten Platz auf Bundesebene bedeutet, war nicht zu erwarten. Umso mehr freuen wir uns über diesen Erfolg und sind natürlich äußerst motiviert für das kommende Jahr.  

Bedanken möchte ich mich aber gerne bei allen Radlerinnen und Radler aus Oberpframmern für die Teilnahme bei der Aktion „STADTRADELN“ und den dadurch verbunden Beitrag zur Vermeidung von CO2. Besonders erfreulich und auch gesellig waren die gemeinsam organisierten Touren von Gemeinderäten mit den Bürgerinnen und Bürger.

Oliver Friebolin
Bürgermeister der Gemeinde Eimeldingen

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: unter 10.000 Einwohner

Im Landkreis Lörrach und insbesondere in der Gemeinde Eimeldingen wird gerne und viel geradelt. 2017 hat die Gemeinde Eimeldingen zu ersten Mal am STADTRADELN mit leider nur 14 aktiven Radlerinnen und Radler an der Aktion teilgenommen. Gemeinsam konnten insgesamt 527 kg CO2 vermieden und damit für ein besseres Klima in der Gemeinde gesorgt werden. Drei Teams habe ohne große Werbung diese Aktion unterstützt und gemeinsam im Alltag 3.709 km Kilometer gesammelt, denn gerade Strecken zur Arbeit und Pendeln in die Schweiz nach Basel, zum Einkaufen oder zum Besuch der Freunde können umweltfreundlicher und meist schneller mit dem Rad zurückgelegt werden als mit dem Auto.

Es würde mich freuen, auch im nächsten Jahr wieder bei der Aktion STADTRADELN teilzunehmen, um dieses Bewusstsein weiter zu verfestigen und gemeinsam mit vielen anderen Kommunen im Kreis- und Bundesgebiet für ein gutes Klima zu radeln. Besonders aber freut mich, dass einige Mitglieder des Gemeinderats teilgenommen haben und wir uns als bester Newcomer unter den Kommunen unter 10.000 EinwohnerInnen und den 10. Platz bundesweit in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ belegen konnten.

Mit einem solchen Start können wir in unserer kleinen Gemeinde auch positiv in die Zukunft blicken und im nächsten Jahr sicherlich noch mehr Bürgerinnen und Bürger für das STADTRADELN begeistern, um als kleiner Teil einer großen Gemeinschaft etwas Gutes für den Klimaschutz zu bewirken.

Ich danke herzlich allen Radlerinnen und Radlern, die am diesjährigen STADTRADELN in Eimeldingen teilgenommen haben. Ich wünsche allen Radlerinnen und Radlern stets eine gute unfallfreie Fahrt und vor allem denjenigen, die nicht nur im Aktionszeitraum über, sondern das ganze Jahr, bei Wind und Wetter, Rad fahren.

Mein Statement möchte ich mit einem Zitat von Eddy Merckx schließen: „Fahre so viel oder so wenig, so weit oder nicht so weit wie du willst. Hauptsache, du fährst.”

Christiane Staab
Bürgermeisterin der Stadt Walldorf

Platz 1 und Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 10.000 - 49.999 Einwohner

Die Stadt Walldorf hat 2018 zum ersten Mal an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses teilgenommen. In einer Stadt, in der das Radfahren eine lange Tradition hat und sich durch die kurzen Entfernungen geradezu anbietet, haben wir in den drei Aktionswochen im Juni 57.045 gemeinsame Kilometer erradelt. Besonders aktiv waren unsere Kommunalparlamentarierinnen und –parlamentarier. Diese haben erfreulicherweise mit knapp 5.770 km in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ in der Größenordnung 10.000 bis 49.999 Einwohner den ersten Platz belegt. Dass wir in dieser Kategorie auch als die besten Newcomer ausgezeichnet werden, freut uns umso mehr.

Viele von uns nutzen bereits täglich das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit. Die Kampagne STADTRADELN war für uns die Gelegenheit, weitere Radlerinnen und Radler zu gewinnen, die anstatt mit dem Auto zu fahren, doch lieber in die Pedale treten. Zumal die meisten Wege innerhalb Walldorfs problemlos mit dem Rad zurückgelegt werden können.

Durch unsere Aktionen und Radtouren haben wir erlebt, dass gemeinsames Radfahren nicht nur Spaß macht und man sich dabei selbst etwas Gutes tut, sondern auch unserer Umwelt und dem Klima. Denn weniger Autos und mehr Fahrräder entlasten auch den Verkehr auf unseren Straßen.

Ich wünsche uns allen viele schöne und unfallfreie Fahrradkilometer und freue mich aufs STADTRADELN im nächsten Jahr.

Christina Haupt
Umweltbeauftragte der Stadt Garbsen

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 50.000 - 99.999 Einwohner &

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern : 50 000 – 99 999 Einwohner

Die Stadt Garbsen hat 2016 erstmals am STADTRADELN teilgenommen. Aus dem Dornröschenschlaf heraus erradelten die Garbsenerinnen und Garbsener 197.504 km. 2017 haben wir dieses Ergebnis verdoppelt. 2018 verdreifacht.

Während des STADTRADELNS wurde in Garbsen ganz viel geredet und geworben, es entstand eine Atmosphäre, die von Teamgeist und vor allem Herzblut getrieben wurde. Die zahlreichen Teilnehmer, die für Garbsen in die Pedale traten, waren ambitioniert, den Radverkehr und den Klimaschutz voranzutreiben. Und gewinnen wollten wir natürlich auch!

Stolze 611.932 km brachten 86 Tonnen vermiedenes CO2 auf die Waage. Das großartige Ergebnis gelang dank der 63 Teams mit rund 2500 begeisterten Radlern aus Politik, Vereinen, Schulen, Firmen und Institutionen. In der Kategorie „Kommunen mit 50.000 bis 99.999 Einwohnern“ gab es für Garbsen gleich zwei Goldmedaillen:

Wir sind die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern und haben das fahrradaktivste Kommunalparlament.

Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Garbsener und bedanken uns für dieses gewaltige Engagement!

Und in Zukunft? Wir machen weiter! Verteidigen unsere Titel!

Schließlich soll der Anteil der Radfahrer am täglichen Verkehr in Garbsen von derzeit 20 Prozent noch weiter gesteigert werden.

Bernhard Ilg
Oberbürgermeister der Stadt Heidenheim an der Brenz

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 50.000 - 99.999 Einwohner

Als Oberbürgermeister der Stadt Heidenheim an der Brenz bin ich stolz, dass wir bei unserer ersten Teilnahme am STADTRADELN so herausragend abgeschnitten haben. Diesen Erfolg verdanken wir den 567 aktiv radelnden Heidenheimer*innen, die 144.729 Kilometer geradelt sind. All diese Anstrengungen helfen unserer Umwelt, unserer Gesundheit und entlasten spürbar den Stadtverkehr in Heidenheim. In Zeiten der Luftverschmutzung und Fahrverbote ist die wachsende Begeisterung am Fahrradfahren in Heidenheim für mich ein Zeichen, dass wir auf den richtigen Weg sind zu einer fahrradfreundlichen Stadt. Das rechtfertigt auch alle Projekte zur schrittweisen Umsetzung unseres Radverkehrsentwicklungskonzeptes.

567 aktiv radelnde Heidenheimer*innen und 40 Teams aus den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen haben sich über diese Aktion zusammengefunden. Dabei sind manche Freundschaften entstanden. Freude und Spaß am gemeinsamen Hobby hat die Radler*innen angespornt, noch mehr in die Pedale zu treten und seitherige Radmuffel zum Mitmachen zu motivieren. Auch so kann Gemeinschaft in einer aktiven Bürgergesellschaft entstehen!

Ulrich Markurth
Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 100.000 - 499.999 Einwohner

Die Premiere des STADTRADELNS 2017 war schon ein großartiger Erfolg, und in diesem Jahr waren wir noch deutlich besser. Das zeigt: Braunschweig ist eine Fahrradstadt. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern danke ich herzlich, ob sie mit großen Touren zu diesem Erfolg beigetragen haben oder mit dem täglichen Weg zur Arbeit, den sie umweltfreundlich mit dem Rad zurücklegen. Besonders die Schulteams haben in diesem Jahr mächtig zugelegt. Dass die Jugendlichen so engagiert mitmachen, ist ein tolles Signal.

Gabriele Nießen
Stadtbaurätin der Stadt Oldenburg

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 100.000 - 499.999 Einwohner

Als STADTRADELN-Star freut es mich sehr, dass die Stadt Oldenburg gleich bei ihrer ersten Teilnahme am STADTRADELN so erfolgreich abgeschnitten hat.

1227 aktive Radlerinnen und Radler haben die Aktion unterstützt, darunter auch die 16 Ratsmitglieder, die den Titel „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ als Newcomer-Kommune durch fleißiges Radeln nach Oldenburg geholt haben.

Vielen Dank an die Ratsmitglieder, die mit dem Sammeln der Kilometer zu diesem Titel beigetragen haben.

Der Wettbewerb ist eine gute Motivation, um unsere Bürgerinnen und Bürger bei einer umweltfreundlichen Verkehrsmittelwahl zu unterstützen.

Daher geht ein besonderer Dank an alle Oldenburgerinnen und Oldenburgern für ihre Teilnahme und dem damit verbundenen Beitrag zum Klimaschutz.

Nach diesem tollen Start durch die gute Organisation unseres STADTRADELN-Koordinationsteams vor Ort und den Mitarbeitern des Klima-Bündnisses können wir im nächsten Jahr sicherlich noch mehr Bürgerinnen und Bürger für das STADTRADELN begeistern.

Ich wünsche allen Radlerinnen und Radlern  eine gute Fahrt und vor allem denjenigen, die nicht nur im Aktionszeitraum, sondern auch darüber hinaus in die Pedale treten und damit Oldenburg fahrradfreundlicher gestalten.

Thomas Geisel
Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament: 500.000 und mehr Einwohner

Düsseldorf begeistert sich für STADTRADELN. In diesem Jahr schon zum fünften Mal. 5.615 Aktive in 298 Teams haben mitgemacht. Mit einer Fahrleistung von über 1,1 Millionen Radkilometern konnten wir uns erneut selbst übertreffen. Und nun erhalten wir einen Preis für das „Fahrradaktivste Kommunalparlament“ der Städte ab 500.000 Einwohner.

Ich freue mich sehr, dass zahlreiche unserer Kommunalpolitiker so radaktiv sind. Wichtig für die Platzierung war, dass die teilnehmenden Parlamentarier auch noch besonders engagiert Kilometer gesammelt haben.

STADTRADELN zeigt, wie stark der Radverkehr in Bürgerschaft und Politik verankert ist. Die Kampagne verschafft uns Rückenwind für die vielen Pläne, die Düsseldorf in puncto umweltfreundlicher Mobilität verfolgt. Vielen Dank dafür an das Klima-Bündnis!

Norbert Heuser
Bürgermeister der Stadt Neuenstadt am Kocher

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: Unter 10 000 Einwohner

Die Stadt Neuenstadt am Kocher hatte sich 2018 erst zum zweiten Mal an der Aktion STADTRADELN beteiligt. Bei unserer Premiere im Jahr 2017 lautete unser Ziel, in unserem Landkreis Heilbronn nicht auf dem letzten Platz zu landen. Doch schon im ersten Jahr hatten unsere Radlerinnen und Radler so motiviert mitgemacht, dass wir auf Anhieb fahrradaktivste Kommune mit den meisten Kilometern pro Einwohnern wurden. 2018 konnten wir dank unserer Teams die Zahl der gefahrenen Kilometer um 53 % steigern – ein sensationelles Ergebnis.

Beim STADTRADELN waren Radlerinnen und Radler aller Altersgruppen vertreten. Die Bandbreite reichte dabei von den örtlichen Schulklassen, die bei den Kurzstrecken glänzten, bis hin zu rüstigen Senioren, die lange Touren unternahmen. Herzlichen Dank für jeden gefahrenen Kilometer.

Mich persönlich freut es ganz besonders, dass das Fahrrad bei vielen von uns auch nach dem STADTRADELN-Zeitraum noch oft im Alltag genutzt wird. Um noch mehr Menschen
vom Fahrrad als zukunftsfähigem Verkehrsmittel zu überzeugen und um einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten, beteiligen wir uns auch im kommenden Jahr beim STADTRADELN. Dann heißt es bei uns in Neuenstadt am Kocher wieder: „Auf die Sättel, fertig, los!“

Michael Beck
Oberbürgermeister der Stadt Tuttlingen

Platz 3 und Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 10 000 – 49 999 Einwohner

Tuttlingen ist überrascht und stolz: Dass wir als Newcomer so  gut abschneiden, hätten wir nicht gedacht. Dass Ergebnis freut mich aber nicht nur unter sportlichen Aspekten: Es ist ein klares Signal, dass auch im ländlichen Raum das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Alltag immer wichtiger wird. Unsere Verkehrsprobleme bekommen wir anders auch nicht in Griff. Mit dem Rückenwind des STADTRADELNS werden wir in Tuttlingen daher jetzt weiter am Ausbau unseres Fahrradnetzes arbeiten.

Dr. Kai Zwicker
Landrat des Kreises Borken

Platz 3 und Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 100 000 – 499 999 Einwohner

Unser Kreis Borken ist beim STADTRADELN 2018 auf dem tollen 4. Platz in der deutschlandweiten Gesamtwertung gelandet. Bei insgesamt 886 teilnehmenden Kommunen ist das wiederum ein großartiger Erfolg. Der Erfolg ist aus meiner Sicht auch deshalb so bemerkenswert, weil wir bei den absolut geradelten Kilometern direkt hinter der Region Hannover und den Großstädten Leipzig und Berlin liegen. In diesem Jahr konnten wir zudem unsere Landeshauptstadt Düsseldorf hinter uns lassen. In der Kategorie „100.000 bis 499.999 Einwohner“ kam unser Kreis sogar auf den ersten Platz.

In Relation zur Einwohnerzahl ist unser Ergebnis zudem außergewöhnlich. Nur zwei kleinere Landkreise aus Bayern weisen eine höhe Kilometerleistung bezogen auf die Einwohnergröße auf. Gegenüber 2017 konnten wir das Ergebnis zudem deutlich steigern. Dazu haben sich die 12 teilnehmenden Gemeinden und Städte aus unserem Kreis wieder mächtig ins Zeug gelegt. Ich danke allen Beteiligten dafür ganz herzlich. Allein in Bocholt kamen über 440.000 Kilometer zusammen und in Rhede über 290.000 Kilometer. Für einen mächtigen Push sorgte sicherlich das große Fahrradevent „Radel die 67“ am 6. Mai dieses Jahres. An dem Tag haben wir die Bundesstraße B 67 zwischen Bocholt und Borken nur für Radler freigegeben – mit gewaltiger Resonanz: Sage und schreibe rund 100.000 Menschen nutzten bei bestem Wetter die Gelegenheit, diesen rund 16 Kilometer langen Abschnitt zu erradeln.

Helmuth Ahrens
Kreispräsident des Kreises Pinneberg

Oliver Stolz
Landrat des Kreises Pinneberg

Bester Newcomer in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 100 000 – 499 999 Einwohner

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung als einer der besten Newcomer. Dafür  unser großer Dank an die 2.288 Radelnden und alle Unterstützer aus dem Kreisgebiet. Es ist schön, dass der Kreis Pinneberg damit einen bescheidenen Beitrag zu dieser tollen Kampagne leisten konnte. Denn um Astronaut Alexander Gerst zu zitieren: „Wir haben von jedem Ort nur einen“. Und dies gilt für unseren Planeten als auch für unser Klima gleichermaßen. Kreispolitik und Verwaltung sind sich dieser Verantwortung bewusst und handeln danach, so gibt es z.B. seit vielen Jahren im Kreishaus eine durch politische Willensbildung geschaffene Leitstelle Klimaschutz. In enger Abstimmung mit den politischen Gremien erstellt diese jährlich einen Maßnahmenplan mit konkreten Veranstaltungen, Projekten und Aktivitäten und setzt diesen in Kooperation mit verschiedenen Akteuren in der Region um. Ein kleiner Baustein für dieses so wichtige Ziel, den Schutz unserer Umwelt. Und natürlich ist der Kreis Pinneberg auch beim nächsten STADTRADELN wieder dabei!

Hauke Jagau
Regionspräsident der Region Hannover

Platz 1 in der Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 500 000 und mehr Einwohner

Die Region Hannover hatte sich vorgenommen, zum dritten Mal in Folge die „Fahrradaktivste Kommune“ beim STADTRADELN zu werden. Mehr als 9.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind für dieses Zeil zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit geradelt und haben dafür gesorgt, dass die „Mission Triple“ erfolgreich war. Bei Ihnen möchte ich mich ebenso bedanken wie bei allen Helferinnen und Helfern, die Touren organisiert oder Kilometer notiert haben.

Größter Gewinner beim STADTRADELN ist aber ohnehin die Umwelt. Allein in der Region Hannover wurden im Wettstreit mit den anderen Kommunen 300 Tonnen CO2 eingespart – ein wichtiges Zeichen für den Klimaschutz. Ganz nebenbei tun im Aktionszeitraum alle Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen etwas für ihre Fitness und haben Spaß. Die Auszeichnung als „Fahrradaktivste Kommune“ ist für uns eine Bestätigung, den Umstieg vom Auto aufs Fahrrad weiter zu unterstützen und den Radverkehr mit verschiedensten Maßnahmen zu fördern. Eine davon ist natürlich das STADTRADELN 2019. Ich freue mich auf einen spannenden Wettstreit!