Wappen/Logo

Nördlingen

STADTRADELN vom 04.07. - 24.07.2020

  • 883

    Radelnde

  • 20/30

    Parlamentarier*innen

  • 60

    Teams

  • 58.906

    geradelte Kilometer

  • 9

    t CO2 Vermeidung

Wappen/Logo

Nördlingen

STADTRADELN vom 04.07. - 24.07.2020

  • 883

    Radelnde

  • 20/30

    Parlamentarier*innen

  • 60

    Teams

  • 58.906

    geradelte Kilometer

  • 9

    t CO2 Vermeidung

Folgende Städte/Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Nördlingen nimmt vom 04. Juli bis 24. Juli 2020 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Nördlingen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Auch wenn das STADTRADELN bereits gestartet ist, kannst Du Dich noch registrieren und Kilometer für Deine Kommune sammeln.

Kontaktinformationen

Rudi Scherer
Tel.: +49 9081 84186

Theresa Traber
Tel.: +49 9081 84184

noerdlingen at stadtradeln.de

Stadt Nördlingen
Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Kultur
Marktplatz 1
86720 Nördlingen

Termine

Geführte Radeltour am Sonntag, 19. Juli 2020

Geoparkführer Markus Steinhöfer radelt am Sonntag, 19. Juli 2020 mit Interessierten die Strecke Nördlingen, Marktoffingen, Maihingen, Oettingen und zurück nach Nördlingen. Die Entfernung beträgt ca. 30 bis 35 Kilometer. Treffpunkt ist am Sonntag, 19. Juli 2020 um 10:00 Uhr an der Rathaustreppe. Mit Markus Steinhöfer, der zudem Stadtführer, Altmühltal-Führer und Kirchenführer ist, steht ein kompetenter Führer durch die wunderbare Rieslandschaft den beteiligten Mitradlern zur Verfügung. Anmeldungen für diese Stadtausflugsfahrt mit Tourleiter Markus Steinhöfer werden telefonisch bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen unter 09081/84-116 entgegengenommen. Diese geführte Radtour ist für Mitfahrenden kostenlos.
 

_________________________________________________________________________

 

Georadeln im südwestlichen Ries (Radtour)

Radtour für jedermann mit Schwerpunkt Geo-Themen

 

Datum: 24.07.20

Zeit: 15:00 bis ca. 18:00 Uhr

Infotelefon: 09081/2751335

Hinweis: Auch für Kinder bis 12 Jahre geeignet

Kilometer für das Stadtradeln sammeln und dabei unter fachkundiger Führung den Geopark Ries entdecken - bei dieser Radtour für jedermann können Sie beides kombinieren. Mit dem Rad fahren wir zu einem Aussichtspunkt, wo wir von der Riesentstehung erfahren. Anschließend radeln wir zum Suevitbruch Alten Bürg. Auch der Riegelberg mit den Ofnethöhlen und der Zeugenberg Ipf werden Themen der Exkursion sein. Abschließend besuchen wir noch das Erlebnisgeotop Lindle.

Länge: ca. 20 km (incl. mehreren Steigungen)

Ausrüstung: zur eigenen Sicherheit wird empfohlen, einen Radhelm zu tragen

Hinweis: Es findet keine gesammelte Meldung der gefahrenen Kilometer fürs Stadtradeln statt. Jeder meldet seine Kilometer selbst.

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Treffpunkt: Nördlingen, Berger Tor

Geoparkführerin

Diplom-Geographin Kathrin Schön
An der Bergermauer 19
86720 Nördlingen
Tel.:09081/2751335
info at geo-idea.de
www.geo-idea.de

Preis

Erwachsene 5 €, Schüler, Studenten und Azubis 2,50 €, Kinder bis 14 Jahre frei
Anmeldung per E-Mail an info at geo-idea.de oder Tel. 09081/2751335.
Bitte beachten Sie außerdem den Download mit wichtigen Informationen zu Geoparkführungen während der Corona-Pandemie.

Hinweise

 

Tourenvorschläge:

Höhlenrunde
Distanz: ca. 33 km
Fahrzeit: ca. 2 – 2,5 Std.   

Die Radroute „Höhlenrunde“ führt bis an an den südlichen Rand des Nördlinger Rieses. Vorbei am Deutschordensschloss in Reimlingen, durch kleine reizvolle Rieser Dörfer erreicht man Mönchsdeggingen, wo ein Besuch der spätbarocken Klosterkirche oder des Aussichtsplateaus möglich ist. Die Tour setzt sich fort über Hohenaltheim vorbei am fürstlichen Barockschloss nach Hürnheim, wo sich eine kurze Rast an der Ruine Niederhaus mit Blick zum Albuch mehr als lohnt. Bei Ederheim besteht die Gelegenheit, dem Erlebnis-Geotop Lindle einen kurzen Besuch abzustatten.  Nur eine kurze Wegstrecke vom Riegelberg und den Ofnethöhlen entfernt, bietet die Alte Bürg die Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr im urigen Biergarten. Über Utzmemmingen führt die Fahrt schließlich wieder bis nach Nördlingen zurück.

_________________________________________________________________________

Von Krater zu Krater
Distanz: ca. 59 km
Fahrzeit: ca. 3 – 4 Std.


Die Radtour „Von Krater zu Krater“ verbindet die drei Städte Nördlingen, Wemding und Oettingen im Ries. Aufgrund der flachen Ebene des Kraterkessels ist die Strecke angenehm und gut zu fahren. Dabei gibt es auf dem Weg auch einige sehenswerte Plätze, die die ein oder andere Pause lohnenswert machen. So liegen nahe dem Radweg beispielsweise die Burg Alerheim, die Wallfahrtskirche Maria Brünnlein, das Museum KulturLandRies oder der Wallersteiner Felsen, die allesamt einen Besuch wert sind. Auch die drei historischen Städte machen Lust auf einen Bummel, einen Stadtrundgang oder einen Zwischenstopp in einem der zahlreichen Biergärten und Gaststätten.

_________________________________________________________________________

Wallfahrerrunde Ries-Ostalb
Distanz: ca. 60 km
Fahrtzeit: 3,5 – 4,5 Std.

Diese etwas anspruchsvollere Fahrradtour führt zu den Ausläufern der Schwäbischen Alb. Ein Ziel der Strecke ist die kleine, mittelalterliche Stadt Bopfingen, die mit der Ruine Flochberg und dem Tafelberg Ipf zahlreiche Zeugnisse einer weitreichenden Geschichte zu bietet hat. In ruhiger und erhabener Lage bietet Schloss Baldern neben Kultur und Natur auch eine kleine Einkehrmöglichkeit auf dieser Etappe. Die Radrunde trägt ihren Namen aufgrund der bedeutenden Wallfahrtskirchen, die sich entlang der Stecke befinden: Flochberg, Zöbingen und das Zisterzienserkloster Kirchheim. Einen schönen Blick ins Ries kann man vom Goldberg genießen. 

Grußwort

Presse

Downloads

Einträge pro Seite:
20
50
100
Alle

STADTRADELN-Stars

RADar! in Nördlingen

Team-Captains

Melden
Photo

Josef Kapfer

Team: Ries-Radler

Auf geht's. Wir schaffen das.

Team beitreten
Melden
Photo

Johann Kechele

Team: SPD Radler

Fahradfahren ist gesund und verschmutzt keine Umwelt. Hier bei uns in Nördlingen ist alles gerade, eine schöne Umgebung, zahlreiche Radwege rund um Nördlingen, eine historische Altstadt, die noch vom Autoverkehr beherrscht wird. Je mehr Radfahren unterwegs sind, desto schneller sollte eine Gemeinschaft zwischen Radfahrern, Fußgängern und Autfahrern herstellbar sein. Radfahrer haben keine Probleme ihr Fahrrad abzustellen und man kann fast immer bis zum Zielpunkt per Rad fahren. Weniger Abgase, mehr Fahrradverkehr fördert die Gastronomie, die teilweise sehr nahe an der Straße liegt. Der Lärm vermindert sich deutlich und das Erlebnis und Wohnen in der Stadt wird deutlich verbessert. Lassen Sie uns alle dazu beitragen, damit das Leben etwas entschleunigt wird .

Team beitreten
Melden
Photo

Barbara Ganzenmüller

Team: LiNo - Liselotte-Nold-Schule

Für mich gehört Radfahren zum Alltag – und ich wünsche mir, dass mehr Menschen die Vorteile des Radfahrens auf Kurzstrecken entdecken. Und ich wünsche mir ein gleichberechtigtes Miteinander von Autofahrern und Radfahren in der Stadt.
Als Schule beteiligen wir uns das erste Mal an so einer Gemeinschaftsaktion - ich bin gespannt und hoffe natürlich, dass viele mitmachen und wir viele Kilometer sammeln können!

Team beitreten
Melden

Die Abteilung Rugby des TSV 1861 Nördlingen ist auch beim Stadtradeln mit dabei.
Wie auch auf dem Platz werden wir alles geben, um Kilometer für unsere geliebte Heimatstadt zu sammeln.

Meteors BOOOOOOOM!!!

Team beitreten
Melden

Wir freuen uns sehr, dass unsere Initiative vom Herbst letzten Jahres zur Teilnahme am STADTRADELN und RADar! nun von der Stadtverwaltung umgesetzt wird: Voll gut!

Radfahren nicht nur Spaß und gute Laune, man tut sich dabei selbst etwas Gutes, unserer Umwelt und dem Klima ebenso. Denn weniger Autos und mehr Fahrräder entlasten auch den Verkehr auf unseren Straßen.

Ich wünsche uns allen viele schöne und unfallfreie Fahrradkilometer und freue mich aufs STADTRADELN im nächsten Jahr.

Team beitreten
Melden

Rund um Nördlingen gibt es teilweise schon sehr gut ausgebaute Fahrradwege! Das ist super! Aber auch in der Stadt wird viel mit dem Fahrrad gefahren und dort sieht es nich nicht so gut aus. Darauf will unser Team aufmerksam machen.

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer