Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Geschrieben am 30.07.2020 von Dr. Claudia Kolb
Team: Stadtverwaltung auf dem Rad
Kommune: Weimar

Die ersten Fahrradtage liegen hinter mir. Sonnenschein und angenehme Temperaturen machen das Radfahren noch schöner. Ich genieße die Touren durch die Stadt!
Allerdings ertappe ich mich auch dabei, wie schnell ich versucht bin, „ins Auto zu springen“. Da hatten sich kurzfristig Freunde zum Besuch angekündigt – also schnell zum Großeinkauf in den Supermarkt! Aber ich bin ja beim Autofasten! Also fuhr dann mein Mann zum Einkaufen. Erst als er schon unterwegs war, wurde mir bewusst, dass der Einkaufsmarkt „um die Ecke“ wahrscheinlich auch die benötigten Lebensmittel bereitgehalten hätte. Und den hätte ich gut mit dem Fahrrad erreichen können!

Teilen: Facebook | Twitter