Ich liebe es

Bild Geschrieben am 17.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Es ist toll der STADTRADELN-Botschafter zu sein.

Ganz Deutschland auf dem Rad zu entdecken und so viele neue großartige Menschen kennenlernen zu dürfen ist wundervoll. (Natürlich ist es auch schön alte Bekannte anzutreffen.)

Auch wenn das Wetter versucht mich ein wenig zu ärgern.

Der Morgen begann mit einer dichten Wolkendecke und kein Sonnenstrahl war weit und breit zu entdecken. Aber laut Wetterbericht sollte es heute wenigstens trocken bleiben.
(Ihr lieben Meterologen, wenn ihr so weitermacht, glaub ich euch nix mehr! So!!!)

Nach einer erholsamen Nacht in der Villa-V (Ich hab echt gepooft wie ein Hinkelstein) holte mich Hartmut Genz (ADFC Viersen) ab um mich zu meinem heute einzigen Termin nach Kempen zu begleiten. Wir haben überwiegend den Nordkanal-Radweg befahren und Hartmut hat mir einiges Wissenswertes hierzu berichten können.
Da hier die topographische Herausforderung gegen Null tendiert, sind Hartmut und ich deutlich vor der vereinbarten Uhrzeit in Kempen eingetroffen.

Auf dem Wochenmarkt in Kempen hatten der Umweltreferent und STADTRADELN-Koordinator Heinz Puster und
Catherina Scholer (Klimaschutz / Radverkehr Kreis Viersen)
einen STADTRADELN-Infostand errichtet und haben fleissig Werbung gemacht.
Kempen ist im Landkreis Viersen ein gefürchteter STADTRADELN-Konkurrent.
Hartmut und ich haben uns kurzerhand dazugesellt und mitgemacht.
Dafür wurden wir von Heinz Puster auch prima mit Käffchen versorgt. (Ich mag den Mann.)

Kurz darauf kamen auch noch

Marcus Beyer (Technischer Beigeordneter der Stadt Kempen)
und
Sabine Laurenz (Stadtmarketing Stadt Viersen)

dazu.

Sabine hat mir die Grußbotschaft aus Viersen nach Kempen gebracht.
Hierzu haben zwei Kinder eines Kinderhortes ein wunderschönes Bild auf Leinwand gemalt. Beigefügt war dann auch ein schriftliches Grußwort.
Das Bild war definitiv zu groß und zu kostbar für meine Packtaschen.
Daher hat Sabine mir das Bild nach Kempen gebracht.
(Vielen Dank meine liebe Sabine!)

Somit konnte ich nach der Übergabe des Bildes auch ein Grußwort an die Stadt Gronau mitnehmen. (Hier darf ich dann morgen Station machen.)

Dann ging es für mich auch schon weiter.
Über Kerken, Rheurdt, Kamp-Lintfort fuhr ich in Rheinberg auf den Rheinradweg.
Darüber nach Wesel und von dort nach Hamminkeln.

Selbstverständlich fing es ein paar Kilometerchen vor erreichen des Campingplatzes in Hamminkeln an zu regnen. (Natürlich!!!!)
Den ganzen Tag kamen lediglich einige wenige und klitzekleine Tröpfchen aus den Wolken. Aber Nööööööö......... kurz vor dem Tagesziel........!!! (grumpf)

Nun wird ein wenig das Fell geschrubbt und ich ab auch ein bisschen Langeweile im Mund.

Bis morgen?!

BildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+