Drei mit dabei

Bild Geschrieben am 11.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Ein allmorgentlicher, prüfender Blick in den Himmel......... Mist!
Nachdem es gestern noch ein sehr sonniger Nachmittag wurde,
war Petrus heute wieder auf Konfrontationskurs gegangen. (So ein Schurke!)
Bei der Abfahrt aus Karben regnete es und leider hat es heute den ganzen Tag durchgeregnet.

(Petrus, ...... wir müssen langsam echt mal ernsthafte Gespräche führen.
So geht das nun wirklich nicht weiter mit Dir! So!)

Aber geteiltes Leid ist halbes Leid!

Zu meiner großen Freude brauchte ich heute nicht einen einzigen Kilometer ohne Begleitung zurückzulegen.

Vor meiner Unterkunft in Karben wurde ich schon von dem 1. Stadtrat Sebastian Wysocki (Bad Vilbel) erwartet, der mich zu meinen ersten heutigen Termin in Bad Vilbel begleitete. Dabei erklärte er mir viel Wissenswertes speziell zu den Renaturierungsmassnahmen der Nidda im Einzugsbereich von Bad Vilbel.
Lieber Sebastian, Dir einen ganz herzlichen Dank für Deine nette Begleitung und die sehr interessanten Erläuterungen.
Auf dem Niddaplatz wurden wir auch schon von

Christian Martens, Carsten Treber (Schulleiter GBG), Dr. Ute Gräber-Seißinger (Vorsitzende ADFC) und Theo Sorg

erwartet.
Wir führten informative Gespräche rund umˋs STADTRADELN und auch um meine Touren als STADTRADELN-Botschafter.
Nachdem ich meine eigene Botschaft und auch die Botschaft aus Nidda überbracht habe, fuhr ich dann weiter der Nidda folgend zu meinem nächsten Termin nach Hofheim am Taunus. Dabei wurde ich noch ein Stück von der netten Truppe aus Bad Vilbel begleitet.

Ganz besonders habe ich mich gefreut meinen Freund Bernd Zürn vom BUND Flörsheim anzutreffen. Bernd ist eigens mit dem Rad nach Bad Vilbel gekommen um mir auf meiner heutigen Tagesetappe beizustehen. Wie in den vergangenen Jahren, darf ich auch heute die Nacht bei ihm und seiner Frau Uschi in Flörsheim-Weilbach zu verbringen und mich dort bestimmt wieder fürstlich verwöhnen zu lassen.

Ganz lieben Dank den beiden.


In Hofheim angekommen wurden wir auch schon erwartet.

Hier durfte ich mich über den offiziellen Empfang von

Thomas Jung, Dezernent für Nahmobilität in Hofheim,
Marita Schreiner, Sachbearbeiterin im Bereich Nahmobilität,
Jonathan Vorrath, Presse- und Öffenlichkeitsarbeit,
Holger Küst, Leiter ADFC Hofheim / Eppstein / Kriftel
und Matthias Euler aus Hofheim mit seinen beiden Kindern

freuen.

Ein freundlicher Empfang und eine willkommene Pause.
Neben dem Austausch der Botschaften haben wir selbstverständlich über die Kampagne und auch meine Tour gesprochen.

Hofheim kam erst sehr kurzfristig zu meinem Terminplan hinzu und somit musste ich dann auch leider zeitig Abschied nehmen um zu meinem letzten offiziellen Besuch in das unweit entfernte Hattersheim aufbrechen.

Im dortigen alten Posthof fand meine ganz herzliche Begrüßung statt.

Dazu sind

Bürgermeister Klaus Schindling,
Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler,
Stadträtin Ingrid Unger,
Stadtverordneter Reinhard Odey,
ehemalige Erste Stadträtin Karin Schnick (nebst Gemahl Jochen),
Stadtverordneter Winfried Pohl
und einige großartige STADTRADLER*innen aus Hattersheim

erschienen

Neben meiner und der Botschaft aus Hofheim durfte ich dann auch noch ein paar Tipps aus meiner Erfahrung als STADTRADELN-Botschafter überbringen.
Mein Tipp zum Einsatz eines ehrenamtlichen Radverkehrsbeauftragten hat Bürgermeister Klaus Schindling auch sofort aufgegriffen und allen zugesichert einen solchen in naher Zukunft auch für Hattersheim einzusetzen.

Allein damit ist meine Tour schon mal einen riesiger Erfolg.

Weiter hatte ich noch viel zu meiner Ausrüstung und meinen persönlichen Erfahrungen zu meinen Radreisen zu erzählen.

Trotz des hundsmieserablen Wetters hatte ich heute einen ganz fantastischen Tag mit vielen unglaublich sympathischen Menschen.
Da wurde das kühle und regnerische Wetter zu einer nichtigen Nebensache.

Für Morgen darf ich mich dann auf gleich vier Besuche freuen.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+