STADTRADELN-Star Blog: Neuss im Rhein-Kreis Neuss


Umfrage: Und wie ist das Fahrrad-Klima in Neuss?

Geschrieben am 18.11.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Beim Stadtradeln haben wir für das Klima und die Gesundheit Fahrradkilometer gesammelt - und viele Erfahrungen, wo es gut läuft mit dem Rad und wo es nicht so gut läuft.

Diese Erfahrungen sind wertvoll für unsere Städte, damit sie das Radfahren auf ihren Straßen und Wegen noch interessanter machen können. Deshalb gibt es alle zwei Jahre deutschlandweit eine große Online-Umfrage zum Fahrradklima in allen unseren Städten - auch in Neuss.

Macht mit und helft, das Radfahren in Neuss noch angenehmer zu machen. Die Umfrage ist anonym und kostet nur ein paar Minuten Eurer Zeit. Sie läuft noch bis zum 30. November!

Hier geht's lang:
http://www.fahrradklima-test.adfc.de

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Neuss, Fahrradparadies für Familien

Bild Geschrieben am 24.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Das Wetter wird jetzt sommerlich, und auch wenn unsere Stadt beim Fahrradklima-Test eher mittelmäßig abschneidet, kann man hier doch wunderbar Radfahren - wenn man weiß, wo die schönen Ecken sind, und wenn man die Straßen und Wege kennt, auf denen man weitgehend unbehelligt vom Autoverkehr auch mit Kindern Fahrad fahren kann.

Ein gutes Dutzend Tourenvorschläge hat der ADFC euch unter zusammengestellt. Auf einige kurze Touren speziell für Familien möchte ich euch hier hier aufmerksam machen. Ausführliche Beschreibungen findet ihr unter http://www.adfc-neuss.de/tourentipps .

Familientour Kultur und Natur

Auf rund zehn Kilometern zwischen City, Rheinpark und Erftmündung geht es fast nur auf grünen Wegen durch die Stadt (Karte links). Wir entdecken den Blick durch das Obertor wie im Mittelalter, finden rätselhafte Kunstwerke am Wegesrand und historische Bauwerke am Nordkanal und erfreuen uns an den Bäumen, Blumen und Teichen im Stadtgarten.

Familientour Wald und Feld

Mit 15 Kilometern etwas länger ist dieser Ausflug durch den Stadtwald und über Feldwege zur Braunsmühle nach Büttgen (mittlere Karte). Zurück geht es über den Eselspfad. Auf dem Rückweg lernen wir ein Stück Bauerbahn und Eselspfad kennen - zwei klassische Neusser Fahrradstrecken.

Familientour Bauernhof und Bäume

Auf diesen zwölf Kilometern kommen besonders die Kinder auf ihre Kosten, denn es geht zum Kinderbauernhof, auf dem jetzt auch ein schönes Café zum Verweilen einlädt, das seit dem 8. Juni wieder geöffnet hat. Unterwegs entdecken wir den Reuschenberger Busch, das Arboretum und den Wildpark. Wenn das mal keine Attraktionen für die Kleinen sind.

Ich wünsche euch gute Fahrt unter der Sonne, schützt euch mit Sonnencrem - und bleibt gesund!

Euer Heribert Adamsky vom ADFC

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Neusser Stadtradeln in vielen Sprachen

Geschrieben am 13.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Auch andere EU-Ländern haben Interesse am Stadtradeln. Deshalb kann man oben rechts im Stadtradeln-Portal die Sprache auf Englisch, Französisch, Spanisch oder Portugiesisch ändern.

Im ADFC Neuss fragten wir uns dann: Welche Sprachen sollten wir vor Ort anbieten um noch mehr Neusser Bürger für das Stadtradeln zu gewinnen. Da fiel uns neben dem obligatorischen Englisch als erstes Türkisch ein, aber auch Arabisch und Chinesisch und Russisch. Wir haben uns der Sache angenommen und erst mal mehrsprachige Landing Pages für die Internetseite des ADFC Neuss gestaltet. Und dann gleich noch zwei Flyer-Motive für die sozialen Medien.

Hier findet Ihr das multilinguale Neusser Stadtradeln

  • http://www.adfc-neuss.de/stadtradeln
  • https://www.facebook.com/ADFC.Neuss/photos/a.256410931151443/2814944811964696
  • https://www.facebook.com/ADFC.Neuss/photos/a.256410931151443/2813682965424214
  • https://twitter.com/adfc_neuss/status/1271916044945371141

  • Gerne teilen und in den migrantischen Communities verbreiten. Stadtradeln ist für alle da!

    Mit herzlichen Radlergrüßen, und bleibt gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    BildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    Nebeneinander fahren - darf man das?

    Bild Geschrieben am 10.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
    Team: ADFC Neuss
    Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

    In diesen Tagen komme ich mir in Neuss manchmal vor wie in den Niederlanden. Da fährt man mit dem Rad bekanntlich immer nebeneinander. Und jetzt sieht man das auch in Neuss immer häufiger. Ist das denn erlaubt? Das fragen sich viele.

    Ja, man darf! - sagt die StVO

    Tatsächlich ist mit der Novelle der Straßenverkehrsordnung vom Anfang diesen Jahres das Nebeneinanderfahren mit dem Rad ausdrücklich erlaubt worden. Dort heißt es jetzt: "Mit Fahrrädern darf nebeneinander gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird." Und da es jetzt auch einen Mindestabstand zum Überholen von Radfahrern gibt, der innerorts auf 1,50 Meter festgelegt wurde, dürfen Radfahrer auf vielen innerstädtischen Straßen nicht mehr überholt werden. Dann kann man auch nicht den Verkehr behindern, wenn man nebeneinander fährt - logisch!

    Sehr gut funktioniert das zum Beispiel auf der Kanalstraße, wie das Foto schön zeigt. Die Kanalstraße ist seit dem Umbau zur Vorzeigestraße in Neuss geworden. Es wurden Ampeln abgeschafft, die Sicht verbessert, und das Befahren mit dem Rad in in Gegenrichtung wurde erlaubt. Lesen Sie hier mehr dazu hier:
    http://www.adfc-neuss.de/mit-dem-umbau-kam-die-freiheit

    Fahrt Sie entspannt - gerne auch nebeneinander.

    Und bleibt alle gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    Teilen: Facebook | Twitter

    Radfahren im Regen - aber klar!

    Bild Geschrieben am 05.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
    Team: ADFC Neuss
    Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

    Freunde des Fahrrads, das Stadtradeln 2020 ist eröffnet! Und wie um uns herauszufordern, hat uns der Himmel Regen geschickt, und das nicht zu knapp. Endlich! Die ganze Natur freut sich. Ackerpflanzen saugen begierig aus dem nassen Boden, Bäume stillen ihren großen Durst, Vögel nehmen ein Bad.

    Nur die Radfahrenden, die fahren heute nicht Rad, sondern sitzen zuhause und warten auf schöneres Wetter. Echt jetzt? Von wegen!

    Das Team von Zweirad Oberländer mit fünf aktiven Teilnehmern hat sich nicht schrecken lassen und ist mit 234 Kilometern gleich an die Spitze gefahren. Insgesamt sind heute (Stand 16.45 Uhr) in Neuss schon 136 Stadtradlerinnen und Stadtradler unterwegs gewesen und haben zusammen 1733 Kilometer eingetragen. Bis zum Abend werden es gewiss noch mehr.

    Um nach mal auf den Himmel zurückzukommen: Radfahren im Regen macht Spaß, wenn man nur passend gekleidet ist. Ich habe für euch aus meinem Archiv einige Fotos von einer Tour an der Niers herausgesucht, die zeigen, wie schön Regenradeln sein kann - verbunden mit einer Bitte, der Gesundheit aller zuliebe:

    Haltet Abstand - mindestens 1,50 Meter, beim Hintereinanderfahren lieber ein paar Meter mehr.

    Gute Fahrt, und bleibt gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    BildBildBild

    Teilen: Facebook | Twitter