STADTRADELN-Star Blog: Bruno Janßen


Unterwegs zu den Ackerhelden

Geschrieben am 29.06.2019 von Bruno Janßen
Team: KonRad for Future
Kommune: Kleve

Die zweite Stadtradeln Woche gestaltete sich wegen der Saharahitzewelle wettertechnisch leider ein wenig schwieriger als die erste. Auch wenn ich mich also handbikemäßig ein wenig zurückhalten musste, gab´s auch hier wieder einige „Highlights“. Dazu gehörte auf jeden Fall unsere regelmäßige Tour zu den Ackerhelden in Goch- Hassum. Nicht nur die landschaftlich sehr reizvolle Niersniederung um die alte Villermühle ist ein lohnenswertes Ausflugsziel: ganz in der Nähe liegt der Bioland Hof Linsen -Bodden. Dort haben wir – zusammen mit 30 anderen Gleichgesinnten - seit nunmehr drei Jahren eine kleine Gartenparzelle gepachtet, um dort gegen eine geringe Gebühr sehr schmackhaftes Biogemüse(gerade z.B. Zucchini, Kohlrabi und Salat) anzubauen.
Frei nach dem Motto: „ Echte Helden ackern selbst!“ Ein sehr spannendes Projekt einer deutschlandweit tätigen Initiative „Die Ackerhelden“ auf vorbestellten Parzellen einfach und günstig zertifiziertes biologisches Gärtnern zu ermöglichen.Die fehlenden Zutaten kann sich dann übrigens jeder im wohl kleinsten hofeigenen Selbstbedienungsbioladen noch dazukaufen – natürlich auf Vertrauensbasis!
Bio.Regional.Saisonal – und dazu noch in traumhafter Umgebung auf einem alten niederrheinischen Gehöft mit netten Leuten zusammen. Was will mensch mehr?

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Unterwegs am Niederrhein in Sachen „gutes Klima“!

Geschrieben am 24.06.2019 von Bruno Janßen
Team: KonRad for Future
Kommune: Kleve

In der ersten Stadtradeln Woche hat die Aktion unter SchülerInnen, KollegInnen und Eltern am
Konrad Adenauer Gymnasium in Kleve wahre Begeisterung ausgelöst. Unser Team „KonRAD for
future“ zählt mittlerweile fast 100 aktive radelnde Mitglieder. Es fühlt sich an wie ein riesiges
Gesellschaftsspiel, das das Gemeinschaftsgefühl in der Schulgemeinde wirklich stärkt.
Ich selbst bin in den ersten 10 Tagen mit meinem Handbike fast 290 km bei bestem Wetter am
schönen Niederrhein unterwegs gewesen. So habe ich viel Freude an der neuen Europa Radbahn
gewonnen, die dank grüner Welle und drei Metern Fahrbahnbreite fantastisch zu fahren ist und –
allen Unkenrufen zum Trotz – vor allem an Wochenenden und Feiertagen sehr bevölkert ist.
Herzlichen Glückwunsch an die Stadt Kleve und die Gemeinde Kranenburg für die zügige
Verwirklichung dieses Modellprojektes!
Ich würde mir sehr wünschen, dass auch der Alleenradweg von Kleve nach Xanten demnächst
dementsprechend ausgebaut würde – bzw. die Lückenschlüsse in Bedburg-Hau und Kalkar erfolgen
würden. Das wäre im Übrigen eine großartige Chance, die Attraktivität von Schloss Moyland wieder
zu steigern. Die Rad- und Kulturtouristen kämen in Scharen, da bin ich mir sicher!
Außerdem habe ich am vergangenen Wochenende die neue Salinenanlage in Xanten für mich
entdeckt und - last but not least! - den letzten leckeren Spargel auf dem Spargelhof Ophey in
Asperden ergattert. So kann´s nächste Woche ruhig weitergehen…Ich bin gespannt!

Teilen: Facebook | Twitter