Wappen/Logo

Fürstenfeldbruck im Landkreis Fürstenfeldbruck

STADTRADELN vom 23.06. - 13.07.2019

  • 165.637

    Gefahrene Kilometer

  • 24

    t CO2 Vermeidung

  • 38

    Teams

  • 1.682

    Aktive Radelnde

  • 18/41

    Parlamentarier*innen

Wappen/Logo

Fürstenfeldbruck im Landkreis Fürstenfeldbruck

STADTRADELN vom 23.06. - 13.07.2019

  • 165.637

    Gefahrene Kilometer

  • 24

    t CO2 Vermeidung

  • 38

    Teams

  • 1.682

    Aktive Radelnde

  • 18/41

    Parlamentarier*innen

Folgende Städte/Gemeinden gehören dazu:

Informationen

Start noch offen
2. Woche
3. Woche
Startet in 0 Tagen

Die Stadt Fürstenfeldbruck im Landkreis Fürstenfeldbruck nahm vom 23. Juni bis 13. Juli 2019 am STADTRADELN teil.

Kontaktinformationen

Claudia Gessner

Tel.: 08141 281-4116
fuerstenfeldbruck at stadtradeln.de

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstraße 31
82256 Fürstenfeldbruck

Termine

So...unsere 3 Wochen sind vorbei. Nun könnt ihr noch bis einschließlich Samstag, 20. Juli, eure Kilometer nachtragen. Hoffentlich kommt da noch einiges zusammen! Wenigstens den Vorjahreswert von 125.000 km sollten wir doch schaffen, noch dazu, wo sich die Teilnehmeranzahl verdoppelt hat? Also, tragt eure Kilometer noch ein! 

Vielen Dank fürs Mitmachen!!!!


Denkt daran! Die Preisverleihung findet in diesem Jahr nicht beim Altstadtfest statt, sondern erst im September, im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. - 22. September, wo auch tolle Aktionen auf euch warten. Seid gespannt! Der Termin der STADTRADELN-Preisverleihung wird rechtzeitig allen Teilnehmern bekannt gegeben), wahrscheinlich am Freitag, dem 20. September (bitte vormerken!)

 

Brucker Auftakttour am 23.6.2019, Start um 10:30 Uhr am Niederbronner Platz

Begrüßung durch 2. Bgm. Hr. Götz, Fahrt nach Gröbenzell (ca. 20km), dort Treffpunkt aller Sternfahrten aus dem Landreis bei der Alten Schule, Rathausstr. 3 => 13:00 Uhr gemeinsame Konvoifahrt durch Gröbenzell zum Sporttag im Freizeitheim (Wildmoosstraße)
 

Downloads

Einträge pro Seite:
20
50
100
Alle

STADTRADELN-Stars

Photo

Warum ich als STADTRADELN ⭐️ teilnehme?

Mein Name ist Monika Keck, ich bin Einsatzleitung / Koordinatorin beim ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Caritas Fürstenfeldbruck.

Ich möchte durch das Radeln und den Verzicht auf Fleischkonsum meinen CO2 Verbrauch deutlich senken! Durch die Öffentlichkeitsarbeit ist es außerdem mein zweites Ziel, den Hospizdienst der Caritas im Landkreis Fürstenfeldbruck noch bekannter machen. Schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen, die unsere Hilfe brauchen, sollen wissen, dass es uns im Landkreis gibt. Unser Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst Fürstenfeldbruck ist zudem auf Spenden (für die Fortbildungen der Hauptamtlichen) angewiesen.

Was macht der Hospizdienst? Wir sind ein Team aus 3 Hauptamtlichen und 47 ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen. Derzeit bilden wir noch zusätzlich 11 Ehrenamtliche aus, die ab Herbst dieses Jahres in den Einsatz zu den Patient*innen gehen werden. Wir fahren mit unseren Team durch den ganzen Landkreis Fürstenfeldbruck und besuchen die Patient*innen zuhause, in der Klinik und auch in den 16 verschiedenen Pflegeheimen. Als Hospizdienst begleiten wir schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen am Lebensende und vermitteln unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen. Die Wünsche der erkrankten Menschen zu erfüllen und Ihre Lebensqualität zu erhalten, liegt uns sehr am Herzen. Ein gutes Leben bis zum letzten Atemzug soll ermöglicht werden.

RADar! in Fürstenfeldbruck im Landkreis Fürstenfeldbruck

Team-Captains

Melden
Photo

Claudia Gessner

Team: Stadtverwaltung FFB

STADTRADELN bedeutet für mich Folgendes:
S - Spaß
T - Teamgeist
A - Anstrengung (aber positive und gesunde)
D - Durchhalten (wenn's mal nicht so gut läuft)
T - Tolle radelnde Kollegen kennen lernen
R - Respekt vor den Leistungen anderer
A - Alltag bewältigen mit dem Fahrrad
D - Durchatmen (auf dem Fahrrad nach einem stressigen Arbeitstag)
E - Engagement für unsere Zukunft
L - Leistungsfähigkeit austesten
N - Natur erleben

Melden

Wie sähe Bruck aus, wenn gleich viele Menschen mit dem Radl unterwegs wären , gleich viele zu Fuß und gleich viele mit dem Auto? Wenn LKWs nur wenn's wirklich nötig ist durch die Stadt fahren? Wenn Paketdienste am Stadtrand auf große Lastenräder umladen?
Bruck wäre leiser, sauberer, sicherer und plötzlich wäre mehr Platz für Leben in der Stadt, für mehr Grün, für Außengastronomie oder für die Läden in der Innenstadt.
Was hier nach Zukunftsmusik klingt, ins anderswo schon Realität. Packen wir's an :-)

Melden

Die Bürgerstiftung bewegt.

Team beitreten

Lokale Partner und Unterstützer