Aalen

Kontaktinformationen

Ulrich Weigmann
Klimaschutzmanager

Tel.: 07361 52-1611
ulrich.weigmann at aalen.de

Stadt Aalen
Grünflächen- und Umweltamt
Marktplatz 30
73430 Aalen

Die Stadt Aalen nahm vom 02. Juli bis 22. Juli 2017 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Aalen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Bei STADTRADELN registrieren




Auswertung


426 RadlerInnen, davon 2 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 84.710 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 12.029 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 2,11-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Absolut

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Relativ

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Vereine/Verbände: Teamergebnisse - Absolut

Vereine/Verbände: Teamergebnisse - Relativ

Vereine/Verbände: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

RadPENDLER BW: Teamergebnisse - Absolut

RadPENDLER BW: Teamergebnisse - Relativ

RadPENDLER BW: Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Radelmeter

Zu den Gesamtergebnissen der Sonderaktion RadPENDLER BW


Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 426 aktiven TeilnehmerInnen in 24 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
29.286 km26.898 km28.525 km84.710 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
4.158,6 kg CO23.819,6 kg CO24.050,6 kg CO212.028,8 kg CO2

Meldeplattform RADar!

Aalen bietet die Meldeplattform RADar! an. Mehr erfahren


Information

BildDie Stadt Aalen beteiligt sich auch 2017 wieder an den Stadtradel-Aktionswochen vom 02. Juli bis 22. Juli 2017. Möglichst viele Aalener sollen möglichst oft ihr Auto stehen lassen und auf das Fahrrad umsteigen.


Termine und Hinweise

Beim Stadtradeln radeln Sie im Team einer frei zusammenstellbaren Mannschaft in den drei Wochen möglichst viele Kilometer - egal ob beruflich oder privat, Hauptsache CO2-frei.
Gründen Sie mit Ihren Freunden, Arbeitskollegen, Klassenkameraden oder Vereinsmitgliedern ein Radelteam. Es meldet eine Person als Team-Kapitän ein Team im Internet an. Dann können sich weitere Teilnehmer im Team eintragen. Diese müssen sich ebenfalls unter http://www.stadtradeln.de registrieren. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich auch über das Grünflächen- und Umweltamt registrieren lassen (07361-52-1611). Eine Anmeldung ist auch noch während des gesamten Aktionszeitraums möglich. Die gefahrenen Kilometer werden dann rückwirkend eintragen. Die Login-Daten von 2016 auf http://www.stadtradeln.de gelten auch in diesem Jahr!
Mitmachen können alle, die in Aalen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder die Hochschule besuchen. Auch Pedelec-Fahrer sind willkommen! Es zählt jeder Kilometer, der in den drei Wochen gefahren wird – egal ob in Aalen oder wo anders. Die Radkilometer werden per Online-Kalender, Smartphone-App oder per Erfassungsbogen auf Papier dokumentiert.
Die eifrigsten Radler und Radler-Teams werden am Ende des Stadtradelns prämiert und erhalten attraktive Preise.
Kontakt: Grünflächen- und Umweltamt, Telefon: 07361 52-1611, E-Mail: ulrich.weigmann at aalen.de


Das Fahrrad wird 200 Jahre alt und das feiern wir groß... mit dem 1. Aalener rAAd-Event!
Auf dem Marktplatz gibt es eine kleine Bühne und vielfältige Informations- und Aktionsstände rund um das Geburtstagskind – das Fahrrad.
- Eröffnung des Stadtradelns ca. 11.30 Uhr
- Sternfahrt aus allen Aalener Ortsteilen, angeführt von den Ortsvorstehern
- Sommeraktion des ACA „Aalen City ... Abenteuerland“
- Fahrrad-Parcours des ADFC
- Reparaturstand in Zusammenarbeit mit dem Repair-Café
- Die Polizei informiert über Sicherheit im Radverkehr und Diebstahschutz
- Fahrrad-Codierung durch den ADFC
- Und vieles mehr!

Wann & wo?
Am 2. Juli 2017 von 10 bis 17 Uhr
In der Aalener Innenstadt (Marktplatz)

Sternfahrt zum rAAd-Event
Alle Radfahrer aus Aalen machen sich per Rad auf den Weg, um sich am Marktplatz zu treffen. Die Ortsvorsteher begleiten die Touren. Treffpunkt und Startzeit sind bei den jeweiligen Bezirksämtern zu erfragen bzw. ab Juni im Internet unter http://www.aalen.de/radwege einsehbar. Ankunft auf dem Marktplatz ist zwischen 10:30 und 11 Uhr.

Und sonst?
Fahrradabstellmöglichkeit in der Rathaustiefgarage (abgesperrter Bereich)


Grußwort

BildLiebe Bürgerinnen und Bürger,
in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Aalen bereits zum sechsten Mal am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“. Ziel der Aktion ist es, den Radverkehr in unserer Stadt zu stärken und viele Bürgerinnen und Bürger von den Vorteilen des Radfahrens im Alltag zu überzeugen. Der Wettbewerb wird vom Klima-Bündnis organisiert, das sich als großes europäisches Städtenetzwerk für den Klimaschutz einsetzt. Das Fahrrad wird in diesem Jahr 200 Jahre alt - vielleicht eine zusätzliche Motivation für Sie, sich drei Wochen lang klima-schonend fortzubewegen und bei der Fahrrad-Aktion mitzumachen. Die Anmeldung unter http://www.stadtradeln.de geht ganz einfach und schnell.
Das Radfahren gilt nach wie vor als die effizienteste nicht-motorisierte Art der Fortbewegung. Steigen Sie deshalb möglichst oft auf das umweltfreundliche Fahrrad um. Dabei ist es egal, ob Strecken auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit mit dem Fahrrad oder dem E-Bike zurückgelegt werden. Laden Sie Freunde, Familie oder Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen ein - denn Radfahren hält fit und bringt Sie schnell und günstig ans Ziel. Tragen Sie mit dazu bei, dass unsere Stadt noch umwelt- und klimafreundlicher wird!
Ich freue mich auf Ihre rege Teilnahme und wünsche Ihnen und Ihrem Team viele Radkilometer, gutes Wetter und viel Spaß!

Ihr Thilo Rentschler
Oberbürgermeister


Presse

Bild - Klicken für volle GrößeBild - Klicken für volle Größe


TeamkapitänInnen in Aalen


PhotoBenjamin Köhler

Team: Um-Welthaus

Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor in Deutschland, der 2016 mehr CO2-Emissionen aufweist, als 1990 (s. "Energiewende 2030: The Big Picture"). Er hat damit bis heute nichts zum Klimaschutz beigetragen. Hinzu kommen Flächenverbrauch, Lärm und weitere Verschmutzungen (SW Feinstaub) gerade in Städten. Ein Umdenken und Umlenken (politisch, wirtschaftlich aber auch persönlich) ist hier dringend erforderlich, wenn Deutschland seine selbst gesetzten Klimaschutzziele erreichen will. Und das heißt eigentlich keine neuen Straßen bauen und den Bundesverkehrswegeplan am Klimaschutz ausrichten & entspr. überarbeiten! Das Fahrrad ist gerade in Städten das Verkehrsmittel der Wahl. Es ist selbstverständlich, dass wir vom Um-Welthaus an der Aktion teilnehmen und ein Zeichen für mehr Radverkehr setzen!


Lokale Partner und Unterstützer