Stuhr

Kontaktinformationen

Colja Beyer
Klimaschutzmanager

Tel.: 0421-80785-95
klimaschutzmanager at stuhr.de

Gemeinde Stuhr
2
Leester Straße 139
28844 Weyhe

Die Gemeinde Stuhr nahm vom 29. Mai bis 18. Juni 2017 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Gemeinde Stuhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Bei STADTRADELN registrieren




Auswertung


76 RadlerInnen, davon 0 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 17.383 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 2.468 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 0,43-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 76 aktiven TeilnehmerInnen in 9 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
6.122 km5.290 km5.972 km17.383 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
869,3 kg CO2751,1 kg CO2848,0 kg CO22.468,3 kg CO2

Meldeplattform RADar!

Stuhr bietet die Meldeplattform RADar! an. Mehr erfahren


Information

Liebe Stuhrer Radlerinnen und Radler,

in diesem Jahr findet das STADTRADELN bereits zum dritten mal in den Gemeinden Stuhr und Weyhe statt.

Falls Sie nicht den Online-Kalender nutzen möchten, um Ihre Kilometer einzutragen, können Sie gerne stattdessen die Erfassungsbögen nutzen und an den Klimaschutzmanager senden. Den Erfassungsbogen können Sie herunterladen (Datei befindet sich unten) oder vom Klimaschutzmanager anfordern.

In diesem Jahr gibt es zwei Gewinnerkategorien:
1) Das Team mit den meisten Kilometern je Teammitglied und
2) Das Team mit den meisten insgesamt gefahrenen Kilometern
Beide Teams erhalten attraktive Preise von den lokalen Sponsoren Shark Sportswear und Zweirad-Lounge Garmhausen.


Termine und Hinweise

Zum Auftakt des diesjährigen STADTRADELN hält Wilhelm Koch am 31. Mai ab 18:00 Uhr im Rathaus Weyhe (Sitzungssaal) den spannenden Radler-Vortrag "Unterwegs im DümmerWeserLand - (Kurz-)Urlaub vor der Haustür".
Wenn Wilhelm Koch Abstand vom Alltag gewinnen will, zieht es ihn immer wieder in das heimatliche DümmerWeserLand. In den vergangenen 20 bis 30 Jahren sind dort fast unbemerkt neue unglaublich attraktive Naherholungsgebiete mit vielen großflächigen Landschaftsschutzgebieten entstanden - ein Eldorado für Radler, Wanderer und sonstigen Naturliebhabern. In seinem Vortrag präsentiert Wilhelm Koch leicht nachzufahrende Radtouren zu bekannten und auch zu weniger bekannten Sehenswürdigkeiten - verbunden mit der Botschaft: "Haustür abschließen und einfach losradeln!"
Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die ADFC-Ortsgruppen Stuhr und Weyhe bieten interessante Fahrradtouren an:
http://www.adfc-diepholz.de/radtouren-stuhr/
http://www.adfc-diepholz.de/radtouren-weyhe/

Auch in diesem Jahr können Sie die Online-Plattform RADar! nutzen.


Grußwort

BildLiebe Bürgerinnen und Bürger,

in diesem Jahr findet das STADTRADELN in unserer Gemeinde bereits zum dritten Mal statt. Alle Stuhrerinnen und Stuhrer, die hier leben, arbeiten oder zur Schule gehen, lade ich herzlich ein, ihre vom 29. Mai bis zum 18. Juni mit dem Fahrrad zurück gelegten Kilometer zu sammeln. Nutzen Sie auch die Meldeplattform RADar!, damit wir gemeinsam den Radverkehr bei uns weiterhin verbessern können.

Fahrradfahren macht nicht nur Spaß. Es fördert die Gesundheit, steigert unser Wohlbefinden und reduziert das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen. Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste und ressourcenschonendste Fortbewegungsmittel. Der Fahrradverkehr fördert die Lebensqualität in Stuhr.

Ich danke allen Unterstützerinnen und Unterstützern des STADTRADELNS in Stuhr sowie allen Radlerinnen und Radlern, die sich für das Fahrradfahren einsetzen ganz herzlich für ihr Engagement.

Herzliche Grüße
Ihr Niels Thomsen
Bürgermeister


STADTRADLER-STAR

STADTRADLER-STARLiebe Stadtradlerinnen und Stadtradler,

Umweltschutz ist zu wichtig um ihn nur dem Gesetzgeber zu überlassen. Jeder kann einen Beitrag leisten und kann diesen individuell zu gestalten. Dabei darf Umweltschutz nicht als Einschränkung oder Erledigung einer unangenehmen Pflicht empfunden werden, sondern sollte persönlich und intelligent gestaltet werden. Nur so ist es möglich, Vorteile zu bündeln und die Akzeptanz zu verbessern.

Für die individuelle Mobilität gilt dies in besonderem Maße. Ist es intelligent ein 1 t schweres Fahrzeug für die Beförderung eines einzelnen Menschen zu nutzen? In zahlreichen Fällen sicherlich nicht! Umweltfreundlicher, günstiger und entspannender sind der ÖPNV und das Fahrrad. Planung ist dabei das A und O. Deshalb werde ich im Rahmen des Stadtradelns meinen persönlichen umwelt-, komfort- und gesundheitsoptimierten Modal-Split entwickeln. Ich hoffe, dies wird viele Unentschlossene zum Mit- und/oder Nachmachen motivieren.

Liebe Grüße
Christian




STADTRADLER-STAR Blog

Alle Beiträge anzeigen

Reisschalenfeuerung

Veröffentlicht am 14.06.2017 von Christian Strauß
Team: Offenes Team - Stuhr
Kommune: Stuhr

Liebe Stadtradler,
bei der Recherche im Internet bin ich auf folgenden Link gestoßen:https://www.e-wie-einfach.de/media/pdf/FirstClimate_Projektdatenblatt_Nachhaltige_Energie_Ziegelproduktion_Brasilien.pdf
Demnach gibt es in Brasilien Projekte, die Feuerungsenergie für die Ziegelproduktion ...
Ganzen Beitrag anzeigen



Lokale Partner und Unterstützer