Recklinghausen in der Metropole Ruhr

Kontaktinformationen

e-Mail: recklinghausen at stadtradeln.de

Anne Wiesen
(Klimaschutzmanagerin)
Tel.: 02361 50-2537

Simon Vogt
(Koordinator Nahmobilität)
Tel.: 02361 50-1423

Stadt Recklinghausen
Fachbereich Planen, Umwelt, Bauen
Westring 51
45659 Recklinghausen

Die Stadt Recklinghausen in der Metropole Ruhr nahm vom 20. Mai bis 09. Juni 2017 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Recklinghausen in der Metropole Ruhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Bei STADTRADELN registrieren




Auswertung


569 RadlerInnen, davon 3 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 98.421 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 13.976 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 2,46-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse - Absolut

Teamergebnisse - Relativ

Team mit den meisten TeilnehmerInnen


Metropole Ruhr: Kommune mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament

Metropole Ruhr: Kommune mit den meisten Radkilometern

Metropole Ruhr: Kommune mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn



Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Absolut

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse - Relativ

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 569 aktiven TeilnehmerInnen in 21 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
29.318 km34.082 km35.021 km98.421 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
4.163,2 kg CO24.839,7 kg CO24.973,0 kg CO213.975,8 kg CO2


Information

Liebe STADTRADLERINNEN und STADTRADLER,
herzlich willkommen auf der Recklinghäuser Seite. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Teilnahme am Stadtradeln 2017!

WORUM geht’s und WER gewinnt bei diesem Wettbewerb?
Nach dem erfolgreichen Auftakt in 2016 nimmt Recklinghausen in diesem Jahr zum zweiten Mal an der Aktion teil. Gemeinsam mit weiteren Städten in der Metropole Ruhr treten wir vom 20. Mai bis zum 9. Juni besonders kräftig in die Pedale, um ein Zeichen für den Radverkehr zu setzen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten! Und dafür brauchen wir Sie: Je mehr Menschen mitradeln, umso mehr Kilometer können wir sammeln. So reduzieren wir eine Menge umwelt- und klimaschädlicher CO2-Emissionen und fördern die Lebensqualität in unserer Stadt. Egal, ob Sie regelmäßig oder nur gelegentlich mit dem Rad fahren, jeder Kilometer zählt!
Das Klima-Bündnis sucht und prämiert bundesweit erneut die radelaktivste Kommune und das radelaktivste Kommunalparlament. In Recklinghausen werden mit Unterstützung unserer lokalen Partner und Sponsoren erneut die aktivsten Radler/innen ausgezeichnet. Die Preisverleihung, bei der attraktive Preise rund ums Rad bereitstehen, erfolgt Ende Juni/Anfang Juli. Der genaue Termin wird rechtzeitig angekündigt.

WER kann WIE teilnehmen?
Jede Bürgerin und jeder Bürger, der/die in Recklinghausen arbeitet, wohnt oder einem Verein angehört, kann teilnehmen und mitradeln. Nach Registrierung und Anmeldung auf dieser Seite, können sich einem vorhandenen Team anschließen oder selbst eines gründen. Teilnehmer/innen ohne Internetzugang melden sich bitte bei den lokalen Koordinatorinnen, um Kilometererfassungsbögen zu erhalten, auf denen alternativ die Radkilometer eingetragen werden können.

WO und WIE kann ich meine Fahrradkilometer eintragen?
Sobald der Startschuss für Recklinghausen gefallen ist, also ab dem 20. Mai, können Sie anfangen die geradelten Kilometer einzutragen und zu sammeln. Da Klimaschutz nicht an der Stadtgrenze endet ist spielt es keine Rolle ob die Kilometer in oder außerhalb von Recklinghausen geradelt werden (allein Radwettkämpfe sind ausgeschlossen).

Radler/innen mit Internetzugang: Mit Ihrem registrierten Zugang können Sie die Kilometer im Online-Radelkalender oder per STADTRADELN-App eintragen und auch nachträglich noch editieren. Eintragungen sind bis eine Woche nach Ende des STADTRADELNs in Recklinghausen möglich, also bis zum 16. Juni.

Radler/innen ohne Internetzugang: Bitte melden Sie sich sowohl zur Anmeldung Ihrer Person als auch für die Erfassung der Kilometer bei den lokalen Koordinatorinnen. Diese werden Ihnen die sogenannten Kilometererfassungsbögen aushändigen, die Sie bitte wöchentlich ausgefüllt wieder dort abgeben. Die Abgabe der letzten ausgefüllten Bögen erfolgt bitte bis zum 14. Juni.


Termine und Hinweise

20. Mai "Eröffnungstour Stadtradeln 2017" (11.15 Uhr am Rathaus) - ca. 30 km
Wie im Vorjahr wird es unter der Regie des ADFC eine ca. 30 km lange Eröffnungstour geben, die nach ca. 3 Stunden am Rathaus endet. Genaue Routendetails folgen.


Planen Sie selbst eine Tour, zu der Sie gerne weitere Mitradler/innen einladen möchten, so mailen Sie uns die Daten (Datum, Länge, Dauer, Treffpunkt) dazu an recklinghausen at stadtradeln.de und wir nehmen diese in die Terminübersicht mit auf.

Weitere Tourenangebote im Vest Recklinghausen finden Sie u.a.
•auf der Seite des ADFC
http://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/vest-recklinghausen-ev/radtouren.html


Grußwort

BildLiebe Recklinghäuserinnen, lieber Recklinghäuser,
liebe Rats- und Ausschussmitglieder,
liebe (künftige) Radfahrerinnen und Radfahrer,

wir haben in diesem Jahr viel zu feiern: 1000 Jahre Recklinghausen, 200 Jahre Fahrrad und das zehnte Mal die Kampagne STADTRADELN in Deutschland, bei der die fahrradaktivsten Kommunalparlamente, Kommunen und Radfahrerinnen und Radfahrer in den Städten gesucht werden.
Recklinghausen ist in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei!
Das Fahrrad ist der ideale Begleiter im Alltag in Recklinghausen. Es hält fit, ist umweltfreundlich, erzeugt keinen Lärm und braucht kaum Platz.

Gerade auf kurzen Wegen kommt man schnell und nahezu kostenlos ans Ziel.

Dafür haben wir in Recklinghausen viel getan: Bereits heute werden bei uns über 13 Prozent des Verkehrsaufkommens mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das ist mehr als der Bundesdurchschnitt von zehn Prozent.

In Zukunft wollen wir das Fahrradfahren noch attraktiver machen. Seit letztem Jahr stehen hierzu Stellplätze mit elektronischem Zugangssystem sowie abschließbare Fahrradboxen am Hauptbahnhof zur Verfügung. Die neuen Angebote ermöglichen ein besonders sicheres Abstellen von hochwertigen Fahrrädern.

Um unsere ambitionierten Klimaschutzziele erfüllen zu können, müssen wir daran arbeiten, die Treibhausgasemissionen im Verkehr weiter zu reduzieren.

Insbesondere auf den kurzen innerstädtischen Strecken spielt das Fahrrad dabei die Hauptrolle.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim STADTRADELN.

Auf das Fahrrad, fertig, los.

Ihr Christoph Tesche
Bürgermeister


Lokale Partner und Unterstützer