Tag 17-19 - zweimal nass geworden

Geschrieben am 19.07.2020 von Kerstin Fautz
Team: Personal Rad
Kommune: Eggenstein-Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe

Während Dienstag ein relativ ereignisloser Tag war (nur Rathaus und Abholservice der Tochter vom Vereinstraining), hat es mich am Mittwoch in der Früh gut eingeregnet. Aus Erfahrung ist die "Regenkluft" in der Packtasche immer mit dabei; im Sommer fahre ich dann auch barfuß: die Lederschuhe mögen kein Wasser und die Überzieher sind nicht (mehr) so richtig dicht. Zum Glück gibt es im Rathaus ein Ausgußbecken, das auch mit mehr Dreck zurecht kommt. Danke an den Kollegen für das Foto von verschlammten Füßen.

Da meine Kinder für ihre Schulteams und die persönlichen Ziele (Tochter - mehr als die Klassenlehrerin; Sohn - erfolgreichster Einzelradler der Schule) noch Strecke gebraucht haben, kamen sie mittags zum Abholen vorbei. Sie sind in Büchig noch bei trockenem Wetter losgefahren und etwa auf der Hälfte vom Regen überrascht worden - und sie haben KEINE Regenkleidung standardmäßig dabei. Am Rathaus haben mich als schon zwei gut angeregnete Kinder erwartet; bis wir Zuhause angekommen sind, waren sie völlig durchweicht (die Waschmaschine hat sicherlich weniger Wasser für den dann fälligen Waschgang gebraucht!) :-)

Donnerstagmittag konnte mich nur mein Sohn abholen - diesmal gleich in "Voll-Gummi-Montur". Allerdings hat es doch deutlich heftiger geregnet, als am Vortag: trotz Regenkleidung hatten wir den einen oder anderen nassen Fleck am Leib. Und auch die schöne blaue Packtasche sieht nicht mehr so neu aus....

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter