Tag 8 - Ausflug nach Rülzheim

Bild Geschrieben am 05.07.2020 von Kerstin Fautz
Team: Personal Rad
Kommune: Eggenstein-Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe

Letztes Jahr gab es kurz vor der Stadtradel-Aktion bei Engelbert-Strauß eine Rabattaktion, nur vor Ort einlösbar. Damals bin ich dann mit meinem Sohn nach Hockenheim geradelt, um den Gutschein einzulösen. Dieses Jahr gibt es aus bekannten Gründen keine derartige Aktion, aber die Tour nach Hockenheim ist dennoch fest eingeplant. Allerdings will diesmal auch meine 12-jährige Tochter mit...

Bevor ich mich aber auf dieses Experiment einlasse, habe ich mit ihr vereinbart, dass eine "Generalproben-Tour" gefahren wird. Also habe ich mich mal auf die Suche nach einer ca. 60 km Runde mit nettem Zwischenstop gemacht - und bin auf den alla-hopp-Spielplatz in Rülzheim gekommen...

Kurz vor 10 Uhr hat sich heute also die gesamte Familie aufs Rad geschwungen und wir sind nach Friedrichstal gestartet. Leider haben wir uns - so wie bei der letztjährigen Hockenheimtour - kurz nach Friedrichstal wieder im Wald verfranst, bis wir den richtigen Weg nach Graben gefunden haben. Da muss ich nochmal nacharbeiten...
Von Graben sind wir der Radwegbeschilderung nach Rußheim gefolgt und danach durch die Rheinauen (es gibt dort tatsächlich Feldwege, bei denen jede Fahrspur asphaltiert ist und dazwischen Gras wächst!) zur Rheinbrücke nach Germersheim geradelt.
Dort war bei der alten Festung eine kleine Vesperpause nötig, bevor wir bei mächtigem Gegenwind über Hördt bis Rülzheim vorgearbeitet hatten.
Auf dem Spielplatz hatten wir uns mit Freunden (2 kleine Kinder) verabredet und Mittagspause gemacht, ein Eis genossen und mit den 2 Kleinen gespielt.

Den Heimweg haben wir über Kuhardt und Leimersheim angetreten - diesmal mit kräftigem Rückenwind (aaah!). Die Rheinfähre hat praktisch auf uns gewartet, wir konnten gleich die Rückfahrt antreten. Spitzentiming!
Eigentlich wollten wir über den neuen Hochwasserdamm XXX zurückfahren, aber die Baustelle an der alten Dammscharte hat die Durchfahrt unmöglich gemacht. Also hatten wir das zweifelhafte Vergnügen, über die L559 zurückzufahren.... zum Glück gibt es ab dem Fischerheim Leo den Radweg! Übers Feuerwehrhaus, den Bürgerpark (einen Abstecher zum Waldparcours, Sohn) und quer durch den Hardtwald sind wir am frühen Abend nach 68 km (und mit leicht schmerzendem Hinterteil) wieder in Büchig angekommen. Im Sommerurlaub gibt es nach jeder Wanderung ein "Wandereis" - heute war ein "Radeleis" fällig.

Fazit: Tochter wird den Ausflug nach Hockenheim schaffen, wir müssen die nächsten Tage unser Sitzfleisch etwas pflegen und es war ein schöner Ausflug!

BildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter