Die letzte Woche

Bild Geschrieben am 27.06.2020 von Tobias Grube
Team: DrahteselHabibis
Kommune: Springe in der Region Hannover

Montag Morgen, 9 Uhr, Pressetermin im Volkspark, danach geht es für Tobi direkt mit dem Rad Richtung Arbeit. Da der Schienenersatzverkehr noch immer nicht unser Freund ist und die Bahn mit Oberleitungsstörungen glänzt, sind das schnell mal 50km geworden. So zieht es durch die Woche, lange Fahradtouren statt ewige Warterei am Bahnhof. Ein Stück mehr Unabhängigkeit bzw. Freiheit.
Ansonsten ist dIe Woche geprägt von alltäglichen Fahrten zur Schule, zur Arbeit und zum Einkaufen.
Am Donnerstag machen wir einen Ausflug ins Freibad nach Eldagsen, die Strecke durch den Saupark ist wirklich schön und lässt sich gut fahren.
Es ist Freitag Mittag, eigentlich kann ja jetzt nicht mehr soviel schief gehen, 3 Wochen ohne Auto sind fast geschafft. Aber wie schon im ersten Blog erwähnt, hat das Leben ja so seine eigenen Pläne. Unsere Tochter bekommt beim Holzstappeln einen Splitter ins Auge und schnell wird klar, ohne Augenarzt geht da garnix. Wie gesagt Freitagmittag in Springe.
In dem Moment wird klar, dass das Stadtradel Star Experiment für Annika hier endet, denn Sie fährt mit dem Auto zum Augenarzt nach Hameln. Splitter raus, alles gut.
Die letzte Fahrt mit Rad führt uns wieder ins Radhaus nach Bennigsen, denn die Bremsen vom Lasti sind komplett runter. Vielen Dank Gabriel, dass du uns immer wieder rettest.

Unser Fazit nach 3 Wochen!
Das Leben ohne Auto ist möglich und es macht Spaß, doch im Notfall ist es super, sich mal schnell eins ausleihen zu können.
Wir sind stolz auf über 1800 erradelte Kilometer und freuen uns besonders, dass unsere Kinder so begeistert dabei waren.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter