Unser erster Blogeintrag

Bild Geschrieben am 14.06.2020 von Tobias Grube
Team: DrahteselHabibis
Kommune: Springe in der Region Hannover

Die erste Woche liegt hinter uns und bis jetzt bleibt nur zu sagen, das uns das Projekt Stadtradeln völlig in seinen Bann gezogen hat…. aber fangen wir von vorne an!
Letzten Sonntag war der Start und den absolvierten wir mit einem Familienausflug zur Ziegenbuche.
Gemeinsam mit Freunden, sprich 5 Fahrrädern und einem Tandem fuhren wir durch den Wald nach Bad Münder, um genüsslich Pommes zu verspeisen und den Tag zu genießen.
Am Montag (ab jetzt hat Tobi die Woche Urlaub) machten wir eine Mountainbiketour nach Bennigsen, um uns bei Gabriel im Radhaus mit Tachos und neuen Bremsbelegen für die kommende Zeit zu rüsten, nachdem wir vormittags die Uroma in Altenhagen besucht hatten.
Unser Ziel für den Mittwoch war Fun Corner in Hameln, wir brauchten einen Gepäckträger für den Urlaub. Die Stimmung war gut, bis die Gangschaltung unseres Sohnes auseinander flog und er die folgenden 13 Kilometer mit nur einem Gang bestreiten musste.
Zum Glück hatten die Jungs vor Ort Erbarmen und reparierten es sofort.
Auch für den Donnerstag nahmen wir uns einen Ausflug nach Bad Münder zum BIG Spielplatz vor, mit Picknick in der Sonne.
Freitag brauchten wir alle eine Pause.

Für den Samstag hatten wir eine Kanutour auf der Leine geplant. Ansich kein Problem mit den Öffis, wenn sie denn fahren würden. Unser Unwort des Tages lautet Schienenersatzverkehr.
Man kommt schon irgendwie mit den Öffis an sein Ziel, aber es ist umständlich, dauert lange und ist ziemlich teuer.
An diesem Tag hätten wir liebend gern ein Auto genutzt. Für 3,5 Stunden paddeln betrug unsere An- und Abreise 5 Stunden.

Unser Fazit:
Stadtradeln ist die perfekte Antwort auf Corona.

BildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter