Das Ende?

Bild Geschrieben am 24.06.2019 von Anja Hering
Team: #Berlinerfahren Team Spandau
Kommune: Berlin

Das große Stadtradeln ist zu Ende. Ganze 3 Wochen lang war ich bewusst mit dem Fahrrad unterwegs und habe die eine oder andere schöne Ecke gefunden
(Wer hätte gedacht, dass es am Engelbecken so entspannt ist?).

Vor allem in der letzten Woche bin ich viel mit fremden Rädern und weniger mit meinem eigenen Rad gefahren. Das kam dadurch zustande, dass ich meistens das Fahrrad meines Kollegen nutzen durfte um " schnell Mal etwas zu besorgen". Wenn man die Wahl hat paar Kilometer laufen zu müssen, 1-2 Busstationen zu fahren, oder das Rad des Kollegens zu schnappen, dann nimmt man das Rad. Die Vorteile sind, dass man keine 4-5 min auf gut überfüllte öffentliche Verkehrsmittel warten muss und auch deutlich schneller ist, als nur zu Fuß.

Längere Strecken sind schon wieder etwas anstrengender zu fahren gewesen, da die letzten Tage wirklich heiß waren ( und diese Woche mit 40 Grad noch heißer wird). Was für Klamotten ich empfehlen kann? Nicht zu kurz! Dünne Stoffe wählen und dafür Kleidungsstücke, die große Körperpartien bedecken, da diese wirklich Schatten spenden. Was ich noch empfehle und selber getragen habe? Kleidung mit Leinenstoff! Leinen ist super robust und können viel Feuchtigkeit aufnehmen. Diese Feuchtigkeit wird zum Glück sofort wieder abgegeben, wodurch der Körper gekühlt wird. (Muss ich das hier als Werbung markieren?- kleiner Scherz).

Was ich als Fazit mitnehme?
Mit dem Fahrrad kann man eigentlich jede Strecke überbrücken. Jetzt gerade im Sommer sollte man aber auch aufpassen sich bei der Hitze nicht zu überfordern, genug zu trinken, sich vor UV zu schützen und passende Kleidung zu tragen. Mich werdet ihr in Zukunft noch weiter mit Rad entdecken können - aber erst ab August;) Im Juli bin ich im Urlaub.


Was ich noch nicht geäußert habe, aber jetzt sagen will: Ich hoffe, dass durch diese KAMPAGNE wirklich ein bisschen Bewusstsein geschaffen wird. Auch an die Politiker, dass der Verkehr für Radfahrer etwas sicherer gestaltet wird. Durch Berlin zu fahren ist wirklich spaßig und nett, aber es gibt Ecken und Kanten, an denen man als Fahrer wirklich Angst haben kann von anderen Verkehrsteilnehmern mitgenommen zu werden (Hier beispielsweise in der Nähe vom Jakob-Kaiser Platz an diesem Kreisverkehr).



Wer die Sternfahrt auch toll fand und in Zukunft gerne an solchen Gruppenfahrevents teilnehmen möchte, findet im Internet ein paar Angebote.
Hier Links zum gemeinsamen Fahren ( ich habe davon noch nichts ausprobiert, aber die Seiten sehen seriös aus) :
https://www.adfc-radtourismus.de/mitradelzentrale/
https://www.spontacts.com/radfahren
https://www.fahrradpartner.com/Radfahren-Berlin/
https://www.naturfreunde-berlin.de/radfahren

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+