Pütt

Bild Geschrieben am 27.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

.........ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Parchim.
Hier konnte ich heute einer weiteren offiziellen Einladung als STADTRADELN-Botschafter folgen.
Und es war ein großartiger Besuch!

Völlig zwanglos und unkompliziert haben Antje und ich vor dem Rathaus in Parchim 

den Landtagsabgeordneten Christian Brade, der mit seiner Parchimer Fahrradinitiative „Schöner Radeln“ die Organisation und Koordination des STADTRADELN übernommen hat,

Bürgermeister Dirk Flörke,

STADTRADELN-Koordinatorin Anja Pinnau,

und einige begeisterte STADTRADLER*innen

angetroffen.

Es war ein ganz herzlicher Empfang und wir sind auch alle ohne Umschweife in`s lockere Gespräch gekommen.
Neben meiner eigenen verbalen Botschaft konnte ich hier auch die schriftlichen Grußworte aus Bad Oldesloe überbringen.

Parchim ist schon alter STADTRADELN-Hase und liegt nach eigenen Angaben gerne im direkten freundlichen Wettbewerb mit dem unweit entfernten Ludwigslust.

Bis auf ein paar wenige Stellen habe ich mich als Radfahrer in der Stadt auch ganz wohl gefühlt. Besonders gefallen hat mir, daß auf einigen Abschnitten der mit groben Kopfsteinpflaster versehenen Straßen für Radfahrer glatte Untergründe geschaffen wurden.

Hier wurde einfach mal mitgedacht!

Lieber Dirk Flörke, mach bitte weiter so in Deiner Stadt!

Alles in allem war es heute ein prächtiger Tag zum Fahrradfahren.
Es war trocken und überwiegend schien auch die Sonne.
Aber es war auch schwierig für heute die passende Kleidung zu finden.
Eine kurze Radhose ging durchgängig aber im Schatten war ein kurzes Trikot meist etwas gewagt.

Nach dem entspannenden Abend gestern mit saunieren und planschen haben sich die Oberschenkel ganz gut regeneriert und so viel der heutige Fahrtag von Gadebusch über Parchim bis nach Meyenburg recht leicht.
Auch die überwiegend flache Topographie war heute sehr angenehm.

Nach knapp über 2300 Km in den Beinen kam das dann auch sehr recht.

Aber so langsam macht sich ein wenig wehmut bei mir breit.
Übermorgen endet schon wieder die diesjährige STABO-Tour.

Bei einer Wetterlage wie heute hätte ich gern noch ein paar hundert Kilometerchen draufgelegt.
Aber am Freitag werde ich ja wieder zu meinen Dienstgeschäften erwartet.

Hiermit möchte ich auch mal die Gelegenheit nutzen, mich bei den Kolleginnen und Kollegen der Berliner Feuerwehr herzlich für die Unterstützung zu bedanken.
Insbesondere für diejenigen, welche es mir ermöglicht haben unmittelbar nach dem Tourende weiter an einem Auswahlverfahren zum Aufstieg in den gehobenen Dienst teilzunehmen. Ein Prüfungsabschnitt sollte eigentlich während dieser STABO-Tour stattfinden und ich wäre damit aus dem Auswahlverfahren ausgeschieden. Mir wird jedoch ermöglicht diesen Teil nachzuholen. Ich weiß das unglaublich zu schätzen und möchte mich dafür dankbar zeigen.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+