Lütt un` Lütt

Bild Geschrieben am 24.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Heute war mit einer der schönsten Tage in der Ära STADTRADELN-Botschafter.

Es gab heute drei wunderbare offizielle Besuche und obendrauf ein Besuch einer Zwischenstation, welcher mir immer in Erinnerung bleiben wird.

Am Morgen wurden Antje und ich von Joachim Becker abgeholt und zum ersten Tagesbesuch nach Glinde geleitet.
Bei strahlendem Sonnenschein sind wir dann vor dem Glinder Rathaus von

Rainhard Zug (Bürgermeister),

David Wefel (Koordination Stadtradeln Glinde),

Dagmar und Jürgen Coordts (Klimaschutzinitiative Sachsenwald),

Brigitte Mattigkeit (ADFC Glinde),

Monica  Marx(ADFC Glinde),

und Joachim Becker (ADFC Reinbek)

begrüßt worden.

Hierhabe ich dann meine Botschaft verkündet und auch die Grußworte aus Reinbek überbracht.
Nach einigen Fotos und Gesprächen mit der Presse haben wir uns bei frischem Käffchen für die Weiterfahrt stärken können.

Dann fuhren Antje und ich weiter zu unserem nächsten Termin nach Trittau.
Die ersten Kilometer wurden wir noch von Brigitte Mattigkeit begleitet.

Nach dem tollen Empfang im vergangenen Jahr hatte ich mich schon sehr auf diesen Besuch gefreut.

Vor dem Rathaus trafen wir dann auf

Oliver Mesch (Bürgermeister Trittau),

Karina Redlin (Stadtradeln-Koordinatorin)

und viele begeisterte STADTRADLER*innen,

weche dem Presseaufruf gefolgt sind um meinem Besuch beizuwohnen.

Was für ein herzlicher Empfang bei sympathischen Menschen!

Solche Besuche entschädigen die Mühen, welche die STADTRADELN-Botschaftertour manchmal so mit sich bringt.

Wir führten tolle Gespräche und haben auch die Botschaften ausgetauscht.

Bürgermeister Oliver Tesch hat es sich auch nicht nehmen lassen mein Mobil einmal probezufahren.
Es war wohl etwas anstrengend aber schien ihm auch sehr viel Spaß zu machen.
(Lieber Oliver, Du hast aber eine verdammt gute Figur auf dem Ding gemacht!)

Und damit wir bei Kräften bleiben, konnten wir uns auch hier mit Kaffee und einem echt fabelhaften Kuchen stärken. (Man war der leggaaaaa.......)
Ich habe mich auch unglaublich über ein Gastgeschenk freuen dürfen.
Nun darf ich mich stolzer Besitzer einer Metallbrotbox im Büttenwarder-Design nennen. Ich hab mich sowas von gefreut!
(Darin hat dann auch sogleich etwas von dem Kuchen als Reisepoviant Platz gefunden.) (Juhuuuu........)

Dann hat uns Karina Redlin noch zu einem ganz besonderen Highlight geführt.

Über einen sehr guten Bahntrassenradweg fuhren zu dem "Gasthof unter den Linden" nach Büttenwarder (Grönwohld).
Dies ist einer der Drehorte der im Norden bekannten und sehr beliebten Serie "Neues aus Büttenwarder" u.a. mit Jan Fedder. Im letzen Jahr hat ein Besuch leider nicht geklappt. Karina Redlin hat eigens zu meinem Besuch eine Sonderführung vereinbart und wir konnten auch außerhalb der regulären Öffnungszeit ein "Lütt" verkosten.
Brakelmann & Adsche waren aber nur als Pappkameraden zugegen.
(Karina, Du hast mir eine wirklich riesengroße Freude gemacht! Ganz vielen lieben Dank dafür!)

Im Übrigen ist der Gasthof nicht nur Filmkulisse sondern bewirtet auch wie üblich seine Gäste. Der Gasthof unter den Linden ist immer einen Besuch wert, allerdings ist er reine Schankwirtschaft. Nordisch schlicht und urig ....... ganz mein Geschmack.

Dann ging es über den Bahntrassenradweg weiter nach Bad Oldesloe.
Auch der Besuch im letzten Jahr in Bad Oldesloe war mir in bester Erinnerung.

Mit Bad Oldesloe und etwas über 2100 Km in den Oberschenkeln habe ich auch die nördlichste Station meiner diesjährigen Tour erreicht.

Die Begrüßung vor dem Rathaus durch

Jörg Lembke (Bürgermeister Bad Oldesloe)

Agnes Heesch (Öffentlichkeitsarbeit und Stadtkommunikation)

Reiner Hinsch (ADFC Kreisverband Stormarn)

war mindestens genauso herzlich wie im vergangenen Jahr.

Nachdem ich für das Fahrrad als modernes und klimafreundliches Verkehrsmittel geworben habe und gebeten habe für eine nachhaltige Mobilität in der Stadt eine erforderliche Infrastruktur bereitzustellen, sind wir alle in die Amtsstube des Bürgermeisters gestiefelt und haben uns beim Käffchen noch sehr nett unterhalten können.
(Lieber Jörg, meine Einladung zu einem Feierabendbierchen beim nächsten Besuch steht. Ich hoffe in Deinem Terminplan ein freies Fleckchen zu finden.)

Nach dem Treffen haben Antje und ich in der Stadt noch eine Kleinigkeit zum Abendessen eingeworfen und sind dann mit vollen Bäuchen noch ein paar Kilometerchen bis zu unserer nächtlichen Bleibe nach Rethwisch gefahren.

Morgen und Übermorgen erwarten uns zwei terminfreie Fahrtage.

Gerade habe ich noch einen Anruf von dem künftigen (an Juni) Bürgermeister Ratzeburgs Gunnar Koech erhalten.
Er hat für morgen ganz spontan um ein Treffen bei der Durchfahrt der Stadt gebeten damit ich ihm ein paar Hinweise zur Teilnahme an der Kampagne geben kann. Vielleicht wird Ratzeburg in diesem Jahr noch aktiv ins STADTRADELN-Geschehen eingreifen.
Mich würde es freuen.Nun haben wir für morgen einen Termin vereinbart.

Leider fehlen mir gerade noch die Bilder aus Glinde und Bad Oldesloe.
Die werden aber alsbald nachgereicht.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+