In`s Ammerland

Bild Geschrieben am 20.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Glück gehabt!
Gestern, kurz nach meiner Ankunft an meiner Unterkunft fing es an zu gewittern.
(Regen ist nicht schlimm, das meiste davon geht ja immer an mir vorbei, ...... aber bei Gewitter fahre ich nicht. ....Nö nö!)

In der Nacht kam ganz ordentlich was runter.

Aber ich konnte ja warm und trocken in Meppen vor mich hin oxidieren.

Der Morgen war dann wolkenverhangen und es sah nicht so aus, als würde ich heute trocken davonkommen.
Da hatte ich mich aber arg getäuscht! (Puhchen!)
Gegen Mittag riss die Wolkendecke auf und die Sonne und strahlendblauer Himmel kamen zum vorschein.

Da ich heute einen terminfreien Fahrtag hatte, konnte ich ohne auf die Uhr achten zu müssen und unter dem schönen Anblick von Wäldern, Feldern und Wiesen ganz gemütlich über Sögel, Werlte und Vrees zu meinem heutigen Tagesziel nach Edewecht radeln. In Meppen kam der STADTRADELN-Koordinator Ludger Freese noch zum Hotel um mich zu verabschieden.

Unterwegs wurde es dann auch recht warm. (schwitz)

Kurz vor Edewecht habe auch den Küstenkanal überquert.

In Edewecht angekommen wartete auch schon eine große Überraschung auf mich! (freu)
Mein alter STADTRADELN-Freund Anton Scholtalbers kam mit seinem Rennrad extra aus Leer angefahren um mich hier zu sehen und zu begrüßen.
(Anton, Du bist ein Tier auf dem Gerät!)

Da hab ich mich aber riesig gefreut ihn zu sehen!!!

Anton ist eine treibende Kraft für das STADTRADELN in Leer und Umgebung und allgemein auch sehr engagiert wenn`s um das Thema Radverkehr geht.
Im letzten Jahr war er auch STADTRADELN-Star.
Leider hat er bei der Politik in Leer ganz dicke Bretter und gar Balken zu bohren wenn es um die fahrradfreundliche Gestaltung und eine einvernehmliche Mobilität in der Stadt geht. Ich würde mir echt wünschen, dass Politik und Verwaltung im schönen Leer in Sachen nachhaltiger Mobilität ein wenig moderner denken würde.

Dies war ja auch meine Botschaft bei meinem Besuch im vergangenen Jahr.
(Tztztz! ....... Ich werd`einfach ignoriert! Aber aufgeben kommt nicht in Frage. So!)

Anton und ich haben uns bei meinen zurückliegenden Touren in Leer kennengelernt.
Da mein Tour- und Terminplan schon in trockenen Tüchern war und sich die Stadt Leer erst recht spät für einen erneuten Besuch angemeldet hat, war der Schlenker nach Leer leider in diesem Jahr nicht mehr machbar.
(Liebe Leute, wenn ich mal vorbeikommen soll, dann meldet euch doch bitte zeitig!)

In unmittelbarar Nähe meiner gebuchten Bleibe für die Nacht haben wir uns dann bei einem Käffchen und auch wirklich nur einem klitzekleinen Eis gestärkt und uns viel zu erzählen gehabt. (Lieber Betriebsarzt, es war wirklich nur sehr winzig!)
Aber dann musste Anton noch zu einem weiteren Termin aufbrechen und ich habe meine Unterkunft aufgesucht.

(Hey Anton, der nächste Kaffee geht aber auf Dich! Klar?!)     ;-)

Ganz tolle und sympatische Leute hier im "Gasthof am Markt".
Hier konnte ich meine Schmutzwäsche waschen und in der Sonne trocknen lassen, damit diese für morgen wieder tiptop ist. Ganz lieben Dank!
Damit sollten mich auch deutlich weniger Fliegen während der Fahrt begleiten. (grins)

Morgen Vormittag habe ich meinen nächsten offiziellen Termin im nahen Oldenburg.

Auf den morgigen Tag freue ich mich schon ganz besonders.
Morgen Abend wird meine ganz große Liebe Antje zu der STABO-Tour dazustoßen und mich dann den Rest begleiten.
(Hey Süße, beeil Dich! Ich möchte Dich endlich wieder in meine Arme nehmen!)

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+