Durchgereicht

Bild Geschrieben am 16.05.2019 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Und wieder so ein fantastischer Tag meiner STADTRADELN-Botschafter-Touren.
Leute, was ich heute so alles erleben durfte, ist eigentlich kaum mit Worten zu beschreiben. Ihr hättet einfach alle dabeisein müssen.

Unglaublich!!!

Nu aber mal ganz von vorn.

Nachdem ich meine Zeltausrüstung verstaut hatte machte ich mich auf die kurze Fahrt zum Rathaus in das unweite Meerbusch.

Die Sonne strahlte durch die Wolken hindurch und auch größere Flecken hellblauer Himmel war zu sehen. Aber bei 8 Grad hat es mich dann bevor ich in den Sattel stieg leicht etwas gefröstelt.

Vor dem Rathaus in Meerbusch wurde ich durch

Michael Assenmacher (Technischer Dezernent),
Herr Klaus Heesen (Schulleiter der Gesamtschule und STADTRADELN STAR),
Frau Denise Lange (Klimaschutz- und Nahmobilitätsmanagerin)
sowie Herr Michael Gorgs (Referent für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit)

willkommen geheißen.
Es war ein wundervoller und herzlicher Empfang.
Begeistert habe ich auch die Einladung zu einem Käffchen angenommen.
(Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keinen Kaffee. Echt Leute, das war keine Übung! Ich hatte noch keinen Kaffee! Ihr versteht?!)

Dann ging es für mich auch schon weiter zu meinem zweiten der heute vier offiziellen Besuche zum Rathaus nach Mönchengladbach. Hier durfte ich bereits vor zwei Jahren schon Station machen.

Dort traf ich dann auf

Barbara Weinthal – Fachbereichsleiterin Umwelt der Stadt Mönchengladbach,
Caprice Mathar – Mobilitätsmanagement & STADTRADELN Koordinatorin,
Antti Olbrisch – Klimaschutzmanagement & STADTRADELN Koordinator,
Stefan W. Mörkels – ADFC MG Vorstandsmitglied,
und viele STADTRADLER*innen.

Auch hier wurde ich sehr sehr freundlich begrüßt und ich konnte mich mit Kaffee und bereitgestellten Erdbeeren und lokalen Gebäckspezialitäten stärken. (Leggaaaaaa..........)

Danach wurde ich von dem Großteil der Anwesenden unter der Führung von Antti Olbrich bis an die Stadtgrenze zwischen Mönchenglach und Willich begleitet.
Ich hatte so einen Spaß dabei und wir haben uns alle sehr nett unterhalten können.
Dabei habe ich mich vertrauensvoll in ortskundige Hände begeben und bin von meiner ursprünglich geplanten Route abgewichen.
Im Verlauf sind wir den landschaftlich wunderschönen Niersradweg gefolgt.

An der Stadtgrenze zu Willich wurde ich nebst meinem Reisemobil in eine Gondel bugsiert welche mich per Armmuskelantrieb auf die Wllicher Seite der Niers brachte.
Dort wurde ich dann an ein Empfangskomitee aus Willich abgegeben.

In der Gruppe fuhr ich weiter der Niers folgend zum Schloß Neersen, dem Sitz der Stadtverwaltung.
(Was für ein wunderschöner Schloßpark)
Auch hier wurde ich fürstlich mit einem Sektempfang willkommen geheißen.

Das Begrüßungskomitebestand aus

Guido Görtz (stellv. Bürgermeister Stadt Willich),
Gregor Nachtwey (Technischer Beigeordneter Stadt Willich),
Marcel Gellißen (Stadt Willich),
und Hartmut Genz (ADFC).

nach dem Treffen wurde ich noch bis zu einer Brücke an der Niers an die Stadtgrenze zwischen Willich und Viersen gebracht um von dort von einer Abordnung aus Viersen bis in die Viersener Fußgängerzone begleitet zu werden.

So wurde ich von Stadt zu Stadt heute durchgereicht.

Es war wunderbar heute so viele sympatische Menschen kennenzulernen,
gemeinsam Fahrradzufahren und überalle so großartig begrüßt zu werden.
Bei allen Besuchen konnte ich die Botschaft für mehr Klimaschutz und die Radverkehrsförderung anbringen und auch für mehr Rücksicht und ein freundliches Miteinander bei der Mobilität werben.

In der Fußgängerzone von Viersen war ein Stadtradeln-Stand aufgebaut worden um bei den Bürgern der Stadt für die Kampagne zu werben.

Hier traf ich dann auf

Susanne Fritzsche (Technische Beigeordnete und hat die Bürgermeisterin von Viersen fabelhaft vertreten),
Harald Droste (Leiter Stadtentwicklung),
Waltraud Osterwald (Citymanagement)
Susanne Laurenz (Citymanagement / Stadtmarketing),
Catherina Scholer (Klimaschutz / Radverkehr),
Sandra Sieg (Radverkehrsbeauftragte)
sowie viel begeisterte Radler*inner aus der Stadt, Verbänden und Vereinen.

Die Veranstaltung wurde von dem bekannten Frank Schiffers moderiert.
Unter anderem war er Moderator bei der Fußballweltmeisterschaft 2006.
Frank und ich haben uns auf Anhieb fabelhaft verstanden und ich durfte eine Einladung als Showgast in einer seiner künftigen Talk-Shows entgegennehmen.
(Lieber Frank, Deiner Einladung werde ich sehr gerne folgen).

Auch die Leiterin meiner heutigen Übernachtungsgelegenheit Frau Gerda-Marie Voss war erschienen.
Sie betreibt die Radfahrherberge Villa-V in Viersen.
Die Villa-V ist eines der ersten Bauwerke der Bewegung „Neues Bauen“– das ehemalige Haus Kaiser aus dem Jahr 1932. Heute ist es Stätte der Begegnung für Bauen und Kunst. Frau Voß hat das einstig private Wohnhaus der Unternehmer mit einem interdisziplinären Kulturkonzept für die Öffentlichkeit geöffnet und lädt zum regelmäßigen Kulturkabinett ein, das Bürger, Künstler und am Bauen Interessierte zusammenbringt. Allein der wundervolle und liebevoll angelegte Garten hat mich in seinen Bann gezogen.

Auch meinen ganz herzlichen Dank an die Stadt Viersen für die Einladung zur abendlichen Botschafter-Speisung und für die Einladung zur fürstlichen Unterbringung in der Villa-V.

Das war wieder ein unglaublich toller aber auch langer Tag des Stadtradeln-Botschafters. Der Bursche freut sich nun auf sein Bett.
Nächtle!!!!!

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+