Schon zu Ende!

Geschrieben am 23.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Huch, die Zeit ist ja schon um. Das ging aber schnell und ist mir gar nicht schwergefallen! Drei Wochen habe ich kein Auto von innen gesehen und nichts vermisst.

Ich freue mich, dass für das Team Eutiner Vielfalt so viele Kilometer zusammen gekommen sind! Sogar am letzten Tag der Challenge - zwischen Parking Day am Vormittag und dem Fahrrad- Film am Abend wurde noch fleißig geradelt, obwohl das Wetter eher bescheiden ausfiel.

Mein Fazit: Die Radwanderwege sind gut ausgeschildert und eine echte Entdeckung. Die Touren waren für mich wie Urlaubstage!

In der Stadt fährt man nur außerhalb der Stoßzeiten entspannt. Sobald die Straßen voller werden, fehlt es an Infrastruktur für ein entspanntes Miteinander. Am meisten wünsche ich mir einen Radstreifen entlang der Elisabethstraße und Bürgermeister-Steenbock-Straße. Wenn man dort auf dem Stück ohne Radweg den Berg hinauf radeln muss, wird man sehr eng von den Autos überholt. Die meisten fahren dann ganz rechts an den Bordstein, damit man mit dem Fahrrad bei stockendem Verkehr nicht mehr vorbei kommt. Außerdem ist es sehr ungünstig, wenn man dann im weiteren Verlauf stadtauswärts erst auf die andere Straßenseite muss und sich dort mit den Fußgängern und dem entgegenkommenden Verkehr den schmalen Weg teilen muss. Da hat Eutin in meinen Augen noch Verbesserungs-Potential!

Toll waren die schönen Aktionen rund ums Stadtradeln - die Touren, die Ausstellung mit dem Green Bike, der Parking Day und der Abschlussfilm.

Ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Stadtradeln Jahr!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+