Ich gebˋs auf..........!

Bild Geschrieben am 30.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Ich muss Euch aufrecht um Verzeihung bitten.
Es tut mir echt schrecklich leid wenn ich einige von Euch nun entäuschen muss.
Aber leider gibt es keinen anderen Ausweg.

Ich musste einen Plan B entwickeln.

Nachdem ich heute mit Blitzen und Regen aus Burgdorf verabschiedet wurde und ich mich mit ADFC-Begleitung über Langenhagen bis nach Garbsen durchgeschlagen habe, kam die Erleuchtung!

So kann es nicht weitergehen.
(Ich habe mich bis zur Verabschiedung in Garbsen aber noch zurückhalten können!)

Die Versorgung mit den ach so benötigten Proteinen lief bis dato eher schleppend bis gar nicht.
Einzig der ADFC-Burgdorf wusste gestern Abend was zu tun ist!
Bürgermeisterpfanne!!! So! (Leggaaaa)
(Die Leute dort sind eben Profis!)

Also Plan B.......:

Da bis Garbsen wirklich nix an externer Versorgung klappte, bin ich zum Selbstversorger geworden.

Und das hat echt fabelhaft funktioniert!!! (Jepp! Hmhmmmmm..........)

Bei Plan B greift die Geschichte vom freundlichen Fahrradfahrer.
Einfach Lächeln während der Fahrt und der Fahrtwind macht sein übriges.
Dann nur mit der Zunge über die Zähne fahren..........und Zack, .... Proteinzufuhr gesichert. (würg.....)

So klappt es dann bestimmt bis zum Ende der STADTRADELN-Botschafter-Tour 2018 in Buchholz i.d. Nordheide. (Jawoll!)

Da heute ein terminfreier Fahrtag war, konnte ich mir auch heute wieder reichlich Zeit lassen das geplante Etappenziel Nienburg an der Weser zu erreichen.
Da ich von Tag zu Tag immer fitter werde und nun auch die Proteinzufuhr gesichert war, bin ich dort bereits am frühen Nachmittag angekommen.
Die heute gemäßigten Tagestemperaturen von etwa 25 Grad und hin und wieder einsetzender Regen haben dies dann noch unterstützt.
Selbst das Durchfahren der Innenstadt von Neustadt am Rübenberge (inkl. Käffchenpause) konnten die zeitige Ankunft nach etwa 90 Tageskilometern nicht stoppen.

Zwischendurch tauchte auch vor mit ein Ortshinweisschild Richtung Husum auf. Also so dolle konnte ich mich doch nicht verfahren haben!
Ein Ortsansässiger klärte später meinen Irrtum auf. (Ich Dummerchen)
Aber vorsichtshalber habe ich dann Himmelreich großzügig umrundet.
(Ich war einfach noch nicht bereit dort Station zu machen)

Heute habe ich dann übrigens auch die 1700 Km Marke der Tour geknackt. (Und ja, ich bin ein wenig Stolz und werf gleich neˋ Münze in die Schulterklopfmaschine) (Keller, rechts und dann zweite Tür links, da isse)



Bei meiner Ankunft in Nienburg an der Weser zeigte mir die Sonne wieder wer das sagen hat. Groß und rund stand sie am Himmel, verscheuchte die meisten der Wolken (einige wenige waren echt zäh) und strahlte munter vor sich her.

Bin gespannt was sie sich für morgen so einfallen lässt?!

Der Tag war jung und im Botschafter regte sich ein kleines aber auch nur wirklich ganz kleines Hüngerchen. Dem musste Einhalt geboten werden.

Somit habe ich mich gezwungen gesehen zu Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen und den Grill anzuwerfen.

Mahlzeit!

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+