Nee, wat is dat schön!

Geschrieben am 26.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Was für ein herrlicher Tag zum Fahrradfahren.

Früh am Morgen wurde ich von dem lieblichen Gesang der Baumbewohner und einer wunderbaren aufgehenden Sonne geweckt. (Zugegeben,....... es hätte auch an meiner Blase liegen können. Da dies hier aber bestimmt niemand lesen möchte, spare ich mir weitere Ausführungen. Falls dann doch Interresse vorliegt, bitte PN an mich.)

Auch Jörg regte sich sehr zeitig.
(Ob es vielleicht an seinem urologischem System gelegen hat, müsst ihr ihn schon selber fragen. Da halt ich mich raus! So!)

Alsbald machten Jörg und ich uns auf den Weg um den Tag mit Fahrradfahren zu genießen. (Vielleicht wollten wir uns auch nur einen klitzekleinen Vorsprung auf den bevorstehenden heißen Tag herausfahren.)

Die Sonne zeigte was sie alles so drauf hat und die Temperatur stieg um die Mittagszeit auf über 30 Grad.

Zur Erfrischung kamen uns dann die Höhenmeter des Teuteburger Waldes gerade recht. (Puhchen!)

Planmäßig musste ich mich dann schweren Herzens in Bielefeld von Jörg Schulze (Brandmanager bei Wechsel Tents, einem meiner zahlreichen großartigen Unterstützer) verabschieden. Er hat ja die STADTRADELN-Botschafter-Tour seit Köln tapfer begleitet. In den vergangenen Jahren hat er ja schon öfter die Tour begleitet und mir hat es immer hammerviel Spaß mit ihm gemacht. Nun ist er auf der Heimreise nach Berlin, um dort neues für meine nächsten Touren zu kreieren. (Jörg, Du weißt ja jetzt was mir gefällt!)

Nach dem Abschied ging es für mich weiter nach Oerlinghausen in den Kreis Lippe.
Hier darf ich als Gast des Landkreises Lippe die Nacht in einem tollen Hotel verbringen. (Ganz vielen herzlichen Dank dafür!)

Das Hotel war auch Treffpunkt meines heute einzigen Besuches.

Dies war dann auch eher ein inoffizielles Treffen in gemütlicher und entspannter Atmosphäre vor dem morgigen offiziellen Teil des STADTRADELN-Botschafter Besuches.

In dem wirklich sehr schönen mediteranen Biergarten des Hotels wurde ich sehr herzlich von

Silke Schweppe (Radverkehrsbeauftragte der Stadt Lemgo) & Partner Björn Kroll
Heike Scharping (Klimaschutzbeauftragte der Stadt Detmold)
Leo Lüke (ADFC Lippe e.V.)
Klaus Sunkowsky (STADTRADELN-Koordinator Gemeinde Leopoldshöhe)
Andreas Glatthor (Bauhofleiter der Gemeinde Leopoldshöhe)
Jürgen Deppemeier (Radverkehrsbeauftragter Kreis Lippe)

begrüßt.

Der Landkreis Lippe ist vorbildlich mit sage und schreibe allen 16 Städten und Gemeinden beim STADTRADELN angemeldet.
Und dies bereits zum 2. Mal hintereinander!
Morgen beginnt dann kreisweit der Aktionszeitraum für den Kreis Lippe.
Zur Eröffnung gibt es eine kreisweite ADFC-geführte Sternfahrt nach Leopoldshöhe. Ich erinnere mich noch an vergangene STADTRADELN-Botschafter-Touren mit Besuchen in Detmold und Lemgo. Damals waren nicht soviele Kommunen aus Lippe beteiligt. Vielleicht konnte ich mit meinen Besuchen die Teilnahme ja etwas anschubsen?
Auf jeden Fall freue ich mich das die Aktion hier so großen Anklang findet und allen viel Spaß macht.

Auf meinen Wegen konnte ich auch feststellen, dass die Infrastruktur für den Radverkehr ganz gut aufgestellt ist. Das mag auch sicherlich an dem Engagement des kreisweiten Radverkehrsbeauftragten Jürgen Deppemeier liegen.

In dem mediteranen Biergarten des Hotels durfte ich dann auch noch der Einladung zu einer Rundumsorglosverköstigung folgen, welche die Gemeinde Leopoldshöhe spendierte. Auch hierfür ganz vielen herzlichen Dank. (Leider waren Haferflocken, Hirsebrei oder Weizenkleie nicht auf der Speisekarte anzutreffen, somit musste ich gezwungenermaßen zu Plan B greifen.Was genau ich heute gegessen habe, geht euch nix an! Nur soviel: Ich brauchte mit der Salatbeilage nicht etwas essbares anlocken.) ;-)

Bei unseren Unterhaltungen musste ich natürlich von meinen Erlebnissen und Erfahrungen während meiner Tour erzählen. Selbstredend war auch die tolle Entwickung der Kampagne in Lippe ein Thema der Unterhaltungen.

Mein Reiserad freut sich schon tierisch auf die Sternfahrt mit Ziel Leopoldshöhe.
Leopoldshöhe ist der Geburtsort meines Fahrrades. Patria baut dort weltweit sehr geschätzte Reiseräder. Ein besserer Untersatz ist mir bisher noch nicht begegnet. Leider wird der Geschäftsführer Jochen Kleinebenne morgen nicht dabei sein können. (Schade Jochen, hätte Dich auch gern mal wieder persönlich gesehen.)

Morgen ziehe ich dann weiter nach Detmold um dort an der Sternfahrt des Kreis Lippe zur Eröffnung des STADTRADELNs teilzunehmen.
Ich hoffe dort auch wieder bekannte Gesichter anzutreffen. Schließlich ist dies nicht mein erster Besuch hier in der Region.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+