Kreis Wesel ganz groß!

Bild Geschrieben am 23.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Der morgendliche Himmel war trübe und grau.
Ich ahnte nix gutes!
Pünklich zur Abfahrt wurden wir mit einsetzenden Nieselregen aus Neukirchen-Vluyn verabschiedet.

Nun denn! (seufz)

Ein weiteres Lied auf den Lippen - und los!
(Ich habe vor der Tour extra mein Repertoire für Regentage erweitert)

Aber der Regen hörte rasch auf und der Tag wurde dann zunehmend doch noch sonnig und warm.

Jörgˋs und meine erste Station des Tagens war in Rheinberg.
Dort hatte ich mich recht kurzfristig mit der Klimaschutzmanagerin Nicole Weber f. dos Santos verabredet. Da wir uns später bei meinem nächsten Besuch in Wesel wieder sehen würden, haben wir vor dem Historischen Rathaus nur ein Foto gemacht. Leider war hier kein weiterer Vertreter der Stadt dabei.

Allerdings hat der politisch aktive Ernst Ingenwerth aus der Presse von dem Besuch des STADTRADELN-Botschafters gelesen und ihn konnte nix abhalten dem Besuch beizuwohnen. Außerdem hat uns Ernst dann noch bis zu unserer nächsten Station nach Wesel begleitet.
(Danke Ernst, hat wirklich Spass mit Dir gemacht!)

Nicole kannte ich schon von einem Besuch der Stadt vor ein paar Jahren.
Damals war Rheinberg Vorreiter beim STADTRADELN im Landkreis Wesel.
Heute beteiligen sich die meisten Städte und Gemeinden des Kreises sehr erfolgreich an der Kampagne. Bedauerlicherweise gehört die Stadt Wesel nicht zu den Teilnehmerkommunen. Allerdings können sich trotzdem alle Bürger in dem Landkreis kreisweit mitmachen.

Der Besuch in Wesel fand dann vor und in dem Niederrheinmuseum Wesel statt. Hier gibt es passenderweise gerade eine Austellung zur 200 jährigen Geschichte des Fahrrades am Niederrhein.

Eigens zu meinem Besuch sind erschienen:

Dr. Ansgar Müller (Landrat Kreis Wesel),
Dr. Veit Veltz (Hausherr des Niederrheinmuseums Wesel),
Catrin Siebert (Leiterin der Fachstelle Demografie & Nachhaltigkeit, Kreis Wesel),
Greta Lüdtke (Pressestelle Kreis Wesel),
Stephan Baur (Klimaschutzmanager Stadt Neukirchen-Vluyn),
René Böhm (Klimaschutzmanager Stadt Kamp-Lintfort),
Nicole Weber f. dos Santos (Klimaschutzmanagerin Stadt Rheinberg),
Mandy Panoscha (Klimaschutzmanagerin Stadt Hamminkeln),
Katharina Bardenheuer (Klimaschutzmanagerin Gemeinde Hünxe),
Christine Krüger (Stadtentwicklung, Umwelt- und Klimaschutz
Stadt Voerde),
Petra Hülsken (Fachstelle Demografie & Nachhaltigkeit, Kreis Wesel),
Inga Scholl (Niederrheinmuseum Wesel)

Auch waren hammermäßig viele Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Presse anwesend.

Vor dem Niederrheinmuseum wurden dann eine Menge Fotos gemacht.
Mein Patria-Reiserad nebst selbst gebauten Gepäckanhänger aber auch der Rest meiner Ausrüstung ist auf großes Interresse gestoßen.

In dem Museum gab es dann eine Pressekonferenz zu meinem Besuch und zum Stadtradeln im Landkreis Wesel.
Klar habe ich auch hier meine STADTRADELN-Botschafter-Botschaft verkündet!

Im Anschluss führte uns Inga Scholl vom Niederrheinmuseum Wesel durch die Ausstellung "hin & weg - 200 Jahre Fahrradgeschichte am Niederrhein".

Es war einfach toll!
Die Ausstellung hat mich unglaublich begeistert.
Leider blieb nur wenig Zeit um alles intensiver betrachten zu können.
Daher gab es mit Rücksicht auf meinen Zeitplan nur einen Schnelldurchgang.

Schade! Ich wäre wirklich gern etwas länger geblieben.

Somit mussten Jörg Schulze und ich uns aber auf die Weiterfahrt begeben.
Über Schermbeck und Raesfeld sind wir dann zu unserem Tagesetappenziel nach Borken geradelt.

Aus Mangel an einer Campinggelegenheit werden wir die Nacht in einem Hotel verbringen.

Nach einer leckeren Mahlzeit bestehend aus Haferflocken und Milch sitzen wir nun noch bei Leitungswasser im Leitungswassergarten und lassen gemütlich den Tag ausklingen.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+