7. Etappe und Green Janine

Bild Geschrieben am 18.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Der Himmel über Spay war wolkenverhangen und trüb.
Auch die Temperatur lies erahnen, dass ich heute sicherlich nicht mit einer Überhitzung während der Fahrt rechnen musste.
Kurz nach der Morgendämmerung verstaute ich meine Zeltausrüstung und machte mich reisefertig. Zum Glück kam gen Mittag die Sonne raus.

Heute stand mir wieder eine etwas längere Tagesetappe bevor.
Nach Abschluß der Tourplanung gab es leider nur die Möglichkeit dieser etwa 160 Km Tagesetappe, um in Köln meine diesjährige Tour-Schirmherrin Janine Steeger während der STADTRADELN-Botschafter-Tour persönlich zu treffen. Und die Mühen waren es mehr als Wert.

Somit machte ich mich sehr früh auf den Weg, um während der Fahrt meine Oberschenkelmuskulatur nicht übermäßig zu malträtieren.
Schließlich habe ich ja seit Samstag schon ein paar Meterchen in den Beinen.
Um Zeit zu sparen, habe mir auf der Strecke nur ganz kurze Trinkpausen genehmigt und auch keine Fotos gemacht. Bei meinen letzten Touren auf dem Rheinradweg hab ich ja fleißig Bilder gemacht.

Start war auf dem Campingplatz in Spay. Dann ging es weiter über Koblenz und Bonn bis auf die Domplatte, auf den Roncalli-Platz in Köln. Um 16 Uhr fand dann das Treffen mit Janine Steeger statt.

Janine ist eine sehr bekannte und beliebte Journalistin und Moderatorin, Speakerin und Medientrainerin.
Sie hat sich das Thema Nachhaltigkeit zur Lebensaufgabe gemacht und unterstützt auch bundesweit die Aktion STADTRADELN und ist Klimabotschafterin der Stadt Köln.
Ich freu mich auch wahnsinnig, dass Sie mit Ihrer Schirmherrschaft meine Tour unterstützt. (Ganz lieben Dank Janine!)

Dies war auch meine erste persönliche Begegnung mit ihr.
Was für eine unglaublich sympathische Frau.
Janine Steeger hat kein Auto und erledigt fast alle Alltagsgeschäfte mit ihrem Lastenrad. Sie ist ein tolles Beispiel, dass nachhaltige Mobilität funktioniert!

Kurz nach meiner Ankunft auf der Kölner Domplatte konnte ich ein bekanntes Gesicht in der Ferne ausmachen.
Mein Vater Peter Fumpfei ist mit den ÖPNV aus Brühl gekommen um mich bereits in Köln zu begrüßen. Wir haben uns lange nicht gesehen und die Wiedersehensfreude war groß.

Eine weitere große Freude hat mir das Erscheinen einer Begrüßungsdelegation der Stadt Köln gemacht.
Von der Koordinationsstelle Klimaschutz der Stadt Köln hat es sich die Leiterin Frau Dr.Möhlendick nicht nehmen lassen mich zu begrüßen.
Auch die Stadtradelnkoordinatorin Petra Zimmermann-Buchem und ihr Ehegatte sind trotz ihres sauerverdienten Urlaubes erschienen.
Auch Hendrik Weischet vom Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung war mit dabei.

Wir haben uns über das Radreisen, die Radverkehrsförderung in Köln und auch über den Erfolg des STADTRADELNs unterhalten.
Dann wurden auch einige Fotos gemacht.

Anschließend sind Janine, mein Vater und ich noch auf ein Käffchen in ein nahes Cafe eingekehrt. Dabei hatten wir noch tolle Gespräche zu den Themen einer zukunftstauglichen Mobilität und auch zu den Erfahrungen auf meinen Radreisen.
Das Treffen und die persönliche Schirmherrschaft von Janine Steeger hat meiner Tour einen ganz besonderen Charakter verliehen.
(Janine...... Du bist echt neˋ Wucht!!!)

Zwischendurch haben sich auch ein paar interessierte Fahrradfahrer und Radreisende neugierig dazugesellt.

Nach dem Treffen bin ich dann wieder den Rhein stromaufwärts gefahren um dann in der Schloßstadt Brühl (Rheinl.) Station zu machen.
Dort findet morgen um 10 Uhr der offizielle Besuch vor dem Rathaus statt.
Bedingt durch die Etappenverdichtung habe ich nun hier zwei Tage Fahrpause, welche ich mit meinen Eltern und ein paar alten Freunden verbringen möchte.

Natürlich werde ich morgen noch von dem Besuch in Brühl berichten, aber am Sonntag werde ich mir eine kleine STADTRADELN-Botschafter-Auszeit nehmen.

Am Pfingstmontag werde ich dann die Tour weiter gen Norden fortsetzen.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+