Was für eine Ehre! / 6. Tag

Bild Geschrieben am 17.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Morgens um ca. 7 Uhr in Ingelheim am Rhein:

Ein prüfender Blick gen Himmel............. Tja.........!
Hätte ich einen Blick hinter die nichts gutes versprechenden Wolken werfen können, wären bestimmt ein paar Sonnenstrahlen zu sehen gewesen.
Nun denn...!
Nach einer erholsamen Nacht und einem nahezu dekadenten Frühstück auf dem Weingut Stritter machte ich mich auf den Weg zu meinem ersten heutigen Treffen in die nahe gelegene Verbandsgemeinde Gau-Algesheim.
Dies war dort mein dritter Besuch als STADTRADELN-Botschafter.

Fast pünktlich, kurz nachdem ich mich in den Sattel geschwungen hatte, setzte leichter Nieselregen ein. Die morgentliche, einstellige Temperatur, lies zumindest keinen Schweiß aufkommen.

Der Treffpunkt war vor dem Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde ausgemacht.

Dort angekommen blieben mir nur wenige Minuten für eine kleine STADTRADELN-Botschafter-Pause.

Ich freute mich aber schon riesig auf den Besuch.

Wie gesagt, wenige Minuten nach meiner Ankunft sind zu meiner Begrüßung der

Verbandsbürgermeister Gau-Algesheim: Benno Neuhaus,
der Ortsbürgermeister Ockenheim: Arnold Müller,
Stadtradelnkoordinator und Fahrradbeauftragter: Hermann Schön,
Klimaschutzbeauftragter: Dorian Depue und
Büroleiter: Christian Fürst

erschienen.

Auch ein paar Mitarbeiter und Bürger der Stadt kamen neugierig hinzu.

Von der lokalen Presse war Herr Thomas Gleim anwesend.

Der Verbandsbürgermeister Benno Neuhaus hielt eine wunderbare Begrüßungsansprache.
Auch ich durfte ein paar Worte an die Anwesenden richten.
(Was wäre denn ein Botschafter ohne eine Botschaft?!)

Dann wurde noch einige Bilder für die Presse gemacht.

Im Anschluß fuhren wir alle gemeinsam mit den Fahrrädern auf den Marktplatz in Gau-Algesheim um dort vor dem Rathaus, im Bündnis mit einem Fotografen, ordentlich Unruhe im innerstädtischen Straßenverkehr zu stiften! (schmunzel).
Ziel war einige tolle Fotos für die örtlichen STADTRADELNplakate zu machen.

Nun aber der Hammer:

Nach dieser Aktion durfte ich mich als STADTRADELN-Botschafter in das Goldene Buch der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim eintragen!!!
Ich fühlte mich wirklich sowas von geehrt!
Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet.
Wenn ich nicht ich wäre, dann würde ich bestimmt jetzt immer noch ganz sprachlos sein!

Dann musste ich aber auch wieder weiter zu meinem nächsten Besuch des Tages nach Bingen.
Dies war ebenfalls mein dritter Besuch in der Stadt.
Hier durfte ich mich ja bereits vor zwei Jahren in das Goldene Buch der Stadt Bingen verewigen.

Hier wurde ich am Kulturufer des Rheines von dem Klimaschutzbeauftragen Herrn Klos empfangen.
Bei einem Kaffee sprachen wir dann in entspannter Atmosphäre über Fahrradprojekte der Stadt und der Region und auch über die Auswirkungen des Klimawandels in der Bundesrepublik.

Dann führte mich die Route weiter über Trechtingshausen, Bacharach, Oberwesel, St. Goar und Boppard weiter bis nach Spay.

In Spay habe ich dann mein Lager für die Nacht errichtet.

Der Rheiradweg ist landschaftlich ein echtes Träumchen!
Mittelalterliche Burgen an oder auf den Hängen, Weinberge soweit das Auge blicken kann (und meine Sehkraft ist nicht übel! So!) aber auch natürlich der Vater Rhein als ständiger Begleiter.

Der Rheinradweg ist recht gut belebt und scheint viele Radler sehr glücklich zu machen.
Die mir entgegenkommenden Radler hatten alle ein Lächeln auf den Lippen und machten einen sehr entspannten Eindruck obwohl sie ab der Mittagzeit mit teilweise recht kräftigem Rückenwind zu kämpfen hatten.
Respekt, dass ihr die Herausforderung angenommen habt! ;-)

Leider lagen bei Redaktionsschluss immer noch keine Bilder von dem Besuch in Bingen vor. Diese werden aber zeitnah nachgereicht.

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+