Phänomenaler Auftakt

Geschrieben am 12.05.2018 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Juhuuuuuuuu..............

Heute begann der offizielle Start der STADTRADELN-Botschafter-Tour 2018.
Auftakt war mitten auf der Rheinbrücke zwischen Rheinfelden (Baden) und Rheinfelden (Schweiz). Treffpunkt war damit genau die Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland. Aber eigentlich war hier von einer Grenze gar nix zu sehen.

Unter dem Motto „Gemeinsam im Wettbewerb“ treten beide Rheinfelden gegeneinander in die Pedale. Das Schweizerische Rheinfelden ist damit die erste Stadt aus der Schweiz, die an der Kampagne teilnimmt.
Für die beiden Rheinfelden wird es dann im Juni ernst. Vom 6. bis 26. Juni heißt es 21 Tage lang für den Klimaschutz, die Radverkehrsförderung, eine lebenswerte Kommune und (ganz klar) für die eigene Gesundheit in die Pedale zu treten.

Zum meinem Tourauftakt sind eigens der Oberbürgermeister Klaus Eberhardt (Rheinfelden Baden) und Stadtammann Franco Mazzi (Rheinfelden Schweiz) erschienen.
Neben der lokalen Presse waren auch ganz viele STADTRADLER und STADTRADLERINNEN aus beiden Städten bei dem Termin dabei.
Organisiert hatte das ganze die Klimaschutzmanagerin (Rheinfelden Baden) Erika Höcker. Ganz vielen lieben Dank für alles!

Nach einer kurzen Begrüßung machte sich eine große Gruppe auf, um mich auf den ersten Kilometern meiner diesjährigen Tour in Richtung Basel zu begleiten.
Wir hatten verabredet, dass ich dann ab etwa Grenzach das Tempo anziehen müsste um meine heutige Tagesetappe zeitlich auch zu schaffen.
Die heutige Etappe war die längste der gesamten diesjährigen Tour und betrug etwas über 240 Km und endete in Karlsruhe.

Der Oberbürgermeister Eberhardt führte den ganzen Tross an.
Er machte ordentlich Tempo und wir kamen deutlich vor meinem Zeitplan in Grenzach an.
Dort durfte ich mich dann von den meisten meiner Begleiter verabschieden. Da ich noch dem Zeitplan voraus war und es mich nach einem Käffchen gelüstete, wurde ich und mein unermüdlicher Begleiter Reinhard Börner von Klaus Eberhardt zum Kaffee in sein Haus nach Weil am Rhein eingeladen. Dabei fuhren wir eine wunderschöne Nebenstrecke, welche allerdings weit ausserhalb meiner geplanten Route verlief.
Der OB fuhr wieder voraus und war plötzlich verschwunden.
Da weder Reinhard noch ich wussten wo der Oberbürgermeister denn wohnt, begleitete mich Reinhard noch bis Weil am Rhein und dann trennten sich dort unsere Wege.

Reinhard Börner ist ein in der Region durchaus bekannter und erfolgreicher Triathlet in der Seniorenklasse.
Ich durfte während der gemeinsamen Fahrt einiges über ihn erfahren und er hat meinen größten Respekt.

Aufgrund der langen Tagesetappe habe ich zwischen Weil am Rhein und Karlsruhe nur Pause eingelegt, um einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche zu nehmen. Bei sehr sonnigem und warmen Wetter sind dabei so etwa 4 Liter durch meine Kehle gelaufen.

Als Route habe ich den Rheinradweg gewählt. Landschaftlich einfach wunderschön.

Übernachten darf ich heute beim Kanuclub Maxau in Karlsruhe.
Mein Timeing war heute einfach perfekt. Unmittelbar nach meiner Ankunft  gab es ein Gewitter und es regnete. Für die Nacht ist ein weiteres Gewitter angekündigt. Damit ich morgen mit einem trockenen Zelt weiterfahren darf, wurde ich eingeladen die Nacht im Clubheim zu verbringen.

Vielen Dank an den Kanuclub Maxau für die herzliche Gastfreundschaft.

Nach der Tagesetappe freue ich mich jetzt auf ein kühles Feierabendbierchen und einen entspannten Abend.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+