STADTRADELN-Star Blog: Rhein-Kreis Neuss


Umfrage: Und wie ist das Fahrrad-Klima in Neuss?

Geschrieben am 18.11.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Beim Stadtradeln haben wir für das Klima und die Gesundheit Fahrradkilometer gesammelt - und viele Erfahrungen, wo es gut läuft mit dem Rad und wo es nicht so gut läuft.

Diese Erfahrungen sind wertvoll für unsere Städte, damit sie das Radfahren auf ihren Straßen und Wegen noch interessanter machen können. Deshalb gibt es alle zwei Jahre deutschlandweit eine große Online-Umfrage zum Fahrradklima in allen unseren Städten - auch in Neuss.

Macht mit und helft, das Radfahren in Neuss noch angenehmer zu machen. Die Umfrage ist anonym und kostet nur ein paar Minuten Eurer Zeit. Sie läuft noch bis zum 30. November!

Hier geht's lang:
http://www.fahrradklima-test.adfc.de

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Ohne Auto unterwegs.........war gar nicht so schwer!

Bild Geschrieben am 01.07.2020 von Norbert Wrobel
Team: Offenes Team - Rommerskirchen
Kommune: Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss

Drei Wochen ohne Auto sind rum. Da das Wetter mitgespielt hat war er für mich recht entspann, auf das Auto zu verzichten.
Unser Rrommerskirchener Panorama ist ja auch recht abwechlungsreich. Es geht vom alles überragendem Kraftwerk bis zur Kirchturmidylle, man braucht sich an der gleichen Stelle nur einmal umzudrehen.
Beim Radeln durch die Felder ist mir aufgefallen, das es ja viele Bemühungen gibt, Blühstreifen für Insekten anzulegen. Aber man sieht sehr wenig Insekten, vor allem Schmetterlinge machen sich noch sehr rar.
Mein altes Lastenrad, ca. 60 Jahre alt, hab ich auch mal wieder aktiviert. Ein paar größere Pakete mussten mit zur Radstation, es geht also doch.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Zu Ende, aber nicht Vorbei!

Geschrieben am 26.06.2020 von Julia Federer
Team: Stadtverwaltung Korschenbroich
Kommune: Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss

Liebe StadtradlerInnen,

das Stadtradeln 2020 ist nun zu Ende.

Ich finde, die Aktion war, trotz Corona, ein voller Erfolg und habe mich über jede Mitradlerin und jeden Mitradler gefreut!

Ich hoffe, wir sehen Sie auch im nächsten Jahr beim Stadtradeln wieder!

Viele Grüße
Julia Federer

Teilen: Facebook | Twitter

Neuss, Fahrradparadies für Familien

Bild Geschrieben am 24.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Das Wetter wird jetzt sommerlich, und auch wenn unsere Stadt beim Fahrradklima-Test eher mittelmäßig abschneidet, kann man hier doch wunderbar Radfahren - wenn man weiß, wo die schönen Ecken sind, und wenn man die Straßen und Wege kennt, auf denen man weitgehend unbehelligt vom Autoverkehr auch mit Kindern Fahrad fahren kann.

Ein gutes Dutzend Tourenvorschläge hat der ADFC euch unter zusammengestellt. Auf einige kurze Touren speziell für Familien möchte ich euch hier hier aufmerksam machen. Ausführliche Beschreibungen findet ihr unter http://www.adfc-neuss.de/tourentipps .

Familientour Kultur und Natur

Auf rund zehn Kilometern zwischen City, Rheinpark und Erftmündung geht es fast nur auf grünen Wegen durch die Stadt (Karte links). Wir entdecken den Blick durch das Obertor wie im Mittelalter, finden rätselhafte Kunstwerke am Wegesrand und historische Bauwerke am Nordkanal und erfreuen uns an den Bäumen, Blumen und Teichen im Stadtgarten.

Familientour Wald und Feld

Mit 15 Kilometern etwas länger ist dieser Ausflug durch den Stadtwald und über Feldwege zur Braunsmühle nach Büttgen (mittlere Karte). Zurück geht es über den Eselspfad. Auf dem Rückweg lernen wir ein Stück Bauerbahn und Eselspfad kennen - zwei klassische Neusser Fahrradstrecken.

Familientour Bauernhof und Bäume

Auf diesen zwölf Kilometern kommen besonders die Kinder auf ihre Kosten, denn es geht zum Kinderbauernhof, auf dem jetzt auch ein schönes Café zum Verweilen einlädt, das seit dem 8. Juni wieder geöffnet hat. Unterwegs entdecken wir den Reuschenberger Busch, das Arboretum und den Wildpark. Wenn das mal keine Attraktionen für die Kleinen sind.

Ich wünsche euch gute Fahrt unter der Sonne, schützt euch mit Sonnencrem - und bleibt gesund!

Euer Heribert Adamsky vom ADFC

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Coronaspeck, wir radeln dich weg!

Geschrieben am 19.06.2020 von Julia Federer
Team: Stadtverwaltung Korschenbroich
Kommune: Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss

Woche 2 des Stadtradelns geht zu Ende.

Weitere Kilometer sind zurückgelegt worden und meine Kondition konnte ich langsam steigern. Daher auch der Titel dieses Blog-Eintrags, der gleichzeitig ein Hinweis auf die Stadtradel-Postkarten sein soll, die im Rathaus ausliegen!

Nehmen Sie sich doch auch eine Karte und machen Sie noch schnell bei unserem Gewinnspiel mit, welches Sie auf www.stadtradeln.de/korschenbroich finden!

Teilen: Facebook | Twitter

Auf die Räder, Fertig, Los!

Geschrieben am 15.06.2020 von Julia Federer
Team: Stadtverwaltung Korschenbroich
Kommune: Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss

Die erste Stadtradel-Woche ist beendet, es wird Zeit für ein kurzes Fazit:

Schön war es, die frische Luft auf dem Fahrrad zu genießen!
Schön war es, Korschenbroich über die Fahrradtouren zu entdecken!
Schön war es, einfach mal rauszukommen in die Natur!

Ich hoffe, auch sie hatten in der ersten Woche viel Spaß am Radfahren.
Auf weitere Radkilometer!

Teilen: Facebook | Twitter

Neusser Stadtradeln in vielen Sprachen

Geschrieben am 13.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
Team: ADFC Neuss
Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Auch andere EU-Ländern haben Interesse am Stadtradeln. Deshalb kann man oben rechts im Stadtradeln-Portal die Sprache auf Englisch, Französisch, Spanisch oder Portugiesisch ändern.

Im ADFC Neuss fragten wir uns dann: Welche Sprachen sollten wir vor Ort anbieten um noch mehr Neusser Bürger für das Stadtradeln zu gewinnen. Da fiel uns neben dem obligatorischen Englisch als erstes Türkisch ein, aber auch Arabisch und Chinesisch und Russisch. Wir haben uns der Sache angenommen und erst mal mehrsprachige Landing Pages für die Internetseite des ADFC Neuss gestaltet. Und dann gleich noch zwei Flyer-Motive für die sozialen Medien.

Hier findet Ihr das multilinguale Neusser Stadtradeln

  • http://www.adfc-neuss.de/stadtradeln
  • https://www.facebook.com/ADFC.Neuss/photos/a.256410931151443/2814944811964696
  • https://www.facebook.com/ADFC.Neuss/photos/a.256410931151443/2813682965424214
  • https://twitter.com/adfc_neuss/status/1271916044945371141

  • Gerne teilen und in den migrantischen Communities verbreiten. Stadtradeln ist für alle da!

    Mit herzlichen Radlergrüßen, und bleibt gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    BildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    ...ein kleiner Zwischenbericht...

    Bild Geschrieben am 12.06.2020 von Norbert Wrobel
    Team: Offenes Team - Rommerskirchen
    Kommune: Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss

    Am Dienstag hab ich mal den Bürgermeister zum Fototermin besucht. (s. Foto)
    Wir haben ein wenig übers radfahren in der Gemeinde geplaudert.
    Er hat auch zugesagt, dass wir nächstes Jahr die Auftaktradtour zum Stadtradeln wieder stattfinden lassen.
    Martin Mertens hat sich als Leser meines Blogs geoutet, er verfolgt ganz interessiert meine Anmerkungen. Er hat auch versprochen seinen Teller leer zu essen, damit das Wetter in der Gemeinde schön bleibt. Aber auch Regen kann durchaus schön sein, unsere Landwirte sind drauf angewiesen und für Radler gibt es wetterfeste Kleidung.

    In Nettesheim ist mir ein Feld sehr positiv aufgefallen. Der Bauer hat hier einen Teil als Bienenweide angelegt, sein Geheimnis ist, wie hat er das hinbekommen, dass das Feld genauso aussieht, wie das Plakat. Mir hat das gut gefallen. (s. Foto)

    Weniger gefallen hat mir der Wirtschaftsweg zwischen Butzheim und Oekoven. Vor dem Spagelfeld des Spargelhof K.....n ist der Weg total mit Dreck bedeckt. Gestern war es etwas Regnerisch, da hat sich der Trockene Dreck in glitschigen Schlamm verwandelt. Mal sehen ob der weg nach dem 24. Juni, dem Ende der Spargelzeit, wieder sauber ist. (s. Bild)

    ...und dann war da noch der LKW der Fa. PAUL SCH.....ÖHLE, der bei Gill auf dem Radweg geparkt war. Der Fahrer erklärte mir wortreich, dass er jetzt hier auf dem Radweg abladen müsse. Welche Lokig ist das denn, Fußgänger, Kinder, Radfahrer müssen in den fließenden Verkehr? Auf der Homepage der Spedition steht ganz viel zum Thema Qualtät und Umwelt, alles nur leere Worte!.....

    bis zum nächsten mal viel Spaß beim Radfahren

    BildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    Nebeneinander fahren - darf man das?

    Bild Geschrieben am 10.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
    Team: ADFC Neuss
    Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

    In diesen Tagen komme ich mir in Neuss manchmal vor wie in den Niederlanden. Da fährt man mit dem Rad bekanntlich immer nebeneinander. Und jetzt sieht man das auch in Neuss immer häufiger. Ist das denn erlaubt? Das fragen sich viele.

    Ja, man darf! - sagt die StVO

    Tatsächlich ist mit der Novelle der Straßenverkehrsordnung vom Anfang diesen Jahres das Nebeneinanderfahren mit dem Rad ausdrücklich erlaubt worden. Dort heißt es jetzt: "Mit Fahrrädern darf nebeneinander gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird." Und da es jetzt auch einen Mindestabstand zum Überholen von Radfahrern gibt, der innerorts auf 1,50 Meter festgelegt wurde, dürfen Radfahrer auf vielen innerstädtischen Straßen nicht mehr überholt werden. Dann kann man auch nicht den Verkehr behindern, wenn man nebeneinander fährt - logisch!

    Sehr gut funktioniert das zum Beispiel auf der Kanalstraße, wie das Foto schön zeigt. Die Kanalstraße ist seit dem Umbau zur Vorzeigestraße in Neuss geworden. Es wurden Ampeln abgeschafft, die Sicht verbessert, und das Befahren mit dem Rad in in Gegenrichtung wurde erlaubt. Lesen Sie hier mehr dazu hier:
    http://www.adfc-neuss.de/mit-dem-umbau-kam-die-freiheit

    Fahrt Sie entspannt - gerne auch nebeneinander.

    Und bleibt alle gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    Teilen: Facebook | Twitter

    Radfahren im Regen - aber klar!

    Bild Geschrieben am 05.06.2020 von Dr. Heribert Adamsky
    Team: ADFC Neuss
    Kommune: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

    Freunde des Fahrrads, das Stadtradeln 2020 ist eröffnet! Und wie um uns herauszufordern, hat uns der Himmel Regen geschickt, und das nicht zu knapp. Endlich! Die ganze Natur freut sich. Ackerpflanzen saugen begierig aus dem nassen Boden, Bäume stillen ihren großen Durst, Vögel nehmen ein Bad.

    Nur die Radfahrenden, die fahren heute nicht Rad, sondern sitzen zuhause und warten auf schöneres Wetter. Echt jetzt? Von wegen!

    Das Team von Zweirad Oberländer mit fünf aktiven Teilnehmern hat sich nicht schrecken lassen und ist mit 234 Kilometern gleich an die Spitze gefahren. Insgesamt sind heute (Stand 16.45 Uhr) in Neuss schon 136 Stadtradlerinnen und Stadtradler unterwegs gewesen und haben zusammen 1733 Kilometer eingetragen. Bis zum Abend werden es gewiss noch mehr.

    Um nach mal auf den Himmel zurückzukommen: Radfahren im Regen macht Spaß, wenn man nur passend gekleidet ist. Ich habe für euch aus meinem Archiv einige Fotos von einer Tour an der Niers herausgesucht, die zeigen, wie schön Regenradeln sein kann - verbunden mit einer Bitte, der Gesundheit aller zuliebe:

    Haltet Abstand - mindestens 1,50 Meter, beim Hintereinanderfahren lieber ein paar Meter mehr.

    Gute Fahrt, und bleibt gesund!
    Euer Heribert Adamsky vom ADFC

    BildBildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    ...es geht los...

    Bild Geschrieben am 05.06.2020 von Norbert Wrobel
    Team: Offenes Team - Rommerskirchen
    Kommune: Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss

    ...na das Wetter passt doch, es regnet, nach wochenlangem Sonnenschein, da hat ja wohl der Bürgermeister sein Tellerchen nicht leer gegessen?
    Aber ein bisschen Regen kann mich ja nicht schrecken.
    Ich will mich erst mal vorstellen:
    Mein Name ist Norbert Wrobel, ich bin 62 Jahre alt, verheiratet, habe 3 erwachsene Kinder und wohne in Butzheim.
    Ich bin der ehrenamtliche Fahrradbeauftragte der Gemeinde und von daher ist es für mich eine Herausforderung, das ich den STADTRADELN STAR für Rommerskirchen mache.
    Ansonsten betreibe ich die Radstation am Bahnhof,deshalb auch der Transport von Fahrradteilen mit Hänger. (s.Bild)
    Ich sitze für die GRÜNEN im Rat der Gemeinde Rommerskirchen.
    Heute morgen hab ich erstmal nur eine kleine Einkaufstour gemacht, dabei ist mir das Feld mit dem Mohn bei Gill aufgefallen.(s.Bild)
    Auch die Verschönerung des Weges mit bunt bemalten Steinen am Gillbach tröstet über die paar Regentropfen hinweg.(s.Bild)
    Der Radweg von Gill nach Hückelhoven ist mir negativ aufgefallen, mitten auf dem Weg ist eine Fuge, nicht auszudenken ven da jemand mit dem Rad bei flotter Fahrt reinkommt. (s.Bild)
    Dann gab es da noch den LKW aus Chemnitz, der mich auf dem Zebrastreifen an der Rübe überfahren wollte, so ein A.....
    Einen anderen Rowdy hatte ich gestern fotografiert, mit dem Laster durch den Fußgänger-/Radweg, Sperrpfosten raus, LKW durch und Pfosten wieder reinsetzen. Eine absolute Frechheit von dem Rüpel.(s.Bild)
    Ich glaube an einem der nächsten Tage werde ich mal mit der Poolnoodle spazieren fahren.
    Aber jetzt muss ich zur Radstation, damit Rommerskirchen auf die Räder kommt.

    Viel Spaß beim radeln und bleibt gesund

    euer Norbert

    BildBildBildBild

    Teilen: Facebook | Twitter

    nur noch eine Woche...

    Bild Geschrieben am 30.05.2020 von Norbert Wrobel
    Team: Offenes Team - Rommerskirchen
    Kommune: Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss

    ....bis zum Start vom Stadtradeln in Rommerskirchen.
    Und ich hab mich als STADTRADELN-STAR gemeldet.
    Drei Wochen ohne Auto, das sollte schon klappen.
    Ich werde euch auf dem laufenden halten, wie das so funktioniert.

    Ich hab dann heute nochmal an meinem Bambusrad die Kette geölt und die Reifen aufgepumpt.

    Es wäre übrigens richtig schön, wenn ihr euch am STADTRADELN beteiligen würdet.

    Also wir werden voneinander hören.

    Teilen: Facebook | Twitter

    Neue Klimaschutzmanagerin macht sich stark für das „Stadtradeln“

    Bild Geschrieben am 29.05.2020 von Julia Federer
    Team: Stadtverwaltung Korschenbroich
    Kommune: Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss

    Seit dem 1. Mai arbeite ich, Julia Federer, als Klimaschutzmanagerin bei der Stadt Korschenbroich und habe gleich eine „Vorreiterrolle“ beim Stadtradeln übernommen: Als „Stadtradeln-Star“ verzichte ich im Aktionszeitraum vom 5. bis 26. Juni auf das Auto.

    Dies fällt mir nicht schwer, denn ich habe gar kein Auto und fahre grundsätzlich mit dem Rad oder nutze den ÖPNV.

    Vielleicht haben Sie ja auch Lust, für unsere Stadt Punkte zu sammeln und so etwas für den Klimaschutz zu tun! Ich freue mich über jeden, der mitradelt!

    Teilen: Facebook | Twitter