STADTRADELN-Star Blog: Erlangen


10.10. Anzug und Radfahren schließen sich nicht aus

Bild Geschrieben am 15.10.2020 von Jörg Volleth
Team: Deutschland Tour
Kommune: Erlangen

"Ich muss mich doch entsprechend kleiden". Diesen Ausspruch hört man oft, wenn es um das Fahrradfahren und offizielle Anlässe geht. Stimmt nicht immer. Man kann auch mit Anzug Rad fahren. :-)

Teilen: Facebook | Twitter

02.10 - 03.10. Mit dem Rennrad nach Jena

Bild Geschrieben am 15.10.2020 von Jörg Volleth
Team: Deutschland Tour
Kommune: Erlangen

Anlässlich der 30 Jahr Feier, Tag der Deutsche Einheit, habe ich mit einer Fahrradgruppe unsere Partnerstadt in Jena besucht. War eine echt tolles Erlebnis.

Teilen: Facebook | Twitter

Mehr Lastenräder für Erlangen

Geschrieben am 12.10.2020 von Tina Prietz
Team: GruenER
Kommune: Erlangen

Puh... die Lastenräder sind die ganze Zeit schon ziemlich ausgebucht. Eigentlich wollte ich diese Woche mein Sofa mit der Radkutsche nach Nürnberg transportieren - aber das ist im Moment nicht möglich. Die freien Tage passen nicht mit meinem Kalender zusammen.
Die Räder sind echt praktisch und demnach auch sehr beliebt - es wird Zeit, dass unsere Flotte an leihbaren Lastenrädern und Anhängern noch größer wird! :)
Schön wäre es auch, wenn die Räder flexibler ausgeliehen werden können, ganz einfach per App und digitalem Schloss. Es gibt also noch viel zu verbessern!

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Litera-Tour / Tag 5

Bild Geschrieben am 12.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Coburg

1838 erwarb Friedrich Rückert das Gut in Neuses (heute ein Stadtteil von Coburg). Hier lebte er von 1841 bis zu seinem Tod 1866 mit seiner Frau Luise und seinen Kindern. Sein Grab befindet sich auf dem nahegelegenen Friedhof. Etwa einen Kilometer nördlich von Neuses liegt Rückerts Gartenhäuschen auf dem Goldberg, das er 1846 erbauen ließ.

Unweit von Neuses erinnert ein Obelisk an den Dichter und Minister Moritz August von Thümmel. Er zählte zu den meistgelesenen Autoren um 1800. Thümmel lebte von 1761 bis 1817 in Coburg.

"Jean Paul wohnte in Coburg in dem später sogenannten Prätorius’schen Hause in der Gymnasiumsgasse. Wie er aber stets für sein geistiges Schaffen während der schönen Jahreszeit auf eine freundliche Stätte in der freien Natur bedacht war, so hatte er mit seinem feinen Naturkennerauge bald auch in der reizenden Umgebung Coburgs das rechte Fleckchen für sich herausgefunden: das Gartenhaus auf der vordern Koppe des sogenannten Adamiberges." (Friedrich Hofmann 1863)

Bamberg

Im Haus zum Krebs (heute Pfahlplätzchen 1) wohnte von 1807 bis 1808 der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Hier vollendete er seine "Phänomenologie des Geistes".

E.T.A.. Hoffmann verbrachte fünf Jahre seines Lebens, von 1808 bis 1813, in Bamberg. Im Mai 1809 bezog er die beiden obersten Geschosse des Hauses Zinkenwörth 50 (heute Schillerplatz 26). Hoffmann arbeitete an dem später nach ihm benannten Theater als Musikdirektor, Dramaturg und Dekorationsmaler.

Am Jakobsplatz 1 wohnte von 1975 bis 1998 der Schriftsteller und Übersetzer von James Joyce und Edgar Allan Poe Hans Wollschläger. Bis zu seinem Tod 2007 setzte Wollschläger sich für eine kritische Edition der Werke Friedrich-Rückerts ein.

Wer kennt nicht das freche Sams, den schüchternen Herrn Taschenbier und die strenge Frau Rotkohl? Na, klar! Paul Maar, der Autor dieses und anderer Kinderbuch-Klassiker, lebt und arbeitet in Bamberg.

Die Villa Concordia im Abendlicht.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Gute Nachricht - Fahrradkuriere kommen in den Himmel!

Bild Geschrieben am 08.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Mit dem Fahrrad reist Ludwig Thoma 1903 nach Italien. Im darauffolgenden Jahr unternimmt er eine Tour, die ihn über Italien und Südfrankreich nach Nordafrika führt. Das Foto zeigt ihn beim Radfahren durch die Alpen 1910 (mit Pfeife).

In seiner Erzählung "Ein Münchner im Himmel" (1911) begegnet der Engel Aloysius einem himmlischen Fahrradkurier:

"Und während er noch so vor sich hinbrummelte, sah er plötzlich einen Roten Radler-Engel auf sich zukommen, und sofort erwachte in ihm die alte Wut auf diese vermeintliche Erdenkonkurrenz und er schrie den Roten Radler-Engel an: Ja, seids es a do herom, es Hundsbuam, es miserablign? Mei Liaba, lass de du blos ned bei mir bligga gei, sonsd fangsd a baar. Und für alle Fälle versetze er dem Roten Radler-Engel ein paar kräftige Hiebe mit dem ärarischen Himmelsinstrument. Daraufhin war ihm bedeutend wohler, und er setzte sich, wie ihm befohlen, auf eine Wolke und begann zu frohlocken."

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Betriebsausflug

Bild Geschrieben am 07.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Das Radel-Team der Stadtbibliothek Erlangen zu Besuch in der Fortuna Kulturfabrik in Höchstadt an der Aisch. Jede Menge Spaß und 400 Kilometer geradelt.

Vielen Dank an das Team und Bernd Riehlein für die spannende Führung!

Teilen: Facebook | Twitter

Vertrauen ist gut - der Keller ist besser

Geschrieben am 06.10.2020 von Tina Prietz
Team: GruenER
Kommune: Erlangen

Die letzte Woche war für mich leider ein richtiger "Downer" was Fahrradfahren anbelangt.
Von Montag auf Dienstag wurde mein Fahrrad geklaut. Abgesperrt war es - aber ich war zu bequem es sicher im Keller zu parken. Es ist wirklich schade, dass wir auch in Erlangen immer auf der Hut sein müssen.
Sichere Fahrradabstellanlagen sind deshalb ein Muss! Zuhause und im öffentlichen Raum. Wir brauchen am Bahnhof endlich ein Fahrradparkhaus!

Meine Rettung diese Woche war tatsächlich unsere Überflussgesellschaft. Zum Glück haben viele mehrere Fahrräder für verschiedene Anlässe. So konnte ich mir schnell ein Mountainbike ausleihen, mit dem ich jetzt täglich quer durch die Innenstadt hoppel.

Teilen: Facebook | Twitter

Litera-Tour / Tag 4

Bild Geschrieben am 05.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Saalfeld - 1941 wurde Thomas Bernhard im Rahmen der "Kinderlandverschickung" in ein nationalsozialistisches Erziehungsheim nach Saalfeld geschickt. Der Aufenthalt im Haus am Steiger 10 (heute Bildungszentrum Saalfeld GmbH) markiert einen Wendepunkt in seinem Leben und Werk. Ende der 1970er Jahre kehrte er als weltbekannter Autor an die Stätte seiner höchsten Verzweiflung zurück:

"Dasselbe Bild, unverändert. Nur liegt das Gebäude jetzt nicht mehr in einer Lichtung, der Wald herum ist zur Gänze abgeholzt, es steht auf freiem Feld. Auf dem Hinweg mit dem Auto, ich hatte in Saalfeld, das meiner Erinnerung nicht mehr entsprochen hatte, nach dem Standort des Erholungsheimes gefragt, war ich ein paarmal von sogenannten Volkspolizisten angehalten worden. Dort erfuhr ich, dass es sich um kein Erholungsheim gehandelt hat, immer nur um ein Heim für schwer erziehbare Kinder. Ich durfte passieren. Ich hatte eine österreichische Autonummer, das war ihnen verdächtig. Aber ich sei einmal vor vierzig Jahren dort gewesen, sagte ich zu dem Mann, den ich auf dem Saalfelder Stadtplatz fragte. Er schüttelte nur den Kopf, drehte sich um und verschwand."

In der Saalstraße 28 verbrachte Ror Wolf seine Kindheit und Jugend. Sein Großvater führte dort ein Schuhgeschäft. Heute befindet sich in dem Haus ein orientalischer Friseursalon.

"Ich habe Saalfeld immer als sehr behagliche Stadt empfunden. Ich gehörte einer Familie an, der es finanziell nicht schlecht ging. Mein Großvater war Schuhmachermeister, hatte ein Geschäft, ein Schuhgeschäft. Meine früheste Erinnerung, vielleicht, war die, dass ich in der Wohnung eine erstaunliche Bibliothek aufgefunden habe, die mein Vater angelegt hatte."

Probstzella - 1925 wurde Alfred Arndt durch Walter Gropius vom Studium am Bauhaus freigestellt, um mit dem "Haus des Volkes" in Probstzella eines der bedeutendsten Bauhaus-Ensembles in Thüringen fertigzustellen. Im Auftrag des sozialdemokratischen Industriellen Franz Itting, geb. 1875 in Saalfeld, realisierte Arndt ein Kultur- und Erholungszentrum mit Kino, Bibliothek, Tanz- und Theatersaal, Sauna und Kegelbahn. Der Innenausbau erfolgte über die Bauhaus-Werkstätten. "Der rote Itting", wie er von den Nationalsozialisten genannt wurde, ist ein Opfer zweier Diktaturen. 1933 wurde er in "Schutzhaft" genommen und 1937 ins KZ gesteckt, 1948 von den Kommunisten inhaftiert und enteignet.

Kronach - Der Kronacher Sprachforscher Johann Kaspar Zeuß wurde 1837 zum Ehrendoktor der Universität Erlangen ernannt. Der Verfasser einer keltischen Grammatik (1853) gilt als Begründer der keltischen Philologie.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Tag der Deutschen Einheit

Bild Geschrieben am 05.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Ich unterbreche meine Litera-Tour für ein Lesekonzert mit Manja Präkels und "Der singende Tresen" im E-Werk..

www.erlangen.de/bibliothek/desktopdefault.aspx/tabid-1546/3480_read-37715/

Eine Kooperation der Stadtbibliothek Erlangen mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt / Internationale Beziehungen und dem E-Werk.

Fortsetzung folgt ...

Teilen: Facebook | Twitter

Litera-Tour / Tag 3

Bild Geschrieben am 05.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Jena - Die Wohnung des Philosophen Johann Gottlieb Fichte wurde zum Zentrum der deutschen Frühromantik. Hier verkehrten A.W. Schlegel, Caroline Schlegel, Friedrich Schlegel, Dorothea Veit, Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis, Johann Diederich Gries u.a. Im Haus des Verlegers Friedrich Johannes Frommann wohnten Matthias Claudius und Hans Christian Andersen. Das Volkshaus Jena: ehemaliger Sitz der Stadtbibliothek. Auf dem Gelände des ehemaligen Augustinerklosters entsteht ein neues Bürgerhaus mit Bibliothek. 150 Meter weiter: Schillers Gartenhaus (im Hintergrund das Theater).

Rudolstadt - Schloss Heidecksburg: Hier wirkte der Dichter, Übersetzer und Sprachgelehrte Kaspar von Stieler. Er verfasste eines der ersten Wörterbücher der deutschen Sprache: Der Teutschen Sprache Stammbaum und Fortwachs, gedruckt in Nürnberg 1691. Schillerhaus: Im Wohnhaus der Familie von Lengefeld begegneten sich Goethe und Schiller 1788 zum ersten Mal.

Saalfeld - Zum Abschluss nach Saalfeld. Hier wurde 1932 der Dichter und bildende Künstler Ror Wolf, Pseudonym: Raoul Tranchirer, geboren. Über die berühmten Saalfelder Feengrotten schreibt er:

"Ich weiß auf jeden Fall, […] dass einen großen Einfluss auf mich der Besuch der Feengrotten hatte – da bin ich sehr oft gewesen. Ich bin nicht umsonst ein grotesker Autor. Wahrscheinlich ist das einer der Ursprünge meiner Vorstellung von Welt."

Der Schriftsteller Thomas Bernhard wurde 1942 für mehrere Monate mit der "Kinderlandverschickung" in ein NS-Erziehungsheim nach Saalfeld geschickt.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Litera-Tour / Tag 2

Geschrieben am 05.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Merseburg - Die Merseburger Zaubersprüche gehören zu den ältesten Zeugnissen deutscher Sprache.

Weißenfels - Hier wirkten Heinrich Schütz, Johann Philipp Krieger, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel sowie der geniale Dichter-Komponist und Konzertmeister der Weißenburger Hofkapelle Johann Beer. Der visionäre Frühromantiker Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis, lebte von 1786 bis zu seinem frühen Tod 1801 in Weißenfels.

Naumburg ‐ Der Naumburger Dom: UNESCO-Welterbestätte seit 2018. Das Nietzsche-Haus widmet sich Leben und Werk des Philosophen Friedrich Nietzsche.

Schulpforta - In der nahegelegenen Landesschule Pforta studierten Friedrich Gottlieb Klopstock, Johann Gottlieb Fichte, Leopold von Ranke, Friedrich Nietzsche u.a.

Jena ‐ Weiter in die Partnerstadt von Erlangen.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Litera-Tour / Tag 1

Bild Geschrieben am 05.10.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Heute aufgebrochen mit dem Fahrrad von Oranienbaum-Wörlitz nach Erlangen. Ich berichte über Literaturorte auf dem Weg (oder knapp daneben).

Zum Einstieg:

Priorau -- Der Dichter, Sprachreformer, Publizist und Übersetzer Philipp von Zesen, geb. 1619 in Priorau, führte Wörter wie "Bücherei" (Bibliothek), "Briefwechsel" (Korrespondenz) und "Tagebuch" (Journal) in die deutsche Sprache ein. Nicht durchgesetzt haben sich "Lustgetöne" (Musik), "Mengenklump" (Ur-Chaos) und "Meuchelpuffer" (Pistole).

Köthen - Die 1617 gegründete "Fruchtbringende Gesellschaft" war die erste und größte deutsche Sprachgesellschaft. Eines ihrer Mitglieder war der Nürnberger Georg Philipp Harsdörffer. Er gründete 1644 den "Pegnesischen Blumenorden".

Halle - Halle (Saale) bestitzt eine reiche Bibliothekslandschaft. Die 1552 gegründete Marienbibliothek ist die älteste öffentliche Bibliothek in Deutschland. Ein Zentrum der Aufklärung: Archiv und Bibliothek der Franckeschen Stiftungen - Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) von Ludwig Tiedemann setzte Maßstäbe im Bibliotheksbau. Außerdem sehenswert: die Zweigbibliothek Steintor-Campus.

Bad Lauchstädt - Klein, aber fein: Das Goethe-Theater Bad Lauchstädt. Hier dirigierte Richard Wagner Mozarts "Don Giovanni".

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Wilhelm Müller

Bild Geschrieben am 30.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Noch eine kurze Rast am Wilhelm-Müller-Denkmal in Dessau. Immerhin hat der Dichter und Bibliothekar 1818 Friedrich Rückert vor dem Ertrinken gerettet. Dazu gibt es am 9./10. Oktober 2020 viele spannende Vorträge in der Stadtbibliothek und ein unerhörtes Konzert mit Hans Zenders "Winterreise" im Redoutensaal. Morgen weiter nach Erlangen, natürlich mit dem Liegerad.

Fahrradfahren ist kommunikativ. Eine alte Dame mit Rollator im Vorbeifahren: "Das fetzt!" Ich bin mir nicht sicher, ob sie das Liegerad meinte oder den Rollator.

BildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Neue Routen für Radler*innen

Bild Geschrieben am 30.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Jeden Tag auf meiner Route ins Rathaus liegt die Kreuzung Damaschkestraße direkt Am Westbad. Gerade ist hier Baustelle, weil auch dort der Radweg so umgebaut wird, dass die Radler*innen (und auch die Fußgänger*innen) für alle erkennbar Vorfahrt haben. Auch auf der weiteren Strecke in der Schwabenstraße wird so eine Bevorrechtigung noch gebaut (in der Neckarstraße wird der Radweg auch verbessert) und wenn es uns gelingt im Rahmen der Überplanung des Kempe-Geländes noch eine neue Überquerung der Bahn für Radler*innen und Fußgänger*innen umzusezten, wird das eine neue sehr attraktive Ost-West-Route für den Radverkehr in Erlangen.

Teilen: Facebook | Twitter

Aufgepoppt

Bild Geschrieben am 28.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Der erste Popup-Radweg in Erlangen als Ausweichroute für eine Radwegsanierung in Erlangen wird demnächst wieder abgebaut. Bin ihn gerne vorher noch mal gefahren. Wichtige Erkenntnis: auf dem Adenauer-Ring reicht eine Spur um den KFZ-Verkehr abzuwickeln.

Teilen: Facebook | Twitter

" Ich kann nur lobende Worte für das Fahrrad finden, ..."

Bild Geschrieben am 28.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

schrieb der schottische Arzt und Schriftsteller Arthur Conan Doyle. Der Erfinder von Sherlock Holmes und Dr. Watson benutzte unterschiedliche Fahrräder, u.a. ein Meteor Rover Tandem und einen Wall Autowheel Fahrradhilfsmotor. Auch in der “Sherlock-Holmes“-Geschichte "Die einsame Radfahrerin" (1904) spielt das Radfahren eine wichtige Rolle. Sobald sie sich auf ihr Fahrrad setzt, wird eine junge Frau von einem mysteriösen Unbekannten verfolgt. Der Fall wirkt zunächst harmlos, doch bald erkennt Holmes, dass die Sache komplizierter ist.

"Am meisten bin ich Fahrrad gefahren während meiner Tätigkeit als Arzt, und wenn ich geschrieben habe. Am Morgen oder am Nachmittag, vor oder nach der Arbeit, wenn mich die Lust dazu gepackt hat, bin ich aufs Rad gestiegen, und war weg für eine Runde ein paar Meilen die Landstraße rauf oder runter. Ich kann nur lobende Worte für das Fahrrad finden, denn ich glaube, dass seine Nutzung allgemein vorteilhaft, und nicht im geringsten abträglich für die Gesundheit ist, ausgenommen bei Anfängern, die es übertreiben."

"Wenn du niedergeschlagen bist, wenn dir die Tage immer dunkler vorkommen, wenn dir die Arbeit nur noch monoton erscheint, wenn es dir fast sinnlos erscheint, überhaupt noch zu hoffen, dann setz dich einfach aufs Fahrrad, um die Straße herunterzujagen, ohne Gedanken an irgendetwas außer deinen wilden Ritt." (Arthur Conan Doyle)

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Graziella

Bild Geschrieben am 27.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Was verbindet Salvador Dalí mit Brigitte Bardot?

Beide fuhren ein Klapprad der italienischen Marke "Graziella". "La Graziella", wie das 16 Zoll Singlespeed liebevoll genannt wurde, wurde in den 1970er Jahren zum Inbegriff des italienischen Lifestyle (inklusive Rolls Royce mit Chauffeur).

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter

Lyonel Feininger

Bild Geschrieben am 27.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Lyonel Feininger war ein passionierter Radfahrer. Auf seinem Fahrrad der Marke Cleveland Ohio legte er jährlich rund 10.000 Kilometer zurück. Auf Usedom erinnert ein nach ihm benannter Radweg an seine Fahrrad-Begeisterung.

https://usedom.de/feininger-radtour.

Der "Fahrradnarr" kam in den Jahren 1908 bis 1913 regelmäßig im Sommer und Herbst auf die Insel, wo er in den Seebädern Swinemünde, Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sowie im Usedomer Achterland Hunderte von Skizzen anfertigte.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter

Alles liegt so praktisch nah

Geschrieben am 27.09.2020 von Tina Prietz
Team: GruenER
Kommune: Erlangen

Fast eine Woche geht das Stadtradeln schon. Obwohl ich jeden Tag ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs bin, habe ich erst 46 km zurückgelegt. In Erlangen liegt einfach alles so praktisch nah. Das ist besonders bei Regen angenehm ;)

Nächste Woche habe ich weitere Strecken vor mir. Ich wünsche uns allen noch ein wenig Herbstsonne für noch mehr Fahrradfahr-Spaß! :)

Teilen: Facebook | Twitter

Medienlieferservice

Geschrieben am 25.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Seit einigen Monaten bietet die Stadtbibliothek Erlangen einen neuen Medienlieferservice mit dem städtischen Lastenfahrrad an. Wir haben uns überlegt, wie wir unser Angebot verbessern können. Die Post macht's vor. Ein Best-Practice-Beispiel für intelligente Prozessoptimierung.




Jacques Tati: "Schule der Briefträger" (1947)

Teilen: Facebook | Twitter

Buckelpiste

Bild Geschrieben am 25.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Der Weg im Bild liegt auf meinem täglichen Weg im Rathaus und zurück. Die Bahnunterführung Michael-Vogel-Str.. und jeden Tag ärgere ich mich über diese Buckelpiste. Noch ärgerlicher: eigentlich wollten wir sie dieses Jahr sanieren. Leider gab es nur eine Firma, die es machen wollte. Zu einem unannehmbaren Preis. Neuer Versuch folgt!

Teilen: Facebook | Twitter

Fahrrad fahr'n

Geschrieben am 24.09.2020 von Dr. Adrian La Salvia
Team: Stadtbibliothek Erlangen
Kommune: Erlangen

Mein Ohrwurm für die nächsten 3 Wochen: "Fahrrad fahr'n" von Max Raabe:





Fahrrad fahr'n

Manchmal ist das Leben ganz schön leicht
Zwei Räder, ein Lenker und das reicht
Wenn ich mit meinem Fahrrad fahr'
Dann ist die Welt ganz einfach
Die Autos steh'n im Stau ich fahr vorbei
Alle Ampeln grün, die Bahn ist frei
Wenn ich mit meinem Fahrrad fahr
Mitten durch die Stadt

Fahrrad fahr'n
Wenn ich mit meinen Fahrrad fahr'
Ich tret' in die Pedale
Und brauch keine Motoren
Fahrrad fahr'n
Nichts ist so schön, wie Fahrrad fahr'n
Für mich das ideale
Der Wind weht um die Ohren

Manchmal läuft im Leben alles glatt
Vorausgesetzt, dass man ein Fahrrad hat
Dann fliegen die Gedanken
Und man braucht auch nicht zu tanken
Die Polizei grüßt freundlich, "Guten Tach'!"
Weil ich immer alles richtig mach'
Solltest du ohne Fahrrad sein
Könnt ich dir meins leih'n
Fahrrad fahre'n
Nichts ist so schön wie Fahrrad fahr'n
Auf's Auto kann ich pfeifen
Ich brauche nur zwei Reifen

Und wenn es dann mal regnet
Setz ich ne Mütze auf
Und wenn es nochmal regnet
Nehm ich den Regen gern in kauf
Besser so, als wenn ich lauf

(Fahrrad fahr'n, Fahrrad fahr'n, Fa-, Fa-, Fahrrad fahr'n)

Fahrrad fahr'n
Wenn ich mit meinen Fahrrad fahr
Das ist das optimale
Und lüftet die Sandalen

Heute Abend wurde in der Stadtbibliothek die Ausstellung "Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale" eröffnet. Sehr gelungen. Vielen Dank an das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt und an die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Nach Hause mit dem Fahrrad. Den Regen nehm ich gern in Kauf.

Teilen: Facebook | Twitter

Der erste Sündenfall

Bild Geschrieben am 24.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Am dritten Tag Stadtradeln mein erster Sündenfall. Ich hab heute morgen das Auto benutzt. Nicht wegen eines Platten, sondern weil unsere Tochter sich beim Sport verletzt hat und auf Krücken unterwegs und für den Fahrrad-Anhänger bereits deutlich zu schwer ist. Ich bin froh, dass ich sie sonst nie zur Schule fahre. Denn erfreulicherweise fahren die meisten Schüler*innen mit dem Rad und gehen zu Fuß, was die Anfahrt zur Schule nur sehr langsam und vorsichtig möglich macht. Immerhin nach dem Stadtrat radel ich noch Heim und mache ein paar wenige Kilometer.

Teilen: Facebook | Twitter

23.09.2020 - Gleich mal mit Regen gestartet

Bild Geschrieben am 24.09.2020 von Jörg Volleth
Team: Deutschland Tour
Kommune: Erlangen

Geht ja gut los - Auf meinem Weg nach Nürnberg vom Regen überrascht. Auch gut, dann halt weiterfahrt mit der S - Bahn.

Teilen: Facebook | Twitter

Auf sanierten Wegen

Bild Geschrieben am 23.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Heute bin ich bei den verschiedenen Terminen insgesamt gut 20 km durch die Stadt geradelt. Von zu Hause ins Rathaus, zur Erba-Villa, zum ASG ins Kreuz&Quer und wieder nach Hause. Besonders aufgefallen sind mir heute die neu sanierten Radwege im Regnitzgrund. Da rollt es sich locker und bequem dahin. Besonders fällt einem das auf, wenn man davor über eine in die Jahre gekommene Piste gefahren ist. Zu der schreib ich morgen was.

Teilen: Facebook | Twitter

Es geht los!

Bild Geschrieben am 23.09.2020 von Dr. Florian Janik
Team: Amt 13
Kommune: Erlangen

Und jetzt bin ich also Starradler. Gemeinsam mit Jörg Volleth, Tina Prietz und Adrian La Salvia werde ich die kommenden drei Wochen auf das Auto verzichten (wobei ich ja auch sonst nicht sehr viel fahre). Ich habe mir vorgenommen jeden Tag kurz zu berichten, was mir beim Radeln durch die Stadt so aufgefallen ist. Am ersten Tag war das wenig spektakulär. Ich hatte vor allem Termine im Rathaus und neben dem Weg von dort nach Hause war nicht viel geboten.

Teilen: Facebook | Twitter