STADTRADELN-Star Blog: Eutin im Kreis Ostholstein


Schon zu Ende!

Geschrieben am 23.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Huch, die Zeit ist ja schon um. Das ging aber schnell und ist mir gar nicht schwergefallen! Drei Wochen habe ich kein Auto von innen gesehen und nichts vermisst.

Ich freue mich, dass für das Team Eutiner Vielfalt so viele Kilometer zusammen gekommen sind! Sogar am letzten Tag der Challenge - zwischen Parking Day am Vormittag und dem Fahrrad- Film am Abend wurde noch fleißig geradelt, obwohl das Wetter eher bescheiden ausfiel.

Mein Fazit: Die Radwanderwege sind gut ausgeschildert und eine echte Entdeckung. Die Touren waren für mich wie Urlaubstage!

In der Stadt fährt man nur außerhalb der Stoßzeiten entspannt. Sobald die Straßen voller werden, fehlt es an Infrastruktur für ein entspanntes Miteinander. Am meisten wünsche ich mir einen Radstreifen entlang der Elisabethstraße und Bürgermeister-Steenbock-Straße. Wenn man dort auf dem Stück ohne Radweg den Berg hinauf radeln muss, wird man sehr eng von den Autos überholt. Die meisten fahren dann ganz rechts an den Bordstein, damit man mit dem Fahrrad bei stockendem Verkehr nicht mehr vorbei kommt. Außerdem ist es sehr ungünstig, wenn man dann im weiteren Verlauf stadtauswärts erst auf die andere Straßenseite muss und sich dort mit den Fußgängern und dem entgegenkommenden Verkehr den schmalen Weg teilen muss. Da hat Eutin in meinen Augen noch Verbesserungs-Potential!

Toll waren die schönen Aktionen rund ums Stadtradeln - die Touren, die Ausstellung mit dem Green Bike, der Parking Day und der Abschlussfilm.

Ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Stadtradeln Jahr!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Wieder fit

Bild Geschrieben am 20.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Mir geht es wieder besser und an meinem freien Tag ist nochmal richtig tolles Sommerwetter angesagt. Klar, dass ich nochmal zum Strand muss und mir wieder eine schöne Tour aussuche.
Diesmal geht es zuerst von Eutin und Neustadt nach Rettin. Unterwegs genieße ich die herrlichen Ausblicke. Von Rettin radle ich über Brodau und Bliesdorf und dann einsame Wege zum Kloster Cismar. Da gibt es zur Belohnung ein schönes Stück Kirsch-Baiser. Dann geht´s weiter zum Baden nach Grömitz. Wieder zurück in Neustadt stärke ich mich mit einem Fischbrötchen, bevor ich nach Hause radle.
Fazit: Touren durch die holsteinische Schweiz sind super. Man fährt auf verkehrsarmen Wegen, die Landschaft ist abwechslungsreich und am Meer ist es sowieso schön.
Ich bin auch wieder mit netten Menschen ins Gespräch gekommen - Der Tag war wie Urlaub.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Leicht geschwächelt

Geschrieben am 17.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Letzte Woche hatte ich einen kleinen Infekt und konnte nicht so radeln, wie ich wollte - deshalb ist es an einigen Tagen bei den kurzen Wegen zur Arbeit und zum Einkaufen geblieben.
Das E-Bike hab ich an meinen Mann abgetreten, der damit mehrfach die ganzen 50 km zur Arbeit und wieder zurück geradelt ist. Das gesamte Team der Eutiner Vielfalt hat sich jetzt eingefahren und fleißig Kilometer gesammelt!
Morgen hab ich wieder die Elektro-Unterstützung. Mal sehen, wohin ich fahre!
Ein besonderes Highlight in der Woche war am Sonntag die Vernissage zum Green Bike. Das ein oder andere Bild wird demnächst mein Büro aufwerten!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Touren durch die Holsteinische Schweiz

Bild Geschrieben am 12.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Kurze Strecken in der Stadt bin ich ja schon immer gern und viel geradelt, aber jetzt habe ich die längeren Touren in die nähere (und weitere) Umgebung für mich entdeckt.

Am Freitag habe ich an der Eutiner Seen Fahrrad Tour teilgenommen. In der Gruppe hat es wieder viel Spaß gemacht. Die Strecke war schön ausgewählt und die Organisation samt Verpflegung hervorragend. Nur ganz zum Schluss haben wir noch einen Schauer abbekommen. Beim Ausklang in der Strandbar konnten wir uns dann aber wieder trocknen und aufwärmen.

Am Samstag haben wir dann den Familieneinkauf zu unserem Lieblingshofladen Hof Hohlegruft, der ca. 20 km entfernt ist, als Radtour gemacht. Eine Radtasche habe ich gut ausgepolstert und Kühlakkus mitgenommen, dann ging's los, wieder durch die tolle Landschaft. Das Wetter war super, also haben wir die Tour noch ausgedehnt und sind nach Plön weitergefahren. Unterwegs haben wir eine tolle Badestelle entdeckt, und uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Kaffee gab' s dann in Malente. Ruck zuck waren wieder fast 70 km auf dem Tacho.

Dienstag, an meinem freien Tag, habe ich dann einen Überraschungsbesuch bei meinen Eltern in Reinfeld gemacht. Sonst nehme ich da schon mal das Auto.
Vorher war ich aber noch kurz am Strand, dann vorbei am Erdbeerhof Warnsdorf - derzeit toll dekoriert mit Kürbissen - in Lübeck mit Abstecher zum Stoffladen und ins Schwimmbad und dann zum Bauernladen für den Kuchen. Ich war zwar ein bisschen spät, aber die Überraschung ist gelungen und wir hatten einen tollen Nachmittag.

Fazit: Wenn man etwas mehr Zeit einplanen kann, gehen auch die längeren Strecken prima per Rad. Ich erlebe das wie Urlaub, weil es so entschleunigt ist. Außerdem unternimmt man viel mehr nebenbei, weil man ja immer für eine Pause dankbar ist und an so vielen tollen Orten vorbeikommt.
Das werde ich sicher auch künftig mehr einplanen!

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Mehr Urlaub geht nicht!

Bild Geschrieben am 05.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Heute probiere ich 2 Etappen der Holsteinische Schweiz Radtour aus. Bei dem herrlichen Wetter möchte ich an meinen Lieblingsstrand nach Hohwacht und diesen Weg kenne ich noch nicht - ist ja auch nicht der direkte Weg zum Ziel!

Ich verabschiede noch schnell meinen Sohn am Bahnhof, hole mir Verpflegung auf dem Wochenmarkt und los geht's. Ich fahre am Schloss an den Eutiner See und suche vergeblich nach dem Logo des Holsteinische Schweiz Radwegs

Egal- am See kann man sich ja nicht verfahren. Ich klingle mich durch eine Schulklasse und peile als erste Zwischenziel den Bungsberg an.
Nach 5,6 km finde ich den ersten Radwegweiser mit dem passenden Logo. Ab da ist die Ausschilderung hervorragend - auch ohne Karte wäre ich angekommen.

Auf dem Bungsberg werde ich durch die Aussicht für die vielen Höhenmeter und die Stufen auf den kleineren aber schönen Turm entschädigt. Die Ostsee ist quasi schon in Sichtweite!

Es geht mit herrlichen Ausblicken durch die Landschaft. Gegen Mittag erreiche ich die Ostsee. In Sehlendorf gibt es Mittagessen und in Hohwacht die wohlverdiente Pause. Ich schwimme zur Sandbank und zurück und genieße den Strand.

Weiter gehts an einer Milchtankstelle vorbei und an vielen Guts- und Herrenhäusern, dann um den Selenter See und quer durchs Gelände nach Preetz.

Als Erinnerung behalte ich die herrlichen Ausblicke, den Geruch nach Wald, frisch gepflügtem Feld und Ostsee. Es hat sich wirklich gelohnt!

Auf dem Rückweg kommt mir mein Mann entgegen. Ich fahre mit der Bahn nach Plön zu einem kurzen Treffen. Immerhin sind schon 95 km auf dem Tacho! Nach Eutin fahre ich dann auch mit der Bahn und nur noch vom Bahnhof nach Hause.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Kurze Wege

Bild Geschrieben am 05.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Zwei Tage bin ich wenig gefahren, nur die kurzen Wege zum Einkaufen, in die Stadt und nach Malente.
Eigentlich wie immer.
Nur in Malente hatte ein LKW-Fahrer gar keine Geduld. Der Fußweg ist dort für Radfahrer frei, aber es gibt keine Benutzungspflicht. Mit dem Elektrorad möchte ich auch nicht die Einfahrten rauf und runterhuckeln, wenn es nicht sein muss.
Jedenfalls konnte der LKW im Ort nicht sofort überholen und hat direkt hinter mir gehupt, so dass ich fast vom Rad gefallen wäre.
Da wünsche ich mir ein anderes Miteinander.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Gelungener Auftakt

Bild Geschrieben am 03.09.2018 von Claudia Hegenberg
Team: Eutiner Vielfalt
Kommune: Eutin im Kreis Ostholstein

Der erste Tag beim Stadtradeln hat viel Spaß gemacht! Um 11:00 Uhr war Treffen vor dem Rathaus zur gemeinsamen Sternfahrt. Frisch ausgestattet mit Stadtradel- Shirt ging es mit ca. 50 Teilnehmern los nach Gleschendorf.
In der Gruppe merkt man gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht! Ruck zuck waren wir da!
Außerdem gab es unterwegs Musik und als Stärkung Obst und Laugenstangen.
Beim Dorffest wurden wir sehr nett aufgenommen und konnten viel Neues entdecken. Für die Rückfahrt haben mein Mann und ich uns der Gruppe aus Neustadt angeschlossen und neue Wege kennengelernt.
Nach einem kurzen Bad in der Ostsee ging es dann zurück nach Eutin -alles bei strahlendem Sonnenschein.
So kann es gern weitergehen!

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+