STADTRADELN-Star Blog: Birkenwerder


Radfahren auf Mallorca

Bild Geschrieben am 07.09.2018 von Roger Pautz
Team: GVV Birkenwerder
Kommune: Birkenwerder

Als ich mich beim Stadtradeln angemeldet hatte, stand bereits fest, dass ich ein langes Wochenende auf Mallorca während der Zeit verbringen werde. Eigentlich hatte ich vor entspannten Badeurlaub an den Strand von Palma zu machen. Als ich mich dann so ein bisschen über das Fahrradfahren auf Malle informiert und musste schnell feststellen, dass mich das Radfahrfieber fest im Griff hatte. Ich hatte mir für das Wochenende zwei Touren ausgesucht: einmal die Tramuntana bis zum Kloster Lluc und einmal zum Strand von Es Trenc und zur Cala Pi. Nun stellte sich die Frage, ob ich mir ein Fahrrad auf der Insel leihen sollte oder ob ich meins mitnehme. Ich liebe mein Fahrrad, es ist wunderbar leicht, schnell und wendig und Sonett die Entscheidung leicht. Lieber das gewohnte tolle, als die Katze im Sack. Also habe ich alles wunderbar eingepackt einen Fahrradkoffer und am Flughafen abgegeben. Hatte zwar etwas bange aber war dann sehr beruhigt in Palma am Flughafen, als ich das Rad wieder aufgebaut habe. Und schon ging es aufs Rad nach Palma ins Hotel, vorbei an der wunderbaren Strandpromenade. Im Vordergrund würde die Silhouette der Kathedrale immer größer. Es war mein erster Trip im Ausland mit dem Fahrrad und somit etwas ganz besonders.

Für den nächsten Tag hatte ich mir die Tramuntana ausgesucht, ohne zu wissen was mich genau erwartet. Die Fahrt von Palma führte mich vorbei an wunderschöne Dörfer wie zum Beispiel Santa Maria del Cami. Umso näher die Berge kamen umso mehr Respekt hatte ich vor der anstehenden Auffahrt. Es war eine echte Plackerei, die insgesamt 1400 Höhenmeter zu überwinden, es war aber ein ganz tolles Gefühl, das geschafft zu haben und besonders die Abfahrt hat für alle Strapazen entschädigt.

Die Fahrt zum schönsten Strand von Mallorca, nach Es Trenc, war etwas anstrengender. Vermutlich lag mir noch die Fahrt durch das Gebirge in den Knochen, zum anderen war es wärmer als am Vortag und Sonne brannte. Das Fahrradnavi führte mich an Weingütern vorbei auf kleinen Anliegerstraßen mit sehr wenig Autoverkehr. Insofern war die Fahrt sehr entspannt. Der Strand war großartig, das Wasser ist blau wie in der Karibik. Auch die Cala Pi war sehr schön, anders als das offene Meer in Es Trenc. Cala Pi ist eine typische bucht, wie sie auf Mallorca häufiger vorkommt. Die Rückfahrt von Palma war in der ersten Etappe langwierig, jedoch waren die letzten Kilometer wunderbar, da es nur bergab ging.

Insgesamt waren es auf dieser tollen Insel etwa 250 Kilometer. Es hat sich gelohnt, Mallorca wird mich und mein Fahrrad Wiedersehen und das Beste ist: ich freue mich schon riesig drauf.

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln in Birkenwerder - Sport schweißt zusammen

Bild Geschrieben am 20.08.2018 von Roger Pautz
Team: GVV Birkenwerder
Kommune: Birkenwerder

Am Samstag begann bei uns in Birkenwerder das Stadtradeln. Eingeladen hatte unser Klimaschutz Manager und der Bürgermeister unserer liebenswerten Gemeinde. Ich freute mich schon auf den Termin. Die Sommerpause des Parlaments geht langsam zu Ende und Sitzungen der Ausschüsse stehen bereits vor der Tür. Viele alte Bekannte und Freunde wieder zu treffen, steigerte meine Vorfreude auf diesen Termin nach diesem genialen Sommer erheblich. Ich kämpfe politisch für unseren Ort immer mit großer Leidenschaft und oftmals auch mit harten Bandagen, allerdings immer nach dem Motto: hart in der Sache aber immer kompromissbereit für das Voranbringen der Gemeinde. Vor allem ist aber wichtig, dass man sich nach den Sitzungen noch in die Augen schauen kann, gemeinsam lacht und gesellig beisammen sitzt.

Die Auftaktfahrt führte uns durch Birkenwerder, unseren Nachbarort Hohen Neuendorf entlang des ehemaligen deutsch-deutschen Grenzstreifens zurück nach Birkenwerder. Solche treffen sind immer sehr angenehm, weil man viele Gespräche in ungezwungener Atmosphäre führen kann. Insofern wurde viel übers Radfahren gesprochen, über die Herausforderungen für den Radfahrverkehr aber auch über radfahrunabhängige Projekte für unsere Gemeinde. Das Ziel war die Marina Havelbaude, ein kleines schönes Fleckchen an der Havel in Birkenwerder, wo ein kühles Hefeweizen auf mich wartete. Danke dafür noch mal an den Bürgermeister, der die Runde ausgab.

Sport schweißt zusammen, dass wissen wir bereits seit der Fußball WM 2014. aber ist es nicht vielmehr die gemeinsame Sache oder ein gemeinsames Interesse, das zusammenschweißt? Ich komme nicht umhin mich zu fragen: sollten wir vielleicht mehr Gemeinsamkeiten angehen als Trennendes?

In diesem Sinne, auf viele Kilometer für eine gute Sache.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+