STADTRADELN-Star Blog: Berlin


THE END

Geschrieben am 26.06.2018 von Jana Makowski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Schon sind drei Wochen Stadtradeln vorbei, schneller als ich dachte. Einerseits ist es schade, denn zu sehen, wie sich die Kilometer summieren, war schon ziemlich cool. Andererseits ist es auch entspannter, nicht mehr alles tracken zu müssen und einfach wieder kreuz und quer zu fahren, ohne sich den Weg zu merken.
Leider konnte ich meinen Schnitt von über 200km in der ersten Woche nicht halten, aber am Samstag habe ich gerade noch so die 500 geknackt und bin bei einem Endstand von ca 513km angekommen, ein solides Ergebnis.
Das Autofahren fiel mir- bis auf den Urlaub- ja sowieso nicht so schwer. Ich denke damit bin ich recht repräsentativ für Studierende in Berlin. Durchs Semesterticket sind Rad und Öffis meiner Meinung nach die perfekte Kombination für uns, mit dem Rad ist man flexibel und entspannt, die S-und U-Bahn tut ihren Dienst wenn der Weg mal weiter ist, auf dem Rückweg von Partys, oder wenn es zu sehr regnet (wobei mich das eher wenig stört- dann sind die Straßen immerhin frei:D).
Tja, damit verabschiede ich mich jetzt erstmal...mensch sieht sich in den Pedalen!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

21 Tage autofrei

Geschrieben am 23.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Nun ist es schon vorbei, 3 Wochen autofrei sind geschafft. Viele Fahrten konnte ich durch Radfahrten ersetzen, manche waren auf andere Personen verlagert, manche habe ich auf später aufgeschoben. Der Wunsch nach einem Lastenrad ist während dieser Zeit weiter gewachsen, damit könnte man schon vieles erledigen, anstatt das Auto zu bemühen.

Leider hatte ich auch das Gefühl, das die Fronten im Berliner Verkehr immer härter werden, das gegenseitige Verständnis von Auto- und Radverkehr wird immer geringer, da ist noch viel zu tun.Ich denke, das viele Berliner auf das Rad umsteigen würden, wenn sie sich sicherer fühlen würden.


Mir hat die Stadtradel-Aktion viel Spaß gemacht, werde nächstes Jahr wieder mitradeln! Morgen fahr ich mal nur zum Spaß Auto...

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Tag 20

Geschrieben am 23.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Nach einem langen Arbeitstag bleibt nur noch Zeit für eine kurze Wannseeumrundung, es ist kalt geworden, fahre mit Wintertrikot und langen Handschuhen... dennoch reichen die km aus, um mein Gesamtziel zu erreichen, die 3000 km sind voll !
In den Nachrichten war heute zu lesen, das viele Deutsche Städte eine Verkehrswende fordern, dafür müsse Nahverkehr und Radverkehr gefördert werden.
http://www.tagesschau.de/inland/staedtetag-verkehrswende-101.html

Wieder ein Schritt in die richtige Richtung, so langsam wendet sich das Bewusstsein, obwohl gerade in Berlin noch sehr viel Arbeit vor uns liegt, der Autoverkehr ist hier noch nicht bereit, Fläche abzugeben und Rücksicht zu nehmen, das habe ich durch meine vielen Fahrten in den letzten drei Wochen besonders festgestellt. Ich hoffe für die Zukunft auf ein friedliches Miteinander

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Nun naht das Ziel

Bild Geschrieben am 22.06.2018 von Ralf Nitschke
Team: Deutsche Rentenversicherung Bund
Kommune: Berlin

Unsere Kommune hat nun in dieser "Milliongrenze" überschritten und damit nunmehr mehr als 20 Erdumrundungen geschafft.
Unser Team konnte die Teilnehmeranzahl und die Gesamtkilometer verdoppeln. Im nächsten Jahr müssen wir unsere anderen Kollegen noch etwas mehr motivieren ihre geradelten Kilometer auch zu dokumentieren und sich aktiv auch am Stadtradeln zu beteiligen.
Das Wetter spielte sicher auch eine gute Rolle, dass mehr Berliner dabei waren. Gestern konnte ich noch einmal einen schönen Sonnenaufgang beobachten. Ich werde im nächsten Jahr wieder dabei sein und freue mich schon jetzt wieder darauf. Ich werde den Schwung mit in den Sommer mitnehmen und hoffe, dass mein Fahrrad bald wieder heil ist, Die vielen Kilometer fordern auch ihren Tribut. Zum Glück habe ich noch ein Ersatzrad, sodass ich weiter fahren kann.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Tag 19

Bild Geschrieben am 21.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Heute folge ich dem Mauerradweg stadtauswärts Richung Schönefeld, vorbei an der BER-Baustelle über Schmöckwitz und Hartmannsdorf nach Mönchwinkel. Dort ist es leider vorbei mit dem stürmischem Rückenwind und der Regen setzt ein, auf kürzestem Weg geht es über Gosen und Adlergestell nach Hause zu Sofa und Chipstüte, für heute trage ich 128 km in mein km-Buch ein.
https://www.strava.com/activities/1652993157
Dabei fällt mir noch mal auf, das seit der Sternfahrt durchgehend Super-Wetter war, was natürlich den Verzicht auf das Auto noch leichter machte.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Kurzurlaub ohne Auto

Geschrieben am 21.06.2018 von Jana Makowski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Meine zweite Stadtradelwoche habe ich wieder voll motiviert angefangen und bin sogar den ganzen Weg bis nach Oranienburg mit dem Rad gefahren. Auch zum Sport auf dem Tempelhofer Feld ging es wie immer mit dem Fahrrad, und weil ich für die Uni gerade in einem Café in Mitte forsche, habe ich auch am Freitag eine längere Radtour gemacht.
Mehr Kilometer als gedacht konnte ich außerdem bei einem kleinen Ausflug zur Krummen Lanke sammeln. Die ist von der Uni aus super mit dem Rad erreichbar- mit der U-Bahn ist es viel umständlicher- nur leider haben wir uns ein bisschen verfahren.
Am Wochenende konnte ich leider zwei Tage gar nicht Fahrradfahren, ich war nämlich mit meiner Familie auf einer Hochzeit in Spanien. Ein Glück ist Fliegen für Stadtradel-Stars nicht auch verboten! Ökologisch ist es natürlich trotzdem leider gar nicht, deshalb werde ich wenigstens ein bisschen an CO2-Spar-Projekte spenden, um das wiedergutzumachen. Vor dem Nicht-Autofahren hatte ich ehrlich gesagt in Spanien etwas Bammel, zum Glück gab es aber Shuttlebusse vom Flughafen und zum Hochzeitsort. Das war zwar etwas umständlicher, als sich ein Mietauto zu nehmen, aber meine Familie war glaube ich auch ganz froh, dass niemand von uns nach dem Flug noch am Steuer sitzen musste.

Seit Montag stagniert mein Kilometerstand etwas, wir haben Hochschultage für Nachhaltigkeit in der Uni und ich bin quasi von morgens bis abends dort. Nur am Montag war ich noch beim Abiball von meinem Bruder, zu dem ich auch mit Fahrrad gefahren bin. Da die Bahnen auf dem Rückweg vermutlich nicht fahren würden und ich nach der Party eigentlich nicht mehr radeln wollte, habe ich mir das Klappfahrrad von meiner Mitbewohnerin ausgeliehen, das man im Bus mitnehmen darf. Tja, der Plan ging leider nicht auf, der Busfahrer hat nämlich behauptet, einklappen würde nicht reichen und ich müsse es auch noch in eine Tasche einpacken. Dass das gelogen war, wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht, und so bin ich dann doch noch 6km nach Hause geradelt. Nachts sind die Straßen ja schön leer, es war also dann doch ganz nett- und ich war sogar ein ganzes Stück schneller als meine Freundin im Bus!
Soweit erstmal von mir, ich hoffe ihr seid noch alle motiviert und lasst euch nicht von uninformierten und/ oder schlecht gelaunten Verkehrsteilnehmer*innen den Tag vermiesen!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Tag 17

Bild Geschrieben am 19.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

noch 4 Tage! ein Blick auf das Stadtradel-Star-Ranking zeigt zwei erste Plätze, die mit 3006 km ordentlich vorgelegt haben. Da ich heute auch wieder fleißig war und 300 km aus den Pedalen gesaugt habe, rückt die Tabellenspitze auch für mich näher, es fehlen "nur" noch 450km... über die Freude an den vielen Fahrten habe ich das Auto schon fast vergessen, habe eh keine Zeit, damit zu fahren, muß ja radfahren! allerdings werden die Beine langsam müde und die Geschwindigkeit sinkt, der Spaß aber bleibt und die Motivation bleibt bestehen.
morgen geht es weiter!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

2.Woche

Bild Geschrieben am 17.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Zum Ende der zweiten Woche nutze ich am Samstagnachmittag nach der Arbeit den späten Sonnuntergang und cruise über Spandau, Werder, Ferch, Beelitz und Lehnin über Güterfelde wieder zurück heim, für heute noch 195 km eingeheimst und damit für die 2 Wochen 2000 km zusammengerafft.
https://www.strava.com/activities/1643019151

Mal schauen, was die letzte Woche ergibt.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Urlaub an der Ostsee

Bild Geschrieben am 14.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

3 Tage Kurzurlaub an der Ostsee stehen an, mit unserem Wohnwagen zum Campingplatz in der Wismarer Bucht. Meine Frau übernimmt den Auto-Part, ich schwing mich früh aufs Rad und folge meiner geplanten Route auf dem Handy Richtung Meer. Hinzu brauche ich 13,5 h für die 300km, am frühen Abend erwartet mich leckeres Essen und ein gemachtes Bett, traumhaft! Mittwoch radeln wir gemeinsam über den Ostseeradweg nach Wismar, shoppen und Fischbrötchen... Donnerstag nach dem Frühstück geht's wieder zurück, der Wind steht günstiger, diesmal 12,5 h auf dem Rad. Hat Spaß gemacht, erfordert aber eine verständnisvolle Frau, die solch einen Quatsch mitmacht. Hier die Route: https://www.strava.com/activities/1638681064

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Kurz vor dem "Bergfest"

Geschrieben am 12.06.2018 von Ralf Nitschke
Team: Deutsche Rentenversicherung Bund
Kommune: Berlin

Nachdem nun die zweite Woche gut angelaufen ist, kann man beobachten wie in den Teams auch der interne Ansporn gut funktioniert. Am Wochenende konnte ich bei einer Tour den Alex bei Nacht beobachten. Schöne eindrucksvolle Kulisse. Auch finde ich es toll, dass in Berlin die Begeisterung in diesem Jahr noch etwas größer ist. Es ist zwar sicher noch mehr Luft nach oben. Aber jede Idee braucht halt ihre Zeit bis sie sich behauptet.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

200 Kilometer

Geschrieben am 10.06.2018 von Jana Makowski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Die erste Woche Stadtradeln ist geschafft. Nachdem ich fleißig alle Strecken eingegeben habe, zeigt mein Kilometerstand jetzt schon über 200 Kilometer an! Dass ich so viel in einer Woche schaffe, hätte ich nicht erwartet!
Eine der Sachen, die ich immer mit dem Rad erledige, ist Essen retten. Das heißt, ich hole abends bei Betrieben ab, was über den Tag nicht verkauft wurde und verteile es weiter, damit es nicht im Müll landet. Das klappt normalerweise super (und wenn ich erstmal eine neue Fahrradtasche bekomme, bestimmt noch besser:D), gestern gab es allerdings beim Bäcker so viele Brötchen, dass ich echt gern ein Auto gehabt hätte. Aber was hilft das Ärgern, so habe ich eben zwei Fuhren mit dem Rad gebraucht...und da ich das Essen zur Langen Nacht der Wissenschaften gebracht habe, konnte ich mit Rad immerhin direkt bis zur Uni-Tür fahren, das wäre mit Auto auch nicht gegangen.
Ich bin schon gespannt, wie viele Radgeschichten und Kilometer die zweite Woche wohl bringen wird!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

1. Woche

Bild Geschrieben am 10.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

So, die erste Woche ist vorbei, habe schon viele Kilometer gesammelt, durch die Stadtradelaktion motiviert im etwa das doppelte meines normalen Pensums. Das Auto habe ich noch nicht vermisst, ist bis jetzt nur eine Organisationsfrage. Das schöne Wetter lädt natürlich zum radeln ein, für die erste Woche verbuche ich 1020km. Und weiter gehts, rauf aufs Rad!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Die ersten Tage: Radeln funktioniert top- Technik eher nicht so

Geschrieben am 08.06.2018 von Jana Makowski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Hallo Radelfreunde,
es ist schon fast eine Woche Berliner Stadtradeln um und endlich melde ich mich auch mal. Nach der Sternfahrt als Auftakt für meine drei Radelwochen ist erstmal Alltag eingekehrt: ich bin wie immer mit dem Rad zur Uni und zum Sport gefahren. Dabei habe ich immer wieder probiert, die Kilometer mit der Stadtradel-App zu tracken, musste aber leider einsehen, dass das für mich nicht funktioniert. Erstens hat mein Akku nicht mal die ganze Sternfahrt überlebt, zweitens tauchen die Kilometer sehr häufig einfach nicht auf- was vermutlich daran liegt, dass zu viele Radler*innen unterwegs sind. Nach einigem Probieren ist meine Lösung nun, die Wege nachträglich mit GoogleMaps zu rekonstruieren und dann manuell am Laptop einzutragen. Dann bin ich auch nicht so abhängig von meinem Handy!

Jetzt möchte ich euch noch von den beiden "größeren" Erlebnissen, die mein Rad und ich diese Woche hatten, berichten:

Montags fahre ich immer zur Musikschule in Oranienburg (tja, so ist das, wenn man aus Brandenburg kommt und sich nicht von seinem Orchester trennen möchte). Der ganze Weg mit Fahrrad wäre 38 Kilometer lang, das habe ich noch nie geschafft. Da die Strecke aber ziemlich oft die S1 kreuzt, funktioniert es super, einfach loszuradeln und dann spontan zu schauen, wann ich keine Lust mehr habe. Dann einfach mit dem Fahrrad in die Bahn (dank Semesterticket ist das für uns Studis kein Problem) und sich den Rest fahren lassen:)

Gestern Abend war ich mit meinen Mitbewohnerinnen auf einem Spieleabend eingeladen. Als wir uns auf den Heimweg machen wollten, beschloss ich, lieber noch ein paar Kilometer zu sammeln als U-Bahn zu fahren. Und, was soll ich sagen? Es war eine gute Entscheidung. Ich war fast eine halbe Stunde vor meinen Freundinnen zuhause und musste mich kein bisschen über verspätete Züge ärgern!

Bis bald, Jana

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Rückblick 1. Woche

Geschrieben am 08.06.2018 von Ralf Nitschke
Team: Deutsche Rentenversicherung Bund
Kommune: Berlin

Nun neigt sich die erste Woche dem Ende zu und uns ist es wenigstens schon gelungen die Anzahl unserer Teilnehmer leicht zu steigern. Wir werden nichts unversucht lassen, unser Ergebnis aus dem letzten Jahr zu verbessern. Nunmehr hoffen wir, dass sich der Trend in unserem schönen Berlin fortsetzt und wir unser Vorjahresergebnis deutlich übertreffen werden.
Bei vielen Leuten auf der Straße, die man ansprecht, scheinen interessiert jedoch zu sein. Ob es dann in einer Teilnahme fruchtet, kann man ja nicht wirklich überprüfen. Ich konnte jedoch feststellen, dass die Aktion eigentlich so gut wie gar nicht bekannt ist. Hier liegen für das nächste Jahr sicher noch Reserven.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Meine Fahrt von Berlin Treptow nach Berlin Lichtenberg ( Friedrichsfelde )

Geschrieben am 08.06.2018 von Fabian Rauchholz
Team: HWR Berlin - Hochschule für Wirtschaft und Recht
Kommune: Berlin

So meine 1 Woche habe ich heute geschaft,
Die Tour geht von der Heidelberger Str. in Treptow los, über Schmollerplatz,Karl-Kunger-Str,Bouchestr,Am Treptower Park,Elsenstraße,Elsenbrücke,rechts Alt Stralau, links Kynaststr. dann rechts rein zur Rummelsburger See die entlang bis zur Straße An der Bucht/Emma-Ihrer-Weg, über die Hauptstr rüber unter der Bahnbrücke durch dann nach rechts in die Radfahrstraße die gerade aus bis zum Betriebsbahnhof Rummelsburg, dann nach Links durch 2 keine Parks Achtung Fußgänger haben vorrang also etwas langsamer fahren immer greade aus bis man links einen Netto sieht, dann rechts auf die Sewanstr bis zur Kreuzung dann Links in die Volkradstr immer gerade aus über Rummelsburger, U-Bahnhof Friedrichsfeldeauf die Alfred-Kowalke- Str. über die große Kreuzung drüber und immer gerade aus bis man zur HWR kommt.

Das ist so meine Tour in der Woche und zwar Hin&Rückfahrt das ist dann eine Strecke von 17,3 KM.

In der Sewanstr hat man 500m einen sehr schlechten Radweg den vorderen bereich der Sewanstr. ist mit einem neuen Radweg ausgebaucht.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Tag 5

Bild Geschrieben am 07.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Heute führt der Weg über Potsdam auf dem Havel-Radweg nach Brandenburg an der Havel, weiter nach Pritzerbe und von dort ein Teil des Storchen-Radweges bis nach Ketzin, den Rest über Wustermark und Heerstraße gegen den Wind nach Hause.
Hier die Route:
https://www.strava.com/activities/1623189050
am Abend dann der erste "Autokonflikt", für das morgige Konzert unserer Funk-Band in der Junction-Bar muß das Equipment ins Auto verladen werden, diesmal ausnahmsweise nicht in meins ;) geht aber auch gut mal anders!
insgesamt für heute 222 km

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Tag 3 Havelland-Radweg

Bild Geschrieben am 05.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Heute ging es nach Rathenow, und zwar über den Havelland-Radweg. Dieser führt nahezu Autofrei von Schönwalde über Paaren, Nauen, Ribbeck und Paulinenaue nach Rathenow. Er ist trotz kleinerer Unebenheiten komplett Rennradtauglich und gehört zu meinen absoluten Lieblingsrouten! auf diesem Weg kann man die Schönheit des Havellandes ungestört dahingleitend geniessen,am Ende winkt der Eisbecher als Belohnung. Nach 4 Stunden erreiche ich Rathenow, nach kurzer Eispause gehts zügig zurück, für heute 207km auf dem Tacho.
hier die Route:
https://www.strava.com/activities/1618986807

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Start: Sternfahrt

Geschrieben am 04.06.2018 von Sebastian Mrowinski
Team: Offenes Team - Berlin
Kommune: Berlin

Tag 1: Sternfahrt! ein perfekter Start, damit es etwas besonderes wird, habe ich mich entschlossen, die "Expressroute" von Frankfurt-Oder aus zu nehmen. Da es dort schon um 6:45 losgeht, beginnt der Tag für mich um 2:00, kurzes Frühstück und um 2:30 rauf aufs Rad Richtung Frankfurt. Leider regnet es in der Nacht , aber pünktlich zum Start bin ich angekommen und drehe mit dem Tross wieder Richtung Berlin, mit diversen Zwischenstopps erreichen wir gegen 12.30 die Auffahrt zur Grenzalle, vorher noch die Familie zusammengesammelt. Nach ewiger Wartezeit geht es auf die Autobahn., sehr schön!https://www.strava.com/activities/1614640973
Die Stadradel-App gibt zwischendurch beim Tracking auf, daher werde ich wie gewohnt meine Fahrten mit Strava tracken:
https://www.strava.com/activities/1614640973
Am Abend noch zur Bandprobe ergibt der Tag für mich 273km

Teilen: Facebook | Twitter | Google+