STADTRADELN-Star Blog: Stadecken-Elsheim


Bilanz der dritten Woche

Geschrieben am 27.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Auch für die dritte Woche lautete das Motto “alles mit´m Rad“ und so machten wir direkt am Samstag eine schöne Rundfahrt über die Weinberge Essenheims quer durch das Finther Airbasegelände nach Mombach um dann die Rheinstrandstrecke nach Ingelheim einzuschlagen. Beim samstägliche Ingelheimer Marktfrühstück – immer noch ein Geheimtipp – konnten wir dann den Tank auch wieder auffüllen um gemütlich nach Stadecken-Elsheim auszurollen. Diese 50 km sollten an diesem Tag aber noch nicht genug sein ... – Ehrensache - der Stadion Besuch bei den 05ern wurde auch mit dem Rad bewältigt.
Der Rest der Woche war weitestgehend geprägt vo schweren Beinen, aber dass durfte ja ca. 1000Km schon mal so sein ... Dass die Fahrradspur der Eisenbahnbrücke für 2 Wochen gesperrt wurde viel nicht mehr groß ins Gewicht... das waren halt morgens und abends 5 km weiter ... allerdings schon n den Rheinstränden von Mainz und Kostheim entlang.
Euer
Adrian

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Bilanz der dritten Woche

Geschrieben am 27.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Auch für die dritte Woche lautete das Motto “alles mit´m Rad“ und so machten wir direkt am Samstag eine schöne Rundfahrt über die Weinberge Essenheims quer durch das Finther Airbasegelände nach Mombach um dann die Rheinstrandstrecke nach Ingelheim einzuschlagen. Beim samstägliche Ingelheimer Marktfrühstück – immer noch ein Geheimtipp – konnten wir dann den Tank auch wieder auffüllen um gemütlich nach Stadecken-Elsheim auszurollen. Diese 50 km sollten an diesem Tag aber noch nicht genug sein ... – Ehrensache - der Stadion Besuch bei den 05ern wurde auch mit dem Rad bewältigt.
Der Rest der Woche war weitestgehend geprägt vo schweren Beinen, aber dass durfte ja ca. 1000Km schon mal so sein ... Dass die Fahrradspur der Eisenbahnbrücke für 2 Wochen gesperrt wurde viel nicht mehr groß ins Gewicht... das waren halt morgens und abends 5 km weiter ... allerdings schon n den Rheinstränden von Mainz und Kostheim entlang.
Euer
Adrian

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

"Auf geht´s ... Eis esse"

Geschrieben am 26.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

"Auf geht´s ... "Eis esse" war die kurze, knappe und genauso unmissverständliche Aufforderung die Arbeit am letzten Dienstag zeitig zu beenden und den herrlichen Tag bei einer Radeltour von Rüsselsheim über Kostheim - Kastell und Biebrich zum Italiener unserer Wahl ausklingen zu lassen.
Der Heimweg am Schiersteiner Hafen vorbei über Eltville und Oestrich WInkel über die Inglheimer Fähre war dann auch nochmal weit und zog sich doch ein wenig auf der rechten Rheinseite (also uff de Ebsch Seit) und mit etwas weniger Gegenwind hätte es auch echt gemütlich werden können.
Aber Wind hin und Wind her es war eine supertolle Ausfahrt mit einer riiiiiesen großen 3 Bällchen Belohnung :-)

.... gut, wenn man solche Kollegen hat :-)

Euer
Adrian

BildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Bilanz der Zweiten Woche

Geschrieben am 20.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Hallo liebe Radlerinne und Radler,
auch die zweite Woche hatte es in sich u des gibt einiges zu berichten…
Angefangen hatte die 2 Radelwoche samstags eigentlich mit einem kurz entschlossen Ausflug nach Ingelheim an die Mole mit einem kurzen Zwischenstopp an der INGELHEIMER NEUEN Mitte AM SAMSTÄGLICHEN Marktfrühstück; dass ich hiermit ausdrücklich empfehlen möchte … einfach mal vorbeischauen ?
Sonntags gings natürlich wieder zum Sportplatz ,,, dieses mal nach Marienborn um natürlich auch dort mit Erfolg 3 dicke Punkte abzuholen.
Montags und dienstags war dann wieder alltäglicher Arbeitsreiseverkehr angesagt, der abends allerdings einmal mit Rippchen und Kraut und einmal mit Leberknödel auf der Essenheimer Kerb belohnt wurde.
Ab mittwochs ging es dann aber ab nach Eppstein zu einem dienstlichen Seminar bei der BG … sie hierzu extra Beitrag.
Zum ende der zweiten Woche wurden dann auch die Beine etwas schwerer, aber sonst war alles OK.
Schöne Grüße
Euer Adrian

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Ausfahrt nach Eppstein im Taunus

Geschrieben am 17.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Tja, ab und zu isses so ... "Mann" kann planen wie er will ... irgendwann kommen die Terminüberschneidungen ... und "Mann" kann ja auch nicht sein ganzes Leben in den drei Wochen nach dem Stadtradeln ausrichten ... denkt "Mann" :-) ...
Aber dann rückt es immer näher und wenn man schon mit radelt will man es auch richtig machen :-) ...
Uns so wuchs dann das Hirngespinnst zu einem dienstlichen Lehrgang der BG in Eppstein im Taunus mit dem Fahrrad zu fahren ...
Erst mal ganz vorsichtig im GOOGLE Mapps gekuckt ... wo ist dann das? und wie weit ist das? ... Dann mal die Route eingegeben und schon ein sehr erschreckendes Höhenprofil gesehen ... aber wenn „Mann“ mal 2 Nächte darüber geschlafen hat scheint das ganze Vorhaben gar nicht mal soooo abwegig ... zumal der Lehrgang erst um die Mittagszeit starten sollte und so doch gut 3 bis 4 Stunden zur Verfügung standen ...
Also lange Rede kurzer Sinn und nach dem Frühstück ab auf´s Bike...
Über Bekannte Strecken - Nieder-Olm- Klein-Winternheim... über die Eisenbahnbrücke nach Kostheim ... Das war schon fast die Hälfte .. Die Sucherei hielt sich dank einigermaßen Vorbereitung und guter Beschilderung der Hessischen Kollegen auch in Grenzen und es ging von Kostheim an Delkenheim vorbei nach Wallau wo dann der Anstieg nach Langenhain begann.
Lang und schwer war die Anfahrt und nach jedem Gipfel kommt eine Abfahrt ... leider ging diese quer durch den Wald auf einer eher mäßigen Schotterpiste, so dass man schon Angst um Rad und Leben bekommen konnte ... Endlich unten in Eppstein angekommen bekam man die traurige Erkenntnis, dass die BG Ihr Trainingszentrum gaaaanz oben auf dem Berg hat ... Aber was will man machen ... nach der Ankunft war man allerdings sichtlich erleichtert und auch ein bisschen stolz :-)
Am zweiten Lehrgangstag machte ich dann eine Fahrradexkursion um einen besseren Weg aus dem Tal der Hölle zu finden als den vermaledeiten Schotterweg mit 6 Km bergauf ...
Die Heimfahrt am Freitag ging ich dann auch etwas gemächlicher an ... Hinten raus hatte ich ja etwas mehr Zeit ... Über Bremthal wieder nach Langenhain ... dieses Mal über Landstraßen ... und dann die Abfahrt nach Kostheim...
Zu allem Überfluss war jetzt auch noch die Fahrradtrasse der Eisenbahnbrücke gesperrt, so dass ich noch den Umweg über die Reduit nehmen musste.
... und weil man ja jetzt schon fast in Mombach war und auch sonst ganz gut in der Zeit lag nahm ich noch den kleinen Bogen über Heidesheim - Ingelheim und wieder zurück mach Stadecken-Elsheim ...
Alles in Allem war das schon ganz schön aufwendig aber es hat sich geloht und auch einen riiiiesen Spaß gemacht und man sieht, dass man auch solche Dinge bewältigen kann ...
Es grüßt Euch
Euer Adrian

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Bilanz der ersten Woche

Geschrieben am 09.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Blog 4 Bilanz der ersten Woche
Hut ab liebe Radlerinnen und Radler der Kilometerzähler steht bei sagenhaften 11.713 Km und dass nach gerade mal 9 Tagen. Die Erste Woche verlief meinen Beobachtungen nach sensationell und schloss mit 9690 Km ab und die TEAMS sind permanent gewaschen, so dass wir jetzt auf eine 84-köpfige Familie stolz sein dürfen und auch seit heut ein Parlamentarier sein Kilometerbuch führt.
Und bei so vielen geradelten Kilometer hat natürlich auch der eine oder andere oder aber auch jeder für sich seine High Lights gehabt und erleben dürfen. Bei mir zählen zu den Lichtpunkten sicherlich die beiden Ausfahrten zu unseren Fußballspielen der Ersten Mannschaft nach Mommenheim und Marienborn, nicht zuletzt, weil wir dort auch einige Punkte mitnehmen durften ?… Ansonsten waren die meisten Fahrten zur Arbeit und zurück eher Standard und weichten nur wenig von einander ab. Nur die Rückfahrt am Mittwoch war etwas Besonderes. Ich wollte mal eine andere Gegend sehen und habe mich dann entschlossen die reimreise über Mainz – Heidesheim - Ingelheim und dann den Selztalradweg anzutreten. Es war am Ende eine doch recht lange Etappe mit 45 Km für die ich dann gut 2 Stunden im saß… aber die Fahrt ab Mombach am Rhein entlang hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir werden das irgendwann noch einmal wiederholen.
Heute zum Abschluss des Wochenendes waren wir dann noch einmal in Essenheim auf der Kerb … die Heimfahrt war weniger spektakulär … sie fand zu großen Teilen im Dunkeln statt … aber bei den heutigen Lampen ist das durchaus kein Problem …

Jetzt wünsche Ich Euch eine schöne 2 te Stadtradelwoche und weiterhin viel Spaß und wenig Gegenwind ?
Euer Adrian …

Ach ja … hab ihr auch zwischendurch mal die Kette geölt und die Luft geprüft?

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Verfolgungsjagd der besonderen Art

Geschrieben am 06.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Heute Morgen lieferte ich mir eine Verfolgungsjagt der besonderen Art. Kurz nach Fahrtantritt, ich war schon kurz vor Nieder-Olm, zucke es plötzlich hinter mir hell auf. Die Luft war gut und der Himmel klar, doch von Jugenheim rauschte scheinbar ein Gewitter heran... Ihr glaubt gar nicht was dem für schnellen Beine gibt. Schnell nach Nieder-Olm und hoch nach Klein-Winternheim war mein Gedanke ... vielleicht kann ich dem Regen ja entkommen... Gesagt... getan und Druck auf die Pedale war ich dann auch schwupp die wupp am Höchsten Punkt der Tour und konnte mit ner schnellen Abfahrt nach Mainz der Regenfront entkommen, die sich dann Richtung Rheingau dahin trollte  ... die Erste Schlacht Mensch gegen Gewitter war gewonnen ... aber ich fürchte das aktuelle Tiefdruckgebiert Zekiye (gespr. wie geschrieben) lauert dann auf dem Heimweg auf mich ... Ich werde die Regenjacke parat haben 

Schöne Grüße
Adrian

ACHTUNG:
Im Regen Fahrrad fahren ist ja noch OK. Gewitter sollen und müssen aber vermieden werden. ... safty first...

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Sicher mit dem Rad zur Arbeit

Geschrieben am 05.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Gute Ansätze des Arbeitgebers … wer diese beachtet hat schon die halbe Miete

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Panne und Abzocke bei Shell

Geschrieben am 05.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Liebe Radlerinnen und Radler,
… warum ich überhaupt zum Fahrrad Franz gefahren bin und die Schutzlösung für meinen Fahrradschlauch “Anti Platt“ gefunden habe ist eigentlich noch eine ganz andre Geschichte…
Vor ca. 3 Wochen, auf der Fahrt zur Arbeit bemerkte ich in der Gegend von Möbel Martin einen “schleichenden Plattfuß“ an meinem Hinterrad. Gut denk ich ... ist nicht schön und hast ja auch noch nen Ersatzschlauch dabei … versuchst Dich bis zur Tankstelle an der Rheinstraße zu retten … da hast Du Licht und auch eine Luftfüllmöglichkeit“ – die Handpumpe hatte ich leider nicht da bei … warum auch ?.
Soweit war dann auch alles gut, Reifen runter … Schlauch gewechselt … Hände wie`d sau … da sagt der Kollege: “Ja, Luft haben wir…kost aber nen Euro!“ …. Ich bin da jetzt mal ehrlich … ich hätte glatt aus der Haut fahren können … einen ganzen Euro für nem Mund voll Luft, die man nicht mal richtig dosieren kann – zumindest nicht beim Fahrrad. Also der Ärger in mir war für diesen Moment rieeeeßen groß!!!
Aber was will man machen? Man zahlt… hat ja sonst nur wenige Möglichkeiten…
Was man allerdings machen kann… man kann solche Großmogule, die Milliarden mit dem Gut der Erde scheffeln und dann Menschen in Not auch noch abzocken, einfach meiden… also ich werde in den nächsten Monaten nicht bei SHELL tanken!!!…und das auch kund tun…
Ich werde hinfahren, anhalten, nach Luft fragen. und wenn das dann extra kostet, schöne Grüße ausrichten und eine andere Tanke anfahren…
.. ach ja .. oder noch verstärkter auf das Fahrrad umsteigen ?

Schöne Grüße
Euer Adrian

Und wie schon gesagt immer Safty First…
Habt Ihr auch nen Fahrradhelm? Mit dem Stadtradeln im letzten Jahr war für mich klar “ein Helm für die Zukunft ist unumgänglich!!! Es geht um die eigene Gesundheit.
… und was nehmen wir "gedanklich " mit? … immer Ersatzschlauh und Pumpe mitnehmen wenn´s weiter weg geht :-)

Bild 1&2 der Abzockeautomat
Bild 3 der Anbieter ist eh sehr teuer :-(

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Blog zum Eröffnungswochenede

Geschrieben am 04.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

Liebe Stadecken-Elsheimerinnen und liebe Stadecken-Elsheimer,
Liebe Stadtradler und Radlerinnen…
… nach 3 Tage Stadtradeln ist es wohl schon mal an der Zeit sich zu Wort zu melden. Ich hoffe Ihr seid alle gut in die Tour 2018 gestartet und durfte schon die ersten unfallfreien Kilometer genießen.
Die ersten Touren liegen auch hinter mir und nach den Fahrten vom Wochenende unter anderem zu Fahrrad Franz, die Eröffnungstour sowie ein Sonntagsfrühstück in Ingelheim und zum Abschluss das Fußballspiel in Mommenheim hat mich jetzt der Berufsalltag eingeholt und die erste Fahrt nach Rüsselsheim zum OPEL und zurück liegen auch schon hinter mir.
Dank GOOGLE Maps ist es einigermaßen komfortabel und einfach bestimmte Strecken zu weiter entfernten Zielen zu finden und sich in unbekannten Gegenden zu orientierteren. So bleibt mir die Fahrt nach Mombach in guter Erinnerung. Nach den bekannten Anstiegen über den Hieberg nach Essenheim führte die Route über das Essenheimer Oberfeld hindurch durch Weinberge, Äcker und Obstfelder der Finther Obstbauern. Dass das ehemalige Militärgelände des US Truppen in Finthen mittlerweile geöffnet ist und durchquert werden kann war wir ebenso neu wie es auch interessant war. Auch die Startanlage für Segelflieger bot einen interessanten Anblick und lud dazu ein kurz zu verweilen. Man ist ja nicht immer auf der Flucht. Alles in allem hat sich also die Einkaufstour zum Fahrradladen geloht. Gekauft habe ich Bremsbeläge und Zwei Rollen “Anti Platt“ (einer Einlage für die Reifen, die den Schlauch schützen sollen – es soll sogar Reiszwecken widerstehen und ist vielleicht interessant für den ein oder anderen, der sich die teuren, stichfesten Radmäntel nicht kaufen wollen – einfach mal GOOGELN…?).
An der Fahrt nach Mombach am Sonntag war das Beste der Punktgewinn unserer Ersten Fußballmannschaft und die Tatsache, dass die Wolken ihr Wasser nicht fallen ließen. Der Wind konnte meine Eltern, die ebenfalls nach Mombach geradelt waren, und mich dann letztendlich auch nicht mehr großartig ärgern. Es war eine schöne Tour entlang der Selz vorbei an Sörgenloch und Selzen mit einer Durchfahrt durch den Wahlheimer Hof, den ich so auch nicht erwartet hatte.
… so, dann weiterhin schöne Touren und “Kette rechts“
Euer Adrian
Ach ja und immer Safty First…
Ist das Rad auch Verkehrssicher? Immer mal nen Blick auf Reifen, Bremsen, Lichtanlage etc. werfen

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Bilder

Geschrieben am 04.09.2018 von Adrian Scherffius
Team: TSVgg Stadecken-Elsheim
Kommune: Stadecken-Elsheim

1. Sternfahrt übr den Rheim mit Kollegen
2. Klein-Winternheim - Blick ins Rhein-Main-Gebiet
3: Essenheimer Oberfeld
4: Eröffnungstour - Stopp in Bubenheim

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+