STADTRADELN-Star Blog: Ebersberg im Landkreis Ebersberg


Das Finale: zum EBERMUC-Festival nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Bild Geschrieben am 23.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Am Samstag den 21.07.2018, dem letzten STADTRADELN-Tag in Ebersberg, ging es gemeinsam mit Kurt Scholz vom AK Energiewende 2030 und der Bürgerenergie Ebersberg eG (BEG) mit dem Rad durch strömenden Regen in Richtung Westen. Zum Glück hatte ich am Vormittag im Sportgeschäft noch ein Regen-Cape ergattert, sodass ich fast komplett trocken geblieben bin. Schon eine feine Sache so ein Cape. Man sieht zwar ziemlich albern damit aus aber gleichzeitig bleibt es darunter kühl und man schwitzt nicht wie unter einer Regenjacke…
Unsere Fahrt führte uns über Grafing nach Moosach und weiter durch den Forst vorbei an Maria Altenburg bis nach Esterndorf und über Oberpframmern dann schließlich ans Ziel in Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Wegen des schlechten Wetters waren anfangs nur wenige Besucher auf dem Festival-Gelände zu sehen, sodass wir bei unserer ersten Station - der Radlwaschanlage von Stefan Sarfert - direkt drankamen. Eine klasse Anlage sag ich Euch! Und ein Erfinder der was versteht von Fahrrädern und seiner Arbeit und viele wertvolle Tipps für mich als relativen Fahrradlaien parat hatte. Trotzdem werde ich wohl weiterhin wenig Hand anlegen an meinem Drahtesel und mein Fahrrad weiterhin zur Radlwerkstatt geben. Da weiß ich dass alles passt und muss mir keine Gedanken über ausgeleierte Fahrradketten oder kaputte Radlager machen.
Nach dem Radlwaschen haben wir noch viele Stände auf dem Festival besucht. Das Wetter war auch etwas aufgehellt und inzwischen hatten sich auch mehr Besucher auf dem Gelände eingefunden. Energieversorger, Forschungseinrichtungen, Radhändler, die Verkehrswacht und viele andere waren da. Wir haben gute Gespräche geführt und sind dann am späten Nachmittag wieder zurück nach Ebersberg geradelt. Auf dem Weg ging es dann noch zur Fischzucht Plenagl in Altenburg wo wir zur Belohnung des Tages eine große geräucherte Lachsforelle und eine frische Bachforelle eingepackt haben bevor es auf den letzten Metern über Grafing und den Roten Weiher zurück nach Ebersberg ging.
Die drei Wochen STADTRADELN sind damit schon wieder vorbei. Es war eine sehr gute und viel zu kurze Zeit. Viele Eindrücke unserer schönen Gegend hab ich in dieser Zeit gewonnen. Bei manchem Naturanblick ging mir das Herz auf. Und viele kleine Ortschaften die bislang nur ein Punkt auf der Karte für mich waren sind jetzt mit Erinnerungen verbunden. Mit solchen an gute Gespräche mit anderen Radlern auf Tour, an hilfsbereite Menschen am Wegrand und an Menschen die Ihre Heimat und ihr Handwerk lieben. Aber auch an das schöne Gefühl das man hat wenn man eine größere Strecke gut hinter sich gebracht hat, einem Gewitter erfolgreich entkommen ist oder die Waage zuhause endlich auch wieder mal nach unten zeigt. Weil gesund ist das Radeln ja auch noch gewesen.
Das Autofahren hab ich derweil wirklich überhaupt nicht vermisst. Vor allem weil ich für mich herausgefunden habe das die Hälfte aller Fahrten einfacherer und schneller mit dem Radl zu schaffen sind. Das sagt sich und liest sich schnell. Aber das ist etwas ganz anderes seit ich es ausprobiert und erlebt habe. Einfach mal drei Wochen gar kein Auto nutzen und probieren was passiert und wie es einem damit geht. Wenn Ihr das Glück habt gesund zu sein, dann probiert es aus. Es macht das Leben und den Alltag auf den allermeisten Fahrten nicht komplizierter sondern einfacher. Und wenn es mal größere Strecken sind und man sich die Zeit nimmt wird der Weg zum Ziel und die Fahrt nicht nur schöner sondern die derweil verbrachte Zeit lebenswerter.

In diesem Sinne wünsche ich Euch gute und sichere Fahrt!

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Auf dem Isar-Inn-Panoramaweg nach Edling

Bild Geschrieben am 18.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Am Dienstagnachmittag ging‘s zu einem Termin nach Edling auf dem Isar-Inn-Panoramaradweg. Eine sehr schöne angenehme und keinesfalls schwere Strecke. Es ging viel bergab und über kleine Straßen, Feldwege und Forstwege. Etwa in der Mitte der Strecke gibt‘s in Pfaffing ein kleines Café für eine mögliche Rast. Ich bin aber direkt weiter weil ich nicht zu spät zum Termin sein wollte. Eigentlich war dann auch noch die Rückfahrt mit dem Radl geplant. Aber um kurz vor Fünf zog ein derart stürmischer und dunkler Regenschauer auf das ich mich dazu entschlossen hab kurzer Hand den Filzenexpress von Wasserburg zurück nach Ebersberg zu nehmen. Schließlich musste ich schon um 18:00 Uhr wieder zurück sein, weil im Sparkassengebäude das neue Elektromobilitätskonzepts für den Landkreis Ebersberg vorgestellt wurde. Auch die Stadt hat hierfür Daten geliefert und den maßvollen Ausbau der eigenen Ladeinfrastruktur vorbereitet. Auch nach der Präsentation gings dann nochmal mit dem Rad gen Osten bis Steinhöring bei dramatischer Abendsonnenstimmung und teils stürmischem Wind.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Von Wildsaurotten und Wasserstofftankstellen

Bild Geschrieben am 17.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Am Freitagnachmittag stand die bislang weiteste Fahrt auf dem Programm. Weil ich in München verabredet war und mir eine Kollegin eine Eisdiele in München wärmstens empfohlen hatte war der Rotkreuzplatz in München/Neuhausen-Nymphenburg mein Ziel des Abends. Der Hinweg ging über die Standardroute. Zunächst ging es entlang der B304 nach Kirchseeon dann durch Zorneding wieder zur B304 und von da immer entlang der Bundesstraße bis zur Wasserstofftankstelle in Trudering. Die gibt es seit Oktober 2017 und zwar direkt an der B304 auf dem Gelände der Allgut-Tankstelle. Wer sich dafür entscheidet eines der heute noch seltenen Wasserstoffautos zu fahren kann hier einen Boxenstopp einlegen und ist in kürzester Zeit wieder mit vollem Tank emissionsarm unterwegs. Von der Wasserstofftankstelle ging es dann direkt zur S-Bahnstation Trudering wo ich mein Fahrrad stehen gelassen hab. Den Verkehr in der Innenstadt mit den ganzen Abgasen muss man sich ja wirklich nicht antun und spät dran war ich auch. Dafür war durch meinen Radleinsatz die Fahrt mit den Öffentlichen gleich wesentlich günstiger (Innenraum) und so war der Eisgenuss nicht nur sportlich sondern gleich auch finanziell gesichert ;-).

Für die Rückfahrt hatte ich mir eine schöne Alternativ-Route herausgesucht. Am Abend ging es von Trudering in Richtung Norden. Die Tour führte über den Riemer See und eine Freiflächen-Solaranlage bei Salmdorf nach Ottendichl, Weißenfeld, Hergolding bis nach Wolfesing. Dort angekommen war es dann schon Zeit sich warm anzuziehen. Die Sonne war schon untergegangen. In der Dämmerung ging es dann in den Ebersberger Forst hinein und erst nach vielen Kilometern am Nordwestufer des Egglburger Sees wieder heraus. Die Strecke durch den schon dunklen Forst hab ich in kürzester Zeit zurückgelegt. Hauptgrund waren zwei Wildschwein-Rotten mit denen ich am Wegrand an zwei Orten zusammengestoßen bin und die zu allem Überfluss auch noch Ferkel dabei hatten. Die sind zwar süß und haben auch gequiekt, aber bekanntlich sind die Eltern gar nicht begeistert wenn Fremd ihren Schützlingen zu nahe kommen. Da ist es dann vorbei mit der Gemütlichkeit und so bin ich so schnell ich konnte und ohne weiteren Zwischenstopp auf dem Kiesweg dahingeflitzt bis ich den Forst und seine Bewohner glücklich hinter mir wusste und unsere Stadt Ebersberg wieder vor Augen hatte. Schön war die Fahrt, anstrengend auch aber das nächste Mal würde ich die Route einfach umgekehrt fahren. Den Forst tagsüber als Schattenspender nutzen und am Abend schnurstracks entlang der B304 zurück...

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Radlfahrt um die Solarstadt Ebersberg!

Bild Geschrieben am 17.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

So schön war das Wetter an diesem Donnerstagabend dass ich mich kurzer Hand dazu entschlossen habe eine Radltour zu unseren städtischen Solaranlagen zu machen. Die Stadt trägt durch stadteigene Solaranlagen aktiv zum Klimaschutz bei. Die solare Strom- und Wärmeerzeugung auf städtischen Gebäuden ist erprobt und soll, wo sinnvoll, weiter ausgebaut werden. Außerdem hat die Stadt die 2016 die Solarinitiative "Solarstadt Ebersberg!" ins Leben gerufen. Informationen, Beratung und Veranstaltungen finden sich auf der Stadthomepage unter "Energie & Umwelt".

Die Tour führte mich zunächst zu einer der größten städtischen Solaranlagen auf dem Dach der Grundschule in der Floßmannstraße. Danach ging es weiter über die Abt-Häfele-Straße mit einem wunderbaren Blick gen Norden auf Haselbach, seine anmutige Dorfkirche St. Margaretha und die malerische Ebrach im Tal bis ich an der Solaranlage auf dem Dach der Oberndorfer Feuerwehr ankam. Die letzte Station war dann auch gleich die schwerste: Auf dem Dach des Waldsportparkstadions steht seit einigen Jahren eine Solarthermie-Anlage die Flüssigkeit und Luft erhitzt und damit die Belüftung der Duschen und die Warmwasserbereitung unterstützt. Die Herausforderung ist hier die Speicherung der Energie. Denn tagsüber wenn die Sonne scheint ist die Wärme im Speicher. Geduscht wird aber erst spät abends nach dem Spiel. Um dort hinzugelangen hab ich mich für den Weg über Mailing, Sigersdorf, Halbing, Motzenberg und Gmaind entschieden. Eine schöne Tour mit wunderbarem Blick Richtung Süden auf das Ebersberger Land und das Brucker Windrad mit den Alpen im Hintergrund.

BildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Sonntagstour durch den Forst

Bild Geschrieben am 10.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Am Wochenende haben wir uns am späten Sonntagnachmittag noch auf unsere Radln gehockt und den Weg durch den Ebersberger Forst nach Hohenlinden gemacht, nachdem wir auf der Ebersberger Alm gemütlich bei Live-Musik und Apfelkücherl beisammen saßen. Von der Stadt ging es auf Radwegen in Richtung Norden bis kurz vor Hohenlinden. Danach gen Osten nach Kreith und Dietmering. In der Nachmittagssonne haben wir den wunderbaren Blick nach Süden genossen und den Golfern vom Golf Club Ebersberg e.V. zugesehen. Toll finde ich dass jeder auf dem öffentlichen Sepp-Maier-Platz die Schläger schwingen darf - zwar gegen Gebühr, aber ohne Platzreife oder Clubausweis. Das macht den Sport auch Menschen ohne Golfer-Hintergrund leicht zugänglich. Wieder etwas auf der "Muss ich unbedingt probieren"-Liste... Vom Golfplatz gings dann über den Solar-Park an der Deponie Schafweide zurück nach Ebersberg.

Allen Mitradlern beim STADTRADELN wünsch ich eine schöne zweite Radlwoche und sichere Fahrt in und um Ebersberg!

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Rundtour zum Biergarten nach Falkenberg

Bild Geschrieben am 06.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Am Mittwochabend gings nach Feierabend nochmal raus für eine längere Rundtour von Ebersberg über Egglsee und Vorderegglburg nach Forst- und Kirchseeon und von da nach Süden über Deinhofen & Reit nach Falkenberg. Nach einer kühlen Erfrischung im Biergarten und einem langen Blick über Moosach in die Ferne der Abendsonne gings dann zügig zurück über Grafing nach Ebersberg, Hab dann noch ne Ehrenrunde um den Klostersee gedreht für ein paar Extrameter.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Zum Eierholen nach Wiesham

Bild Geschrieben am 04.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Gestern gings nach den üblichen Fahrten zur Arbeit und zu Terminen in der Stadt am Abend wieder nach Süden. Nach ein paar Erldigungen in Grafing und nem kurzen Zwischenstopp an der Eisdiele sind wir dann zurück über Wiesham gefahren. Da haben wir auch gleich ein paar frische Hühnereier mitgenommen und die kleine Kapelle sowie das Wasser-Windrad am Ortsrand bewundert. Unterdessen radelt ein Teil der Teamkollegen schon weit vorne weg. Super was Ihr an Kilometern schafft!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Feierabendradeln am Egglburger See

Bild Geschrieben am 03.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Nachdem es gestern schon den ganzen Tag hin und her durch die Stadt ging hat mich am Abend auf dem Sofa noch der Kilometer-Sammelwahn erwischt und so hab ich ´ne schöne Feierabendrunde bei bestem Wetter übers Museum Wald und Umwelt beim Aussichtsturm dann durch den Forst zum Westufer des Egglburger Sees und zurück über Egglsee ins Stadtzentrum mit meinem Drahtesel gedreht. Die Schönheit der Natur hat mich daran denken lassen wie glücklich wir sind in diesem Land, in dieser Region und an diesem schönen Ort leben zu dürfen. Als Menschen tragen wir Verantwortung dafür dieses Glück zu bewahren.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

auch Sonntagsbrötchen radeln gern

Geschrieben am 03.07.2018 von Christian Siebel
Team: Stadt Ebersberg
Kommune: Ebersberg im Landkreis Ebersberg

Der erste Tag Stadtradeln Bestes Wetter, nicht zu heiß und Sonnenschein pur. Besser geht's nicht :-) Wir sind gleich nach dem Aufstehen auf's Rad und los nach Grafing zum Bäcker leckere Bio-Seelen und etwas Baguette zum Grillen später holen. Einfach den Berg runterrollen am Roten Weiher vorbei zum Grafinger Freibad bis zur katholischen Kirche in Grafing und danach mit einem kleinen Umweg zurück auf "den Ebersberg". Die Gelgenheit haben wir dann gleich noch genutzt für 'nen doppelten Espresso beim Italiener und hinterher zum lokal und ohne Zusatzstoffe hergestellten Speiseeis bei der "Ice Green Manufaktur" von Alessandro. Haben dabei erfahren dass die Eisdiele jetzt Becher aus Bioplastik verwendet. Wir trinken unseren Kaffee trotzdem immer noch am liebsten vor Ort wo man mit ein paar netten Menschen ratschn kann. Außerdem kommts beim Bioplastik ja auch auf die Art des Biomasse-Anbaus (Maisstärke), die Energieintensität der Herstellung und den Transport an... Wir haben dann noch ordentlich Eis für die Grillffeier mitgenommen. Schließlich sollen ja andere auch was von unserer Radlaktion haben und dank Kühlpads und Kühltasche kam der Nachtisch auch noch gefrohren in Ebersberg an.

Allen Radlern einen guten Start in die Aktion Stadtradeln. Zeigen wir dass auch wir in Ebersberg ordentlich in die Pedale treten können! Und ans Team der Stadt Ebersberg: Ich bin völlig platt wie viele Kollegen schon Radlkilometer sammeln, spitzenmäßig!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+