Ettlingen

Kontaktinformationen

Dieter Prosik
Klimaschutzmanager

Tel.: 07243 101-165
klimaschutz at ettlingen.de

Stadt Ettlingen
Amt für Wirtschaftsförderung und Gebäudewirtschaft
Ottostr. 5
76275 Ettlingen

Die Stadt Ettlingen nahm vom 10. Juni bis 30. Juni 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Ettlingen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


238 RadlerInnen, davon 7 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 51.614 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 7.329 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 1,29-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 238 aktiven TeilnehmerInnen in 17 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
23.789 km13.616 km14.208 km51.613 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
3.378,0 kg CO21.933,5 kg CO22.017,6 kg CO27.329,1 kg CO2


Information

BildEttlingen radelt für ein gutes Klima beim STADTRADELN um die Wette

Ettlingen beteiligt sich vom 10.06. bis 30.06.2016 am deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, dem Ettlingen bereits seit 1994 angehört. Ein Auftaktradeln mit dem Oberbürgermeister findet am 10.06.2016 ab 17:00 Uhr am Marktplatz vor dem Ettlinger Rathaus statt. Davor wird in der Johanneskirche um 16:30 Uhr eine ökumenische Andacht abgehalten.

Mitglieder des Gemeinderates sowie BürgerInnen sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und für Ettlingen zu sammeln. Außerdem sucht Ettlingen sogenannte STADTRADLER-STARS, d. h. Menschen, die während des Aktionszeitraums demonstrativ ihr Auto stehen lassen und komplett aufs Fahrrad umsteigen. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn den engagiertesten Kommunen und Kommunalparlamenten winken eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), davon werden allein 149 Mio. im Straßenverkehr emittiert. Bereits 7,5 Mio. Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur ca. 30 % der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. Oberbürgermeister Johannes Arnold ruft alle BürgerInnen auf, beim STADTRADELN für den Klimaschutz mitzuradeln und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr zu setzen.

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, um u. a. Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. Wenn Sie mitradeln möchten, können Sie sich unter www.stadtradeln.de/ettlingen2015.html sowie auf www.facebook.com/stadtradeln informieren und mitmachen. Über die neue STADTRADELN-App können Smartphone-NutzerInnen ihre zurückgelegten Radkilometer in den Online-Radelkalender eintragen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Klimaschutzmanager Dieter Prosik, Telefon: 101-165, E-Mail: klimaschutz at ettlingen.de.


TeamkapitänInnen in Ettlingen


Joachim Sander

Team: Grüne Radler

Wir sind Radler, die Bündnis 90 die Grünen unterstützen oder mit ihnen sympathisieren. Jeder km, den wir im Alltag per Fahrrad erradeln und dafür klimaschädliche Fortbewegungsmittel stehen lassen, ist ein guter km.

PhotoAyhan Sönmez

Team: Die-Sömmels

Die Klimaveränderung betrifft uns alle... Die Klimaveränderung kennt keine Grenzen, Kulturen oder Hautfarbe... Jeder ist in der Lage einen kleinen Beitrag zu einem GANZEN zu leisten. Eine Nachhaltigkeit in die nächsten Generationen muss JETZT über das Umdenken in der Familie und der Kulturen geschehen.

Mit sportlichem Gruß,
Ayhan

Thorsten von Thaden

Team: BUNDE Radler

Im letzten Herbst war die Klimakonferenz in Paris und der weltweite Klimaschutz schien auf dem richtigen Weg zu sein. Das 1,5-Grad-Ziel war in aller Munde. Und was ist seither geschehen? ... Reichlich wenig, zumindest auf nationaler und globaler Ebene. Mit der zahlreichen Teilnahme am Stadtradeln kann lokal ein Zeichen gesetzt werden, dass den Menschen ihre Zukunft und die des Klimas wichtig ist. Und, wenn das dann noch so viel Spaß macht, wie gemeinsam in einem (virtuellen) Team zu radeln, dann bin ich auf jeden Fall dabei und freu mich über jede und jeden Gleichgesinnten im Team.