Dresden

Kontaktinformationen

Nora Ludwig
Radverkehrsverantwortliche

Tel.: 0351 4883459
dresden at stadtradeln.de

Landeshauptstadt Dresden
Stadtplanungsamt/Verkehrsanlagenplanung
Freiberger Straße 39
01067 Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden nahm vom 13. Juni bis 03. Juli 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Landeshauptstadt Dresden wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


3.545 RadlerInnen, davon 22 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 795.766 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 112.999 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 19,86-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 3.545 aktiven TeilnehmerInnen in 248 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
225.184 km266.337 km304.246 km795.766 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
31.976,1 kg CO237.819,8 kg CO243.202,9 kg CO2112.998,8 kg CO2


Information

BildEs ist geschafft! Das diesjährige Stadtradeln endete mit dem gestrigen SZ-Fahrradfest auf dem Theaterplatz. Viele haben dabei noch Radelkilometer gesammelt. Nun heißt es Alles korrekt in das km-Buch eintragen und die Daumen drücken, dass Dresden wieder einen der vorderen Plätze beim Stadtradeln belegt.
Ein großes Dankeschön an alle, die mitgeradelt sind!


Liebe Radlerinnen und Radler, liebe Zweiradbegeisterte.

Besonders entspannt und in großer Gruppe, lassen sich Radkilometer mit der critical mass erradeln. Infos und Termine unter facebook.com/events/802013939935789/.

Wir sind gestartet! Ab sofort können erradelte Kilometer in den Radelkalender eingetragen werden.

Es geht wieder los! Auch in 2016 nehmen wir am Stadtradeln teil und streben einen der forderen Plätze in der Kategorie der fahrradaktivsten Kommune an.
Zwischen dem 13. Juni und 3. Juli erradeln wir wieder zusammen Kilometer für Dresden. Dabei wollen wir auch zeigen, dass in Dresden viel und gerne Rad gefahren wird.

Fragen und Anregungen können Sie auch an fahrradverkehr at dresden.de senden.

Auch werden wir beim SZ-Fahrradfest, am 3. Juli einen Stand haben und hoffen, dass wieder viele Radlerinnen und Radler das Treffen nutzen, um mit uns ins Gespräch zu kommen.


Termine und Hinweise

ŠKODA Velorace Dresden 2016 am 14. August
Eigene Wertung für beste STADTRADLER-Teams

Nur wenige Wochen, nachdem die Aktion STADTRADELN Dresden beendet ist, fällt am 14. August der Startschuss zum Dresdner Jedermannrennen 2016, dem ŠKODA Velorace. Hier wie da steht der Spaß an der Bewegung, am Radfahren und gemeinsamer Aktion im Mittelpunkt des Geschehens. Doch wohingegen die emsigen STADTRADLER vom 13. Juni bis zum 3. Juli vor allem für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung in die Pedale treten, sind die Radsportler beim Dresdner Jedermannradrennen insbesondere an der persönlichen Leistung und dem sportlichen Wettkampf mit Gleichgesinnten interessiert.

Und so heißen die Organisatoren auch im vierten Jahr des ŠKODA Velorace wieder viele tausend Teilnehmer, Fans und Radportbegeisterte auf und an der Strecke des Hobbyradrennens willkommen, das durch die Stadt Dresden gefördert wird.

Die besten STADTRADLER starten in eigener Velorace-Wertung

Alle STADTRADLER haben beim diesjährigen Dresdner Jedermannradrennen erneut die Chance, aus allen STADTRADEL-Teams, die auch am ŠKODA Velorace Dresden teilnehmen, das beste Team bzw. den/die Beste/n in einer eigenen Velorace-Wertung zu ermitteln. Die Spitzenreiter werden anschließend in dieser Sonderwertung bei der Siegerehrung prominent vor allen Zuschauern auf dem Theaterplatz gekürt. Mitmachen ist ganz einfach: Die Teilnehmer der Aktion STADTRADELN – ob Einzelstarter oder Team – melden sich entweder für die Dresdner Schnupperrunde (20 Kilometer) oder das Dresdner Rennen (40 Kilometer) an, wobei sie sich der regulären Zubehörzulassung unterordnen. Eine besondere Ausnahme gibt es: Nur in der STADTRADLER-Wertung sind auch Pedelecs und E-Bikes zugelassen.

Die Strecke

Das Rennen hat sich unter den zehn deutschen Veranstaltungsorten des German Cycling Cups 2016 als der Kultur-Citykurs etabliert. Nirgendwo können Teilnehmer und Zuschauer soviel Kultur und Sport zugleich erleben. Denn Start und Ziel des ŠKODA Velorace Dresden befinden sich in unmittelbarer Nähe zum weltberühmten Dresdener Zwinger, dem Theaterplatz an der Semperoper und dem Dresdner Schloss. Außerdem führt der Verlauf vorbei an den drei Elbschlössern und über die spektakulär gelegene Waldschlösschenbrücke.
Für die bis zu 2.000 aktiven Teilnehmer, die die Organisatoren erwarten, wurde eine flache und
schnelle Runde von etwas über 20 Kilometern Länge zusammengestellt, die auf verschiedenen Distanzen bewältigt werden kann. Neben den Wettkampfstrecken der Serie German Cycling Cup von je 60 und 100 Kilometern (drei und fünf Runden) lockt die sportliche Leitung des ŠKODA Velorace außerdem vor allem die Dresdner Radfahrer mit einem ganz besonderen Angebot: Der Dresdner Schnupperrunde und dem Dresdner Rennen (20 bzw. 40 Kilometer).

Speziell für Dresdner: Die Dresdner Schnupperrunde und das Dresdner Rennen

Diese 20 Kilometer-Schnupperstrecke bietet Radsportanfängern, Jedermann-Neulingen oder denen, die sich einfach aus reinem Spaß an der Freude in den Sattel schwingen möchten die Gelegenheit, professionelles Wettkampfflair zu erleben, ohne dafür gleich in der ambitionierten German Cycling Cup-Wertung mitfahren zu müssen. Dennoch hat jeder Teilnehmer damit auch die Chance, selbst einmal auf dem Podest stehen zu können. Denn innerhalb der Dresdner Distanzen wird es jeweils eine eigene Wertung geben. So haben alle die Chance, zu erleben, wie sich ein erster, zweiter oder dritter Platz anfühlt. Speziell für Einwohner der Elbmetropole stellen die Dresdner Schnupperrunde und das Dresdner Rennen zudem sicherlich einen außergewöhnlichen Reiz dar. Denn nur während des ŠKODA Velorace haben die Schnupper-Fahrer die äußert seltene Chance, ungehindert die Straßen zu befahren, die für das Radsport-Event eigens freigesperrt werden.

Das Rahmenprogramm

Bereits am Tag vor den Hauptrennen und der Dresdner Runde lädt am 13. August auf dem Theaterplatz vor der Semperoper das Event-Areal zum „Wernesgrüner Opening“ mit Angeboten rund um RadSport und Bewegung für Kinder und Erwachsene. Dazu gehört unter anderem auch das Kinderradrennen Sachsentour-Fette Reifen "Little John Bikes Kids-Velorace" für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren und das Inklusionsrennen „Lebenshilfe Specialrace“ für Menschen mit und ohne Handicap.

Der Verkehr in der Stadt

Für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes werden umfangreiche Absperr- und Sicherungsmaßnahmen für den öffentlichen Individualverkehr vorgenommen. Dafür bittet der Veranstalter, der Verein Internationale Sachsen-Tour des Radrennsports e.V., alle Dresdner und besonders die Anlieger um Verständnis. Zugleich sind alle herzlich zum Zuschauen, Anfeuern sowie zum Besuch des Rahmenprogramms eingeladen.

Unterstützt werden die Vorbereitungen seitens der zuständigen Behörden und verkehrssichernden Dienstleister, die sowohl für Teilnehmer und Zuschauer optimale Bedingungen schaffen werden, aber auch allen anderen Dresdnern ein den Umständen entsprechend störungsarmes Fortbewegen durch die Stadt ermöglichen soll.

Mit welchen Einschränkungen für den Individualverkehr zu rechnen ist, kann dem Amtsblatt oder der Tagespresse entnommen werden. Alle Informationen stehen rechtzeitig auch auf www.sachsentour.org/Verkehr.

Vollsperrungen am Wochenende des 13. und 14. August 2016

Die Vollsperrung des Cityrundkurses erfolgt am 14. August von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Die Vollsperrung des Veranstaltungsareals erfolgt vom 13. August ab 6:00 Uhr bis zum 14. August bis 19 Uhr. Das Veranstaltungsareal umfasst die Verbindungsstraße vor dem Italienischen Dörfchen von der Einmündung Sophienstraße / Schlossplatz bis zur Einmündung Terrassenufer bis zur Zwingerteichstraße.

Weitere Informationen

Informationen zu den Rennen und dem Rahmenprogramm, sowie die Anmeldung zu den Rennen finden Sie auf www.skoda-velorace.de. Meldeschluss ist der 30. Juli 2016.


TeamkapitänInnen in Dresden


PhotoUta Bläsner

Team: Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH

"Wer rastet, der rostet!"

Ob in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit – das Stadtradeln nehmen wir jedes Jahr gern zum Anlass, doch einmal mehr das Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zu fahren :o)

PhotoJulius Scheel

Team: Pedelieren für den Weltfrieden

Pedelieren hält fit und schont die Umwelt. Leider haben das noch viel zu wenige Menschen verinnerlicht. Darum soll der Weltfrieden, für den mein Team hier pedeliert auch symbolisch für einen Frieden auf unseren Straßen stehen. Denn irgendwie wird man doch täglich fast über den Haufen gefahren, angepöbelt und vollgehupt. In diesem Sinne ... lasst euch nicht provozieren und seid immer versucht, Kraftfahrer zu Muskelkraftfahrern zu bekehren.
In diesem Sinne: seid wachsam und kommt immer heil an :)

greez Julius

PS: und fahrt bitte auch auch nach den drei Wochen weiter Rad <3

PhotoJacqueline Muth

Team: WIR AG

Ob mit dem Zweirad oder Lastenrad: der unmotorisierte Personen- und Lastenverkehr prägt das Gesicht der Stadt und entlastet gerade in der Innenstadt Mensch und Umwelt und Verkehr. In diesem Sinne wünsche ich allen tolle Stadtradelwochen und der Stadt Dresden in den kommenden Jahren viele nachhaltige Verbesserungen im Radwegenetz.

PhotoOle Jaekel

Team: Dresdner Einradfahrer

Als Einradfahrer spart man nicht nur Sprit und CO2 ein, sondern lässt auch noch das Stützrad weg! Die Ressourcen für ein Fahrrad reichen nämlich für zwei Einräder!

PhotoSandra Werner

Team: Golden Riders Dresden e. V.

Der Golden Riders Dresden e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich die Verbreitung der Liebe zu außergewöhnlichen Fahrrädern auf die Fahnen schreibt. SELBSTVERSTÄNDLICH machen wir dann auch beim Stadtradeln mit . Wer mag kann sich gern unserem Team anschließen!

PhotoThomas Forner

Team: EFW Dresden

Radeln fetzt und sorgt für gutes Klima!

PhotoSteffen Hild

Team: Landeshauptstadt Dresden - Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen

Radfahren hält fit, ist gesund und der ideale Ausgleich zur Büroarbeit. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Leute in der Stadt ihre Wege mit dem Rad bewältigen und das Fahrrad als gleichberechtigtes Verkehrsmittel wahr- und ernstgenommen wird.

PhotoMartin Wünsche

Team: Universitätsklinikum Dresden

Was spart Geld, ist gesund, verringert Stress und trägt zur Erhaltung unserer Umwelt bei? Radfahren! Egal ob auf Arbeit, tägliche Erledigungen oder lange Ausfahrten auf dem Renner. Dresden und Umgebung bietet eine Menge Abwechslung für Jedermann, so dass es nie langweilig wird.

PhotoEva Jähnigen

Team: Landeshauptstadt Dresden – GB Umwelt und Kommunalwirtschaft

Mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs - umweltfreundlicher geht es nicht. Auf dem Fahrrad schützt man nicht nur das Klima, tut etwas gegen Lärm und Luftverschmutzung, sondern kann auch viel besser Dresdens grüne Lungen genießen. Unser Team bemüht sich jeden Tag um das grüne, saubere und naturnahe Dresden. Und seien wir ehrlich: Beim Radverkehr hat Dresden noch einige Potentiale.

PhotoUwe Warmuth

Team: Radel-Familie(n)

Manchmal erzählen mir Eltern, wie viel Wege sie mit dem Auto zurück legen müssen (???), um ihre Kinder zur Schule, zum Sport, zum Kindergeburtstag, ... zu bringen und natürlich wieder abzuholen. Dann bin stolz, dass meine Kinder diese Wege im Wesentlichen mit dem Rad zurück legen. Damit können sie ihre Freizeit selbständig und unabhängig planen. Auch am Wochenende fahren wir viele Wege mit dem Rad.

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Familien mit oder ohne Kindern unserem Team anschließen und mit uns für Dresden Kilometer sammeln. Die Vorteile vom Radfahren brauche ich hier wohl nicht mehr aufzuzählen ;-)

Auf die Räder - Fertig - Los!

PhotoMarek Lange

Team: Dynamische Freunde der Barackenbande

Das Team "Dynamische Freunde der Barackenbande" freut sich, dass erste mal unter diesem Namen beim Stadtradeln in Dresden dabei zu sein. Durch Rad fahren fördert man nicht nur seine Gesundheit sondern betreibt aktiven Umweltschutz und wenn man es richtig anstellt, ist man tw. schneller als jedes andere Verkehrsmittel, ausserdem fetzts ooch den Furys die Sporen zu geben :-).

In diesem Sinne, viel Spass und nie vergessen,
"Gegenwind formt den Charakter"

Marek

PhotoGesine Hildebrandt

Team: Gartennetzwerk Dresden

Eine andere Stadt ist erfahrbar – mit dem Fahrrad von einem Gemeinschaftsgarten zum anderen!
Wir wollen zeigen: gärtner, bauen, transportieren, recyclen, Freiräume schaffen, lernen, vernetzen – das geht aus eigener Kraft, ganz ohne Verbrennungsmotoren!

PhotoChristiane Mantke

Team: buschmais

Selbstverständlich radeln wir wieder mit - das belebt Körper und Geist und schützt die Umwelt. Sport frei, liebe Kollegen.

PhotoBenjamin Beck

Team: Institut für Fluidtechnik

Radfahren ist nicht nur gut für den reduzierten CO2-Ausstoß durch weniger motorisierten Verkehr sondern hat auch noch folgende nette Nebeneffekte:
- es ist innerstädtisch deutlich schneller, da keine Parkplatzsuche notwendig und keine Wartezeiten (ÖPNV) entstehen
- es steigert die Lebensqualität in der Stadt, da geringere Lärmbelastung
- es fördert die Fitness und stärkt damit das Immunsystem, was zu weniger Ausfallzeiten und geringen medizinischen Kosten führt
- ... to be continued

Undine Leuschner

Team: Schoenwetterradler

Schönes Wetter ist Betrachtungssache!

PhotoDr. Kristof Zarschler

Team: Irradiated Bastards

You can't buy happiness, but you can ride a bike and that's pretty close!

PhotoJürgen Klehr

Team: Landeshauptstadt Dresden - Sozialamt

Ich beteilige mich am Stadtradeln, da ich selbst gern mit dem Fahrrad unterwegs bin. Ein Verzicht auf das Auto für drei Wochen fällt mir nicht schwer. Neben dem weiteren Ausbau einer fahrradgerechten Stadt kommt es auch darauf an, die Menschen fürs Radfahren zu gewinnen, ihnen zu zeigen, dass Radfahren nicht nur umweltschonend und gesund ist, sondern, vor allem auch Spaß macht.
Vor allem aber profitieren die Bürger unserer Stadt und damit wir selbst, denn:
Weniger Verkehrsbelastung, weniger Abgase und weniger Lärm erhöhen die Lebensqualität in der gesamten Stadt.

Also am besten losradeln und CO2 sparen.

Ich hoffe, dass ich noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme motivieren kann.

PhotoInes Thronicker

Team: Löbtauer Familien-Power

Kinder (kleine, große und ganz große), schnappt eure Räder und raus ins Leben! Bewegung aus eigenem Antrieb! Und fürs Stadtradeln einfach mal als Team - mal sehen, was wir so zusammenbekommen mit all den kurzen und langen Löbtauer Beinen...

PhotoFlorian Vogelmaier

Team: StaDDradeln

Dresdner Twitterer #StaDDradeln :)

Immer mehr Menschen in Dresden nutzen das Fahrrad für den Weg zur Arbeit, für Erledigungen oder "just for fun" und doch gleicht die Radverkehr-Infrastruktur noch vielfach einem Flickenteppich.

Durch unsere Teilnahme am #StaDDradeln zeigen wir, dass wir viele sind, die eine vernünftige, gut ausgebaute und sichere Infrastruktur brauchen und fordern diese von der Stadtverwaltung ein.

Macht mit, twittert darüber und habt viel Freude beim Rad fahren :)

PhotoSteffen Feja

Team: Institut für Luft- und Kältetechnik - Die Eisbrecher

Seit nunmehr über 20 Jahren ist Dresden zu meiner Heimat geworden. In dieser Zeit versuche ich alle Wege in meinem Leben immer so einzurichten, dass ich sie mit dem Rad zurücklegen kann. Mit derzeit durchschnittlich 5000 Jahreskilometern möchte ich jeden anspornen, nur einen kleinen Teil dieser Lebensweise mit zu leben. Deshalb freue ich mich über jeden, welcher in unseren Teamradelkalender ein paar Kilometer für weniger Abgase und eine gesunde Lebensweise einträgt.
Von meiner Familie radeln meine Tochter (11) und mein Sohn (16) mit, mit denen ich schon viele Kilometer auf Neiße- und Elberadweg zwischen Meer und Dresden auf dem Rad verbringen konnte. Grüße gehen an das Team des IPF Dresden, für welches meine Frau Regine fleißig Kilometer sammelt.

Hubert Höfer

Team: NaturFreunde Dresden

Liebe NaturFreunde, liebe Freunde der Natur,

Radfahren ist einfacher als man denkt und sorgt für gute Laune. Zu jeder Gelegenheit sollte es ausprobiert werden, gern allein oder gemeinsam mit Familie und Freunden.

Die Umwelt wird dadurch nicht nur geschont, sondern auch viel intensiver wahrgenommen!

Die NaturFreunde Dresden wünschen Euch dabei viel Spaß.

PhotoAnja Ehrhardt

Team: Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Fast so schnell wie Bus und Bahn. Radeln ist gut für das Klima in der Stadt, die ideale Ergänzung zum Nahverkehr und ein Jungbrunnen für Körper und Seele.

PhotoJohannes Rönsberg

Team: DIE GLÄSERNE MANUFAKTUR

Wir, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gläsernen Manufaktur der Volkswagen Sachsen GmbH, nehmen auch in diesem Jahr wieder am "Stadtradeln" in Dresden teil!

Wir möchten auf diese Weise den Sport-Gedanken, den Team-Gedanken und den Umweltschutz miteinander verknüpfen.

Außerdem soll Dresden dieses Jahr wieder genauso erfolgreich sein wie bereits in den Vorjahren!

PhotoDr. Henrik Schulz

Team: HZDR - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Steigende Spritpreise, Staus auf den Straßen, Schwitzen im von der Sonne aufgeheizten Auto - wen nervt das nicht? Fahrradfahren ist eine gute Alternative, denn es schont die Umwelt, spart Geld, hält fit und macht Spaß. Jeder kann einen Beitrag leisten und jeder profitiert davon.

Fabian Lehmann

Team: Ingress Resistance Dresden

Wir Ingress Spieler bewegen uns hauptsächlich zu Fuß oder mit dem Rad fort und erkunden damit den Großteil der Radwege in und um Dresden.

Wir sind gerne an der frischen Luft und jetzt auch im dritte Jahr in Folge gerne wieder beim Stadtradeln dabei.

PhotoTino Lindner

Team: Die PeDELLen

... und sind immer schneller da!

PhotoNora Ludwig

Team: Offenes Team - Dresden

Es geht wieder los! Obwohl, mit dem Radfahren wurde ja nie aufgehört. Aber zwischen dem 13. Juni und 3. Juli treten wir wieder zusammen in die Pedalen und zeigen, dass man in Dresden Fahrrad fährt. Und zwar nicht als Randgruppe, sondern spürbar und beachtenswert. Ich freue mich auf eine sonnige Radelzeit und viele fleißige Mitradlerinnen und Mitradler.