Castrop-Rauxel in der Metropole Ruhr

Kontaktinformationen

Karin Graf
Klimaschutzkoordinatorin

Tel.: 02305 9686-330
karin.graf at euv-stadtbetrieb.de

Stadt Castrop-Rauxel in der Metropole Ruhr
Westring 215
44575 Castrop-Rauxel

Die Stadt Castrop-Rauxel in der Metropole Ruhr nahm vom 21. Mai bis 10. Juni 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Castrop-Rauxel in der Metropole Ruhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


143 RadlerInnen, davon 3 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 42.669 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 6.059 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 1,06-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen


Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Radkilometern

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 143 aktiven TeilnehmerInnen in 14 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
14.913 km11.085 km16.671 km42.669 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
2.117,7 kg CO21.574,1 kg CO22.367,2 kg CO26.059,0 kg CO2


Information

Es ist wieder soweit!
Vom 21.05.2016-10.06.2016 dürfen Sie sich wieder in den Sattel schwingen und für Castrop-Rauxel, für sich und mit den anderen Städten der Metropole Ruhr um die Wette radeln! Ziel ist es, die geleisteten Kilometer des letzten Jahres zu übertreffen!
Tragen Sie wieder Ihre Ergebnisse entweder in den Online-Kalender oder, für Nutzer ohne Internetzugang, in den Erfassungsbogen ein (gibt es ab dem 16.05.2016 entweder beim EUV Stadtbetrieb oder im Rathaus). Ihre alten Login-Daten und Passwörter gelten immer noch, sodass diese auch weiterhin von Ihnen genutzt werden können.
Für alle „Neuradlerinnen“ und „Neuradler“ gilt: Gründen Sie ein eigenes Team oder werden Sie Teil eines bereits bestehenden Teams. Auch verspätete Radler, die das Startdatum verpasst haben, sind bis zum 10.06.2016 herzlich eingeladen Castrop-Rauxel auch beim STADTRADELN 2016 zu unterstützen!
Es ist dabei unabhängig, ob Sie in Castrop-Rauxel oder anderswo radeln. Hauptsache ist, dass Sie entweder in Castrop-Rauxel wohnen, arbeiten, hier eine Bildungsstätte besuchen oder hier einem Verein angehören.
Zur Online-Anmeldung bzw. zur Erhaltung näherer Informationen über die Kampagne, besuchen Sie bitte die Internetseite www.stadtradeln.de/castrop-rauxel2015.html oder www.stadtradeln.de.

Sehr gerne steht Ihnen bei Rückfragen und für die Abgabe der Erfassungsbögen folgende Adresse zur Verfügung:

Karin Graf
Klimaschutzkoordinatorin
EUV Stadtbetrieb Castrop-Rauxel -AöR-
44575 Castrop-Rauxel
Tel.: 02305-9686-330
Fax.: 02305-9686-331
E-Mail: karin.graf at euv-stadtbetrieb.de


Termine und Hinweise

Achtung! In diesem Jahr gibt es eine schöne Neuerung. Zu den beiden Kategorien, welche im letzten Jahr prämiert wurden, kommt eine weitere hinzu:
• TeilnehmerIn mit den meisten Fahrradkilometern (Plätze 1-3)
• „Teams, welche pro TeilnehmerIn die meisten Kilometer geradelt sind“(Plätze 1-3)
GewinnerIn der Verlosung (Plätze 1-3, hierbei sind die TeilnehmerInnen mit den meisten Fahrradkilometern ausgeschlossen)

So soll jede/r eine Chance bekommen, etwas beim Stadtradeln zu gewinnen und dieses unabhängig von der Kilometerzahl (bei hoffentlich schönem Wetter) zu genießen.
Nichtsdestotrotz gilt: Wer sich nicht nur auf ihr/sein Glück verlassen möchte, sollte fleißig strampeln!
Ich wünsche allen vorab ein frohes Radeln!!!

In Abstimmung mit Recklinghausen und den Nachbarstädten finden auch verschiedene Fahrradtouren und Termine in der Zeit des Stadtradeln statt, bei denen Sie herzlich eingeladen sind mitzumachen:

22.05. Tour „Nach Bottrop zum Tetraeder“ 10:00 Uhr – 80 km
Tagestour ab Castrop-Rauxel HBF, Leitung: Karlheinz Armellini (ADFC Castrop-Rauxel)

Hinfahrt über Hochlarmark, Gladbeck und Bottrop-Boy. Die Rückfahrt ist ab Altenessen mit der Bahn in Eigenregie möglich. Dann verkürzt sich die Tour auf ca. 50 km.
Die Teilnahmegebühr für erwachsene Nicht-Mitglieder beträgt 3,00 Euro(Frühzeitig da sein!)

04.06. Raderlebnistag in Essen
perpedal.essen.de/2__essener_raderlebnistag/raderlebnistag.de.html

05.06. Eröffnung Fahrradsommer der Industriekultur Jahrhunderthalle
www.jahrhunderthalle-bochum.de/de/events/termin/id/930/fahrradsommer-der-industriekultur-2016

Zudem gibt es weitere Tourangebote für das Gebiet Vest Recklinghausen unter:


www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/vest-recklinghausen-ev/radtouren.html (Seite des ADFC)

www.stadtradeln.de/metropole_ruhr2016.html
(Stadtradeln-Seite der teilnehmenden Städte aus der Metropole Ruhr)


Grußwort

BildLiebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Fahrradfreunde,

auch in diesem Jahr ist es wieder so weit: Castrop-Rauxel schwingt sich in den Sattel und radelt, dieses Mal gemeinsam mit anderen Städten der Metropole Ruhr, für den Klimaschutz! Machen auch Sie (wieder) mit beim Stadtradeln, wenn es zwischen dem 21. Mai und 10.Juni heißt: Fleißig Fahrrad-Kilometer für die eigene Stadt und die Gesundheit sammeln.
Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger, alle, die in Castrop-Rauxel leben, arbeiten oder hier einem Verein angehören. Jeder ist aufgerufen, in den drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen – sei es auf dem Weg zur Arbeit, zum Supermarkt oder zum Sporttraining.
Mit jedem gefahrenen Kilometer tragen Sie zum Klima- und Umweltschutz bei. Sie helfen dabei, die Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu reduzieren – was ein Klimaschutzziel unserer Stadt ist: Als Mitglied im Klima-Bündnis, dem Castrop-Rauxel seit 1995 angehört, haben wir uns dazu verpflichtet, den Ausstoß von CO2 in der Stadt deutlich zu verringern und so dem Klimawandel entgegenzuwirken. Denn die mitunter drastischen klimatischen Veränderungen haben auch wir hier in Castrop-Rauxel schon schmerzlich zu spüren bekommen – denken wir nur an den verheerenden Pfingststurm „Ela“.
Ich würde mich also sehr freuen, wenn wirklich viele Bürgerinnen und Bürger beim Stadtradeln, das das Klima-Bündnis bereits seit 2008 initiiert, mitmachen und sich und der Umwelt damit Gutes tun. Jeder Kilometer zählt!
Und das Strampeln lohnt sich auch, immerhin winken den fleißigsten Radlern bei dem deutschlandweiten Wettbewerb auch Preise. Deshalb: Radeln auch Sie mit!
Glück auf.

Rajko Kravanja
Bürgermeister


STADTRADLER-STAR

STADTRADLER-STARIn diesem Jahr wurde ich auserkoren als STADTRADLER- Star anzutreten.

Ich fahre schon seit Jahren gerne Fahrrad und bin der Meinung, dass man um von einem Ort
zum anderen zu kommen, nur in den seltensten Fällen zwingend ein Auto braucht.
Die Straßen sind ohnehin schon viel zu voll, als das Autofahren noch Spaß machen könnte.
Ich fahre nach Möglichkeit mit dem Fahrrad, weil es einige Vorzüge mit sich bringt.

Ich

  • schone die Umwelt und das Klima.
  • tue etwas für meine Gesundheit und Beweglichkeit.
  • kann Strecken fahren, bei denen ich die Natur genieße und mich nicht über zu volle Straßen ärgern muss.
  • komme in den meisten Fällen viel entspannter ans Ziel und fühle mich dabei auch noch gut.
  • schone meine Geldbörse und kann mir dadurch andere Wünsche erfüllen.

  • Drei Wochen komplett auf das Auto zu verzichten, fällt mir sicher nicht schwer.
    Ich habe vor ca. 15 Jahren sogar den Arbeitsplatz gewechselt, um unter anderem dem Stress mit dem Berufsverkehr aus dem Wege zu gehen.
    Seit dem fahre ich an rund 200 Tagen im Jahr mit dem Rad zur Arbeit anstatt, wie früher, 60 km mit dem Auto.
    Nun sind es je nach Zeit und Wetterlage 18 bis 50 km Radfahren pro Tag. Schöne Strecken gibt es wirklich reichlich.
    Einige Kollegen/innen habe ich bereits mit dem Virus angesteckt. Ich hoffe, es folgen noch weitere. Gute Fahrt und allen viel Vergnügen beim Mitmachen.

    Gruß
    Jürgen Berthold




    STADTRADLER-STAR Blog

    Alle Beiträge anzeigen