Recklinghausen in der Metropole Ruhr

Kontaktinformationen

Anne Wiesen
Klimaschutzmanagerin
Tel.: 02361 50-2537

Simon Vogt
Koordinator Nahmobilität
Tel.: 02361 50-1423

e-Mail: recklinghausen at stadtradeln.de

Stadt Recklinghausen
FB Planen, Bauen, Umwelt
Westring 51
45659 Recklinghausen

Die Stadt Recklinghausen in der Metropole Ruhr nahm vom 21. Mai bis 10. Juni 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Recklinghausen in der Metropole Ruhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


215 RadlerInnen, davon 8 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 37.691 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 5.352 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 0,94-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen


Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Radkilometern

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 215 aktiven TeilnehmerInnen in 14 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
12.099 km10.204 km15.388 km37.690 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
1.718,0 kg CO21.448,9 kg CO22.185,1 kg CO25.352,1 kg CO2


Information

BildLiebe STADTRADLERINNEN und STADTRADLER,
herzlich willkommen auf der Recklinghäuser Seite. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Teilnahme am Stadtradeln 2016!

WORUM geht’s und WER gewinnt bei diesem Wettbewerb?
Recklinghausen nimmt 2016 zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil und tritt daher in der Newcomer-Kategorie an.
Gemeinsam mit vierzehn weiteren Städten in der Metropole Ruhr treten wir kräftig in die Pedale, um den Radverkehr zu fördern und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten! Und dafür brauchen wir Sie: Je mehr Menschen mitradeln, umso mehr Kilometer können wir sammeln. So reduzieren wir eine Menge umwelt- und klimaschädlicher CO2-Emissionen und fördern die Lebensqualität in unserer Stadt. Egal, ob Sie regelmäßig oder nur gelegentlich mit dem Rad fahren, jeder Kilometer zählt!
Das Klima-Bündnis sucht und prämiert bundesweit erneut die radelaktivste Kommune und das radelaktivste Kommunalparlament. Recklinghausen zeichnet lokal seine aktivsten Radler/innen schon Ende Juni/Anfang Juli aus. Der genaue Termin der Preisverleihung wird rechtzeitig auf dieser Seite angekündigt.

WER kann WIE teilnehmen?
Jede Bürgerin und jeder Bürger, der/die in Recklinghausen arbeitet, wohnt oder einem Verein angehört, kann teilnehmen und mitradeln. Sie sind herzlich eingeladen, sich als Radler/in hier auf der Website www.stadtradeln.de für die Kommune Recklinghausen zu registrieren. Sie können sich einem vorhandenen Team anschließen oder selbst eines gründen. So können Sie klimafreundlich mobil sein, egal ob beruflich oder privat, selbst während Ihres Urlaubs. Denn Klimaschutz endet nicht an der Stadtgrenze (allein Radwettkämpfe sind ausgeschlossen). Teilnehmer/innen ohne Internetzugang melden sich bitte bei den lokalen Koordinatorinnen, um Kilometererfassungsbögen zu erhalten, auf denen alternativ die Radkilometer eingetragen werden können.

WO und WIE kann ich meine Fahrradkilometer eintragen?
Sobald der Startschuss für Recklinghausen gefallen ist, also ab dem 21. Mai, können Sie anfangen Kilometer zu sammeln und diese dann selbst eintragen.

Radler/innen mit Internetzugang: Mit Ihrem registrierten Zugang können Sie die Kilometer im Online-Radelkalender oder per STADTRADELN-App eintragen und auch nachträglich noch editieren. Eintragungen sind bis eine Woche nach Ende des STADTRADELNs in Recklinghausen möglich, also bis zum 14. Juni (Wir bitten um rechtzeitige Eingabe, damit wir die Möglichkeit haben, die Daten zu kontrollieren und ggf. zu korrigieren, um Missverständnisse zu vermeiden!).

Radler/innen ohne Internetzugang: Bitte melden Sie sich sowohl zur Anmeldung Ihrer Person als auch für die Erfassung der Kilometer bei den lokalen Koordinatorinnen. Diese werden Ihnen die sogenannten Kilometererfassungsbögen aushändigen, die Sie bitte wöchentlich ausgefüllt wieder dort abgeben. Die Abgabe der letzten ausgefüllten Bögen erfolgt bitte bis zum 14. Juni.


ANREGUNGEN zu Fahrradinfrastruktur per RADar!
Wenn Sie über einen registrierten Zugang auf der STADTRADELN-Website verfügen, können Sie uns im Zeitraum des Wettbewerbs entweder auf der Website oder per STADTRADELN-App Hinweise zur Fahrradinfrastruktur in Recklinghausen geben. Durch Setzen eines Pins auf der Straßenkarte geben Sie eine Meldung ab, die automatisch an uns weitergeleitet wird. Somit können wir Ihre Vorschläge aufnehmen und prüfen. Wir bitten um Verständnis, dass die Hinweise nur sukzessive geprüft und umgesetzt werden können.


Termine und Hinweise

Radtouren und Veranstaltungen in Recklinghausen und den Nachbarstädten
(Stand: 03.06.2016; Änderungen vorbehalten; Ergänzungen folgen laufend)

In Abstimmung mit den Städten Herten und Gelsenkirchen sowie dem ADFC Recklinghausen und Herten planen wir folgende geführte Radtouren. Wir bitten um Verständnis, dass bei den Touren des ADFC für Nichtmitglieder eine kleine Teilnahmegebühr erhoben wird, welche ausschließlich dem ADFC zugutekommt.

Ebenso finden Sie hier Hinweise zu weiteren Touren und Veranstaltungen in der Region während des Zeitraums.

Planen Sie selbst eine Tour, zu der Sie gerne weitere Mitradler/innen einladen möchten, so mailen Sie uns die Daten (Datum, Länge, Dauer, Treffpunkt) dazu an recklinghausen at stadtradeln.de und wir nehmen diese in die Terminübersicht mit auf.

04.06. Tour „Auf den Spuren der Industriekultur" 10:30 Uhr – ca. 50 km
Tagestour ab Rathausvorplatz Recklinghausen. Über die Allee des Wandels (ehemalige Zechenbahntrasse) geht es in Richtung Hochlarmark, weiter am Rhein-Herne-Kanal über die imposante Brücke am Gelsenkirchener Zoo auf die ehemalige Erzbahntrasse. Nach einem Zwischenstopp an "Holgers Erzbahnbude" geht es vorbei am Skulpturenwald Rheinelbe, nach Essen-Katernberg zum Schacht XII der Zeche Zollverein. Der Rückweg führt vorbei an der Schurenbachhalde, entlang des Rhein-Herne-Kanals bis zum Stadthafen in Recklinghausen-Süd, wo die Tour beim Hafenfest ausklingen wird. Organisator: Frank Cerny (SPD)
Tourenverlauf: www.komoot.de/invite-tour/9232864

04.06. Tour „Emscher pur“ 10:00 Uhr – 50 km
Tagestour ab Besucherzentrum, Leitung: Lothar Maihoff (ADFC Herten)

04.06. Raderlebnistag in Essen ab 12 Uhr
Vom Kennedyplatz aus werden 8 Punkte im Stadtgebiet Essen angefahren. Die Strecke von rund 35 Kilometern führt ausschließlich über Essener Fahrradwege und -routen. Das Unterhaltungsangebot mit umfangreichem Bühnenprogramm mit viel Musik, Showeinlagen und Kinderspaß wird abgerundet durch das „Mobile Deutsche Fahrradmuseum“, bei dem man historische Velocipede ausprobieren kann.
Veranstalter: EMG – Essen Marketing GmbH in Kooperation mit der VON ESSEN Bank
Start- und Zielbereich: Essen-City, Kennedyplatz; 12.00 – 19.00 Uhr
Startgebühr: 2,50 € Erwachsene/ 1,50 € Jugendliche ab 12 J.
Infos unter www.essen-perpedal.de

05.06. Eröffnung Fahrradsommer der Industriekultur Jahrhunderthalle
Der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) laden zum 10. Mal wieder gemeinsam zu einem großen Familienfest rund ums Rad und Radfahren in der Metropole Ruhr ein. Auf einem großen Fahrradmarkt präsentieren zahlreiche Händler und Hersteller das Velo in seiner ganzen Modellvielfalt. Besucher haben Gelegenheit, alles, was zwei oder mehr Räder hat, Probe zu fahren: vom Stadtrad und Mountainbike bis hin zum Liegerad und Pedelec oder ausgefallenen Spezialrad. Fahrradzubehör ist ebenfalls im Angebot.
Kein Kostenbeitrag!
Infos unter www.jahrhunderthalle-bochum.de/de/events/termin/id/930/fahrradsommer-der-industriekultur-2016

08.06. Tour „Fahrt ins Blaue“ 18:00 Uhr – 25 km
Feierabendtour ab Zeche Scherlebeck, Leitung: Manfred Kloß (ADFC Herten)

10.06. „Nachtradeln die 5.“ (Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz) 21.00 Uhr – 25 km
Die traditionelle spätabendliche Abschlusstour führt über voraussichtlich abgesperrte Straßen durch Essen, Bottrop und Gladbeck nach Gelsenkirchen. Ziel ist wie immer der Revierpark Nienhausen an der Stadtgrenze Gelsenkirchen und Essen. Dort folgt der traditionelle gemütliche Ausklang mit kleinem Mitternachtsimbiss und Getränken (gegen Entgelt).
Teilnahme nur mit funktionstüchtiger Fahrradbeleuchtung!
Veranstalter: ADFC Essen, Infos: Jörg Althoff:, Tel.: 0201 / 41 07 66
Strecke ca. 25 km, Dauer 2—2,5 Std., gemütlich, eben
Infos unter www.essen.de/veranstaltungen_4/veranstaltungendetail_983603.de.jsp


Weitere Tourenangebote im Vest Recklinghausen finden Sie z. B.

•auf der Seite des ADFC
www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/vest-recklinghausen-ev/radtouren.html
•oder auf den Stadtradeln-Seiten der Nachbarstädte aus der Metropole Ruhr
www.stadtradeln.de/metropole_ruhr2016.html


Grußwort

BildLiebe Recklinghäuserinnen, lieber Recklinghäuser,
liebe Rats- und Ausschussmitglieder,
liebe (künftige) Radfahrerinnen und Radfahrer,

zum neunten Mal wird in diesem Jahr die Kampagne STADTRADELN stattfinden, bei der die fahrradaktivsten Kommunalparlamente, Kommunen und Radfahrerinnen und Radfahrer in den Städten gesucht werden.

Das Fahrrad ist der ideale Begleiter im Alltag in Recklinghausen. Es hält fit, ist umweltfreundlich, erzeugt keinen Lärm und braucht kaum Platz.

Gerade auf kurzen Wegen kommt man schnell und nahezu kostenlos ans Ziel.

Dafür haben wir in Recklinghausen viel getan: Bereits heute werden bei uns über 13 Prozent des Verkehrsaufkommens mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das ist mehr als der Bundesdurchschnitt von zehn Prozent.

In Zukunft wollen wir das Fahrradfahren noch attraktiver machen. So wird etwa noch in diesem Jahr die Fahrradstation am Hauptbahnhof um zusätzliche Angebote zum gesicherten Abstellen von Fahrrädern erweitert.

Um unsere ambitionierten Klimaschutzziele erfüllen zu können, müssen wir daran arbeiten, die Treibhausgasemissionen im Verkehr weiter zu reduzieren.

Insbesondere auf den kurzen innerstädtischen Strecken spielt das Fahrrad dabei die Hauptrolle.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim STADTRADELN.

Auf das Fahrrad, fertig, los.

Ihr Christoph Tesche
Bürgermeister


TeamkapitänInnen in Recklinghausen in der Metropole Ruhr


PhotoSimon Vogt

Team: Stadtverwaltung Recklinghausen

Als Ansprechpartner für Nahmobilität freue ich mich über die Teilnahme am Stadtradeln 2016 und lade alle städtischen Mitarbeiter in das Team "Stadtverwaltung Recklinghausen" ein. Viele Mitarbeiter fahren bereits täglich mit dem Rad zur Arbeit und/oder in der Freizeit. Sie profitieren bereits täglich von den Vorteilen des Radfahrens. Es ist gesund, günstig und es macht Spaß. Außerdem ist man auf kurzen Strecken oft schneller am Ziel als mit allen anderen Verkehrsmitteln. Neben den persönlichen Vorteilen profitieren aber auch die Umwelt, das Stadtbild und die Mitmenschen. Das Fahrrad ist leise, stößt keine Abgase aus und benötigt kaum Platz. Genügend gute Gründe, um es beim Stadtradeln und darüber hinaus auszuprobieren.

Mit fahrrad-freundlichen Grüßen,
Simon Vogt (Koordinator Nahmobilität)


Lokale Partner und Unterstützer


ADFC Recklinghausen
Zweiräder Kampmann
AOK Regionaldirektion Recklinghausen
Edelhelfer Handelsgesellschaft mbH
IKK classic
Sparkasse Vest Recklinghausen
Volksbank Marl-Recklinghausen eG
Zweirad Kellerhoff
Zweirad Köppl