Neumarkt i.d.OPf.

Kontaktinformationen

Herbert Meier
Bürgerhaus-Büro

Tel.: 09181 255-2600
buergerhaus at neumarkt.de

Stadt Neumarkt i.d.OPf.
Bürgerhaus
Fischergasse 1
Rathaus IV mit Bürgerhaus
92318 Neumarkt i.d.OPf.

Die Stadt Neumarkt i.d.OPf. nahm vom 27. Juni bis 17. Juli 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Neumarkt i.d.OPf. wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


211 RadlerInnen, davon 1 Mitglied des Kommunalparlaments, legten insgesamt 27.033 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 3.839 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 0,67-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen




Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse

Ämter/Verwaltung: Fahrradaktivstes Team

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Schulen: Teamergebnisse

Schulen: Fahrradaktivstes Team

Schulen: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Vereine/Verbände: Teamergebnisse

Vereine/Verbände: Fahrradaktivstes Team

Vereine/Verbände: Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 211 aktiven TeilnehmerInnen in 8 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
6.250 km9.082 km11.700 km27.033 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
887,5 kg CO21.289,7 kg CO21.661,5 kg CO23.838,7 kg CO2


TeamkapitänInnen in Neumarkt i.d.OPf.


Renate Manescu-Schmidt

Team: Radmädels2016

Ein wichtiger Punkt für mich ist die Bewegung im Freien sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad.Der Vorteil mit dem Rad ist dass man schneller am Ziel ist als zu Fuß.Wenn der Arbeitsweg nicht zu lang ist kann die geradelte Strecke eine Wohltat sein, vorausgesetzt es gibt gute und sichere Radwege.
Leider sind in Neumarkt die Radwege nicht ausreichend für ein sicheres Fahren gemacht.Für Menschen mit Behinderungen (viele sind auf das Fahrrad angewiesen) oder ältere sind die unebenen Radwege (ich meine nicht die neuen Radwege auf der Ingolstädter- und Nürnbergerstr.) oder diese wo ein Lichtmast zu nah an dem Fahrstreifen steht gefährlich.
Ich versuche dennoch in meinem Bekanntenkreis Leute zum Radfahren zu animieren und das Auto mal stehen zu lassen weil es gesünder und umweltfreundlicher ist.