Hohenbrunn im Landkreis München

Kontaktinformationen

Tanja Hellmann
Klimaschutzmanagerin

Tel.: 08102 800-46
thellmann at hohenbrunn.de

Gemeinde Hohenbrunn
Pfarrer-Wenk-Platz 1
85622 Hohenbrunn

Die Gemeinde Hohenbrunn im Landkreis München nahm vom 25. Juni bis 15. Juli 2016 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Gemeinde Hohenbrunn im Landkreis München wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


81 RadlerInnen, davon 4 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 14.887 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 2.114 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 0,37-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen


Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Radkilometern

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 81 aktiven TeilnehmerInnen in 9 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
5.327 km5.718 km3.843 km14.887 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
756,4 kg CO2811,9 kg CO2545,6 kg CO22.113,9 kg CO2


Information

BildLiebe Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinde Hohenbrunn beteiligt sich dieses Jahr erneut an der Aktion STADTRADELN, denn auch wir wollen den Klimaschutz und das Radfahren voranbringen. Radfahren ist gesund, gut für die Umwelt und macht Spaß!

Alle, die in Hohenbrunn wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören sind herzlich eingeladen, für ihr Team und für Hohenbrunn drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten.
Auch die Gemeindeverwaltung wird mit einem starken Team antreten und für den Klimaschutz radeln.
Das gemeinsame Ziel ist, im Wettbewerbszeitraum möglichst viele Radkilometer zu sammeln – dabei zählt jeder mit dem Fahrrad zurückgelegte Kilometer, egal ob er auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen, im Urlaub oder beim Wochenendausflug gefahren worden ist.

Mitradeln lohnt sich, denn die radelaktivsten Teilnehmerinnen und Teilnehmern erwarten tolle Preise. Zudem wird der Landkreis München die Kommune im Landkreis auszeichnen, die die meisten Kilometer pro Einwohner gesammelt hat. Deutschlandweit prämiert das Klima-Bündnis die eifrigsten Kommunalparlamente, Kommunen und STADTRADLER-STARS.

Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer und wünsche allen viel Spaß, schönes Wetter und gute Fahrt.

Ihr

Dr. Stefan Straßmair
Erster Bürgermeister


Termine und Hinweise

STADTRADELN Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung findet dieses Jahr zentral für alle teilnehmenden Gemeinden in Pullach statt. Gemeinsam radeln wir am 25. Juni von Hohenbrunn in einer Sternfahrt nach Pullach.


WANN?
25.06.2016 - 12:00 Uhr bis Ende (Auftakt Pullach)
Treffpunkt in Hohenbrunn: 11 Uhr am Rathaus Hohenbrunn (Sternradeln nach Pullach)

WO?
Kirchplatz Pullach --> Das Sternradeln beginnt natürlich in Hohenbrunn am Rathaus!

WAS?
Sternradeln von Hohenbrunn nach Pullach
Begrüßung durch das Landratsamt
Infostände zum Thema Fahrradfahren
buntes Rahmenprogramm
live Musik
Speis & Trank
historische Radtour durch Pullach
Pullacher Hofflohmärkte
Deutsch-Französisches Freundschaftsfest

Programm zur Auftaktveranstaltung siehe Downloads oben



RADTOUR DES TSV HOHENBRUNN-RIEMERLING

Der TSV Hohenbrunn-Riemerling lädt am Sonntag, den 26.06.16 zu einer gemeinsamen Radtour nach Aying ein. Es werden zwei Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen angeboten.

Um Anmeldung bis 25.06. wird gebeten.

Weitere Infos unter: tsv-riemerling.de/index.php:gemeinsame-fahrradtour-am-26-06-2016-nach-aying&catid=14&Itemid=435


STADTRADLER-STAR

STADTRADLER-STARMartina Kreder-Strugalla
Ich nehme am STADTRADELN teil, weil ich mich selbst und andere daran erinnern und motivieren will, viel häufiger aufs Rad umzusteigen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wenn man an das Verkehrsaufkommen und die Abgasbelastung durch den motorisierten Individualverkehr denkt. Natürlich fahre ich auch außerhalb dieser Aktion mit dem Rad, aber ich benutze auch regelmäßig meinen Pkw, wenn auch nicht täglich. Damit ist jetzt erst einmal Schluss.

Als STADTRADLER-STAR fühle ich mich deshalb nicht! Da gibt es ganz andere, die fast immer oder gar ausschließlich aufs Rad steigen, wie meine FraktionskollegInnen Gisela Pfaller und Wolfgang Schmidhuber - bei jedem Wetter, egal wie weit die Strecke ist, egal wie viel transportiert werden muss, im Alltag, in der Freizeit und auf langen Urlaubsreisen. Nachdem unsere Gemeinde im vergangenen Jahr nicht zum STADTRADELN angemeldet war, hoffe ich in diesem Jahr auf rege Beteiligung und starke Radlteams in Hohenbrunn. Ich selbst starte im Team AGENDA 21 Hohenbrunn. Alle, die jetzt noch spontan mitmachen wollen, lade ich herzlich in unser Team ein. Aber eigentlich ist es egal, in welchem Team man zum STADTRADELN antritt, Hauptsache, das Auto steht und das Radl rollt. Ich hoffe übrigens sehr, dass die STADTRADELN-Teilnehmer nicht nur das dreiwöchige Event mitnehmen, sondern Alltagsradler im besten Sinne des Wortes werden.



STADTRADLER-STARWolfgang Schmidhuber
Wir haben kein Auto und hatten nie eines. Da wir immer in der Stadt oder im stadtnahen Bereich gelebt haben, ergab sich nie die Notwendigkeit, ein Auto zu haben. Wir hatten immer eine ausreichende Anbindung an den ÖPNV und haben unseren Wohnort auch nach diesem Kriterium gewählt. Alltagswege im Nahbereich erledigen wir mit dem Fahrrad, Transporte mit dem Fahrradanhänger. In meiner Arbeit als selbständiger EDV-Berater bediene ich nur Kunden, die ich ohne Auto gut erreichen kann. In Urlaub fahren wir mit dem Rad, mit Bus, Bahn oder Schiff, ganz selten benutzen wir für wirklich weite Stecken das Flugzeug.

Ein zentrales Motiv dabei ist natürlich der Umweltschutz. Ohne Auto ist unser Energie- und Ressourcenverbrauch einfach viel geringer. Ich empfinde das Leben ohne Auto nicht als Verzicht, sondern es ist eine selbstverständliche Gewohnheit, man organsiert sich einfach etwas anders. Sich fahren zu lassen, statt selbst zu fahren, sich nicht um ein Auto kümmen und es finanzieren zu müssen, empfinden wir als ebenso große Freiheit, wie andere die individuelle Automobilität. Jede und Jeder muß solche Dinge für sich selbst entscheiden. Aber ich will einfach durch mein Beispiel zeigen, dass es, wenn man will, auch auf Dauer ohne Auto geht.




STADTRADLER-STAR Blog

Alle Beiträge anzeigen