Kreis Mettmann

Kontaktinformationen

Dr. Hermann-Josef Waldapfel
Klimaschutzmanager

Tel.: 02104 99-2862
stadtradeln at kreis-mettmann.de

Landkreis Kreis Mettmann
Umweltamt / Klimaschutz
Auf dem Hüls 5
40822 Mettmann

Der Kreis Mettmann nahm vom 01. Mai bis 21. Mai 2016 am STADTRADELN teil.

Folgende Kommunen gehören dazu:

Erkrath im Kreis Mettmann
Heiligenhaus im Kreis Mettmann
Hilden im Kreis Mettmann
Langenfeld Rhld. im Kreis Mettmann
Monheim am Rhein im Kreis Mettmann
Ratingen im Kreis Mettmann
Velbert im Kreis Mettmann

Alle, die im Kreis Mettmann wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.



Auswertung


2.033 RadlerInnen, davon 0 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten insgesamt 456.414 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 64.811 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km).

Dies entspricht der 11,39-fachen Länge des Äquators.



TeilnehmerInnen und Ergebnisse

Team- und Teilnehmerübersicht

Teamergebnisse als Balkendiagramm

Fahrradaktivstes Team

Team mit den meisten TeilnehmerInnen


Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Radkilometern

Städte/Gemeinden im Landkreis/Region mit den meisten Kilometern pro EinwohnerIn




Sonderkategorien

Ämter/Verwaltung: Teamergebnisse

Ämter/Verwaltung: Fahrradaktivstes Team

Ämter/Verwaltung: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Bürgerengagement/Ortsteile: Teamergebnisse

Bürgerengagement/Ortsteile: Fahrradaktivstes Team

Bürgerengagement/Ortsteile: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Schulen: Teamergebnisse

Schulen: Fahrradaktivstes Team

Schulen: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Unternehmen/Betriebe: Teamergebnisse

Unternehmen/Betriebe: Fahrradaktivstes Team

Unternehmen/Betriebe: Team mit den meisten TeilnehmerInnen

Vereine/Verbände: Teamergebnisse

Vereine/Verbände: Fahrradaktivstes Team

Vereine/Verbände: Team mit den meisten TeilnehmerInnen



Radelmeter

Gesamtergebnis


Gesamtergebnis der 2.033 aktiven TeilnehmerInnen in 154 Teams
Geradelte Kilometer
1. Woche2. Woche3. WocheEndergebnis (km)
169.088 km147.347 km139.980 km456.414 km
CO2-Vermeidung
1. Woche2. Woche3. WocheCO2-Vermeidung (kg)
24.010,4 kg CO220.923,2 kg CO219.877,1 kg CO264.810,7 kg CO2


Information

Grußwort

BildLiebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Radfreunde,

Fahrrad fahren fördert nicht nur die Gesundheit und macht Spaß, sondern das Fahrrad ist gleichzeitig ein klimaschonendes Verkehrsmittel. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, ein großer Anteil davon im Straßenverkehr.

Über sieben Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn etwa dreißig Prozent der Kurzstrecken in Innenstädten mit dem Fahrrad anstatt mit dem Auto gefahren würden. Ein positiver Nebeneffekt: Besonders im Berufsverkehr ist das Fahrrad oftmals das schnellste Fortbewegungsmittel, um stressfrei ans Ziel zu gelangen.

Der deutschlandweite Wettbewerb STADTRADELN bietet eine gute Gelegenheit, etwas für die Umwelt und zugleich auch für die eigene Fitness zu leisten und ein Zeichen für den Radverkehr zu setzen.

STADTRADELN ist kein Wettbewerb von Einzelkämpfern, sondern ein gemeinschaftliches Projekt, bei dem jeder beiträgt, was er kann. Daher rufe ich Sie zur Beteiligung an der Aktion auf: Treten Sie in die Pedale, denn jeder Rad-Kilometer zählt, egal ob auf dem Weg zur Arbeit, nach Hause oder privat beim Sport.

Jetzt mitmachen und ein aktives Zeichen setzen für ernstgemeinte Radverkehrsförderung!

Ihr

Thomas Hendele
Landrat


TeamkapitänInnen in Kreis Mettmann


PhotoRita Christoph

Team: e*cycling@esprit

Wasserflaschen-Weisheit: „ÜBERRASCH DEIN FAHRRAD: FAHR MAL GANZ WOANDERS HIN.“
Der (dein!) Drahtesel wünscht sich „Take me to…ganz woanders hin!” und ich hätte da auch bereits die ein oder andere Idee…. Gespannt bleiben und dran bleiben.
Bis dahin und nicht vergessen: „DRAHTESEL benötigen immer einen TRITT.“ (Almut Adler)
Take me to..... POWER!....PLEASURE!.....NATURE!....PARTY!.....to the moon.

PhotoMartin Willke

Team: Stadtverwaltung Ratingen

Radfahren.
Das Fahrrad ist das effizienteste Verkehrsmittel auf Strecken bis zu 6 km, das die Menschheit kennt.
20 Tage, der Aktionszeitraum von Stadtradeln, ist eine gute Gelegenheit mal wieder auf den alten Drahtesel zu steigen und am Stau vorbei zu fahren.
Und für alle Verkehrsteilnehmer gilt: Rücksichtnahme ist die grundliegende Idee der StVO. Das ist keine Einrichtungsveranstaltung: Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer - mit Respekt und Rücksicht und mit der Kenntnis der zugrundeliegenden Regeln wird aus dem Verkehrsgeschehen eine gewinnbringende Veranstaltung für alle Teilnehmer! Viel Spaß!

Horst-Uve Winkelmann

Team: We are family

Natürlich fahren wir wieder mit! Weil wir sowieso Fahrrad gefahren wären, weil dadurch ein Anreiz entsteht ein paar schöne gemeinsame Touren zu fahren und weil es lustig ist jeden Abend einzutragen, wie viel man am Tag „geschafft“ hat.
Klar - wir fahren auch Auto. Wenn es schnell gehen muss und die Strecke lang ist, wenn viel transportiert werden muss, das Wetter schlecht ist. Aber vieles kann man gut mit dem Rad erledigen und wir versuchen das Auto zu ersetzen. Und Freizeit planen wir direkt so, dass Fahrräder eine möglichst große Rolle spielen.
Also sind wir, wie im letzten Jahr, wieder dabei – beim Stadtradeln in Erkrath. Und damit sei genug gesagt – wir fahren lieber, als zu schreiben.

PhotoHerbert König

Team: Neanderthal biKing

Senioren auf dem Rennrad, die ihr "Revier" in der nahen und weiteren Umgebung des Neanderthals gefunden haben. Regelmäßige gemeinsame Rundfahrten führten im Laufe der Zeit dazu, dass man nahezu jeden Stein in der Heimat kennt. Der älteste von uns ist inzwischen über 80 Jahre und der Jüngste (Teamführer) immerhin auch schon 66.
Beim Stadtradeln wollen wir einfach "nur mitmachen", um vielleicht auch andere Ältere für's Radfahren zu begeistern und dazu zu bewegen, das Auto des Öfteren stehen zu lassen. Unser Motto: "Radfahren macht Freu(n)de".
Das Foto zeigt den "harten Kern" der Mannschaft mit den Erkrathern (von links) Herbert König, Jürgen Beckmann, Heinz Hanisch und Fritz Schlechta.

PhotoManfred Götz

Team: Piratingen

Das Team Piratingen besteht aus Mitgliedern und Unterstützern der Piraten in Ratingen.

Die Piraten in Ratingen treffen sich jeweils zum 2. Freitag im Monat zu Ihrem Stammtisch im Bürgershof Lintorf.

Ralf Gagaik

Team: A-Team Me

Nutzt das Rad als sinnvolle Alternative ....

Nico Schmid

Team: Lauftreff-Alt-Erkrath

Lauftreff Alt-Erkrath - der Name ist zwar Programm, aber dennoch viel mehr als nur ein Laufverein.
Da wir alle begeisterte Outdoorsportler sind, gehören inzwischen unsere montäglichen MTB-Touren sowie diverse Tages- und Mehrtagestouren zu unseren festen Angeboten.
Deshalb setzen wir uns für Natur und Umwelt ein und freuen uns, dieses Jahr erstmalig ein einiges Team beim Stadtradeln zu stellen.
Und wenn es mal zu sehr regnet, dann laufen oder walken wir eben ;)
Schaut einfach mal vorbei!

PhotoJoachim Spitz

Team: Spitz’n’friends

Radeln macht einfach Spaß!
Es macht Spaß, sich
- emissions- und geräuschlos von A nach B zu bewegen,
- dabei sich selber etwas Gutes zu tun,
- sich draußen zu bewegen.
Radeln macht einfach Sinn!
Es macht Sinn,
- für alle passenden Wege ein umweltschonendes Fortbewegungsmittel zu wählen,
- städtisches Umfeld nicht als Parkplatzraum für Pkw, sondern als Lebensraum für Menschen zu begreifen,
- dazu beizutragen, dass unsere Welt auch für unsere nachfolgende Generation noch lebenswert ist.

PhotoPeter Knitsch

Team: Bündnis 90/Die Grünen Erkrath

Klimaschutz ist die umweltpolitische Herausforderung dieses Jahrhunderts. Die Folgen der Erderwärmung bedrohen nicht nur die armen Staaten des Südens, sondern auch wir im Norden der Weltkugel spüren zunehmend die Folgen. Gut, dass Erkrath nun ein Klimaschutzkonzept erstellt und hoffentlich dann auch Maßnahmen zur CO 2 Minderung engagiert umsetzt. Die Beteiligung am Stadtradeln ist ein guter Anfang, den wir als Grüne gerne unterstützen. Denn gerade auch Kommunen tragen eine große Verantwortung, wenn es um umweltfreundliche Mobilität und die Einhaltung des 2 bzw. 1,5 Grad Zieles geht!

PhotoVerena Wagner

Team: Stadt Langenfeld

Radfahrbegeistert bin ich schon lange und in meiner Freizeit gerne mit dem Mountainbike unterwegs. Glücklicherweise konnte ich dieses Interesse im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit im Agenda-Büro und dem Klimaschutzteam der Stadt Langenfeld "professionalisieren".

Erfreulicherweise hat sich ja nun auch in unseren Breiten der Frühling eingestellt! Das wird sicher dazu beitragen, dass ich nun auch die über 50 km Arbeitsweg des Öfteren mit meinem extra dafür angeschafften Pedelec zurücklegen werde.

Ich hoffe, dass viele in den nächste drei Wochen "auf den Geschmack" kommen und beim regelmäßigen Radeln (zur Arbeit) merken, wie gut es tut, sich an der frischen Luft auf zwei Rädern und mithilfe der eigenen Muskelkraft fortzubewegen.

Ich wünsche jedenfalls allen viel Spaß beim StadtRADELN!

Stefan Stahlkopf

Team: Bürger Union

Politik für Ratingen - Radeln für das (fürs) Klima.

Die Mitglieder der Bürger Union treten tatkäftig für diese Umweltaktion in die Pedalen...

Hans Jörgens

Team: +VCD+

Radfahren ist für mich ein wesentlicher Bestandteil intelligenter Mobilität.

PhotoUli Schimschock

Team: Bürgerbus

Radfahren ist aus vielen Gründen sinnvoll. Als Ersatz für den MIV ist es wegen des Klimaschutzes besonders wertvoll. Zum Erhalt der Gesundheit eignet es sich hervorragend. Um die Natur in ihrer Vielfalt zu erleben ist das Rad das ideale Verkehrsmittel, man kommt fast überall problemlos leise und abgasfrei hin. Ich wünsche allen Teilnehmern von Stadtradeln 2016 unfallfreies und vergnügliches Radeln.

PhotoUte Bartz

Team: GGS Erkrath - immer in Bewegung

Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns an der Gemeinschaftsgrundschule Erkrath mit unterschiedlichen Themen nachhaltiger Entwicklung. Energie sparen, Verwendung von Umweltschutzpapier, Klimaschutz, Abfalltrennung, fairer Handel sind nur einige Beispiele. Unser Engagement wurde daher 2015 zum 3. Mal mit der Auszeichnung als „Schule der Zukunft“ gewürdigt. In diesem Sinne ist es uns wichtig, uns wieder am Stadtradeln zu beteiligen. Wir wollen auf diese Weise deutlich machen, dass jede/r zum Klimaschutz beitragen und schädliche Treibhausgase einsparen kann.

gustav köhncke

Team: superteam

ich habe ein team beim Stadradeln gegründet weil ich für Umweltschutz bin und gerne Fahrrad fahre

PhotoPaula Stegert

Team: Offenes Team - Ratingen im Kreis Mettmann

Herzlich willkommen zum Stadtradeln 2016!
Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz und Radverkehrsförderung setzen. Denn das Fahrrad bringt uns alle klimaneutral durch unsere Stadt. Ob zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen, zum Sport - mit dem Fahrrad sind wir leise, abgasfrei und zudem noch sportlich unterwegs.
Ich freue mich auf die drei gemeinsamen Wochen und wünsche allen gute Fahrt und viel Freude!

Yvonne Haase

Team: Hewlett Packard Enterprise

"Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!"

Elmar Siebert

Team: Schilderwald

Argumente für das Fahrrad
• Das Fahrrad kann auf vielen Strecken das Auto ersetzen.
• Die oftmals zeitaufwendige Parkplatzsuche entfällt.
• Mit jeder Fahrt spare ich Geld gegenüber der gleichen Fahrt mit dem Auto.
• Ich schone meine Mitmenschen, da keine Motorengeräusche und Abgase entstehen.
• Ich tue etwas für meine Gesundheit, weil ich mich bewege, statt bewegt zu werden.
• Ich habe einen direkteren Kontakt zu meiner Umwelt, weil ich nicht im geschlossenen Fahrzeug sitze.
Argumente gegen das Fahrrad
• ?

Stephan Lauber

Team: SPD Langenfeld

In der Kommunalpolitik verdient der Ausbau der Fahrradinfrastruktur einen hohen Stellenwert. Hier ist Beharrlichkeit gefragt.
Das Stadtradeln zum Start der warmen Jahreszeit ist eine gute Anregung, das Auto auch mal stehen zu lassen. Gerade bei der momentanen Verkehrssituation in Langenfeld kann Radfahren neben den bekannten positiven umwelt- und gesundheitlichen Aspekten auch einen beachtlichen Zeit und Stress sparenden Vorteil bieten.

Wir sind mit Freude dabei!

PhotoWolfgang Karl Stolte

Team: Millrath-Funsport

Als Millrath-Funsportler sind wir immer mittwochs und an vielen Wochenenden sportlich mit dem Rad im Kreis Mettmann und darüber hinaus unterwegs.
Wir nutzen das Rad nicht nur als Sportgerät sondern auch im Alltag. Viele von uns fahren mehr oder weniger regelmäßig mit dem Rad zu Arbeit und erledigen die täglichen Besorgungen mit dem Rad. Unsere Devise dabei: Alle Entfernungen unter 15 Kilometern und Transporte mit weniger als 15 kg Gepäck gehen besser mit dem Rad. Das gilt bei den Meisten auch, wenn in Süd-Millrath ausnahmsweise mal nicht die Sonne scheint ;-)
Aber nicht nur im Alltag, auch im Urlaub ist das Rad immer dabei. Hin und wieder startet der Urlaub mit dem Rad gleich von zu Hause aus. Der kann uns dann nach Stürzelberg, Berlin, ins Sauerland oder auf ferne Kontinente führen.

PhotoHelmut Löffelmann

Team: Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC)

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“ (Adam Opel, deutscher Gründer der Firma Opel, 1837 – 1895).
Das bedeutet für mich einerseits Spaß am Radeln, Radverkehr mitgestalten und meinen kleinen Teil dazu beitragen, dass Fahrradfahren die alternative Fortbewegung für viele Menschen werden kann.

PhotoDaniel Halmer

Team: Berufspendler and friends

Dieses Team richtet sich an alle, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind. Egal, ob es der tägliche Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder einfach nur zum Spaß ist.
Ich unterstütze die Aktion Stadtradeln, da ich finde, dass das Fahrrad eine echte Alternative zum Auto sein kann. Aber nur, wenn entsprechende Fahrradwege vorhanden sind und dauerhaft in Schuß gehalten werden.

Ich selber pendle täglich von Hilden nach Düsseldorf Pempelfort. Mit dem Fahrrad bin ich unterwegs, da der Weg mit dem Auto nur unwesentlich schneller geht, ich an der frischen Luft Sport machen kann und gleichzeitig etwas für den Geldbeutel und die Natur tun kann.

Peter Trappenberg

Team: ADFC Langenfeld

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club ) Langenfeld / Monheim
setzt sich für eine angenehmere Nutzung des Fahrrades als Verkehrs-
mittel im Alltag ein.

Wir bemühen uns um den Ausbau der Fahrradinfrastruktur ( u.a.:Abstellanlagen, Radwege und Wegweisung ...) sowie die Akzeptanz des Radfahrers als vollwertigen Verkehrsteilnehmer.

Desweiteren führen Mitglieder der Ortsgruppe regelmässig Touren in die
nähere und auch weitere Umgebung durch, die auch von (Noch ?) -Nichtmitglieder mitfahren können.
Weitere Infos hierzu auch im Schaukasten des ADFC am Rathaus in Langenfeld sowie am Einkaufszentrum Baumberg .

PhotoUlrike Quast

Team: Astrid-Lindgren-Schule

Liebe StadtradlerInnen,

ich finde, es macht gleich gute Laune, den Arbeitstag mit frischer Luft und Bewegung zu beginnen und mir nach getaner Arbeit "den Kopf frei zu fahren". Außerdem bin ich ein Fan der Natur und kann mich für das Leben draußen begeistern. Damit unsere Umwelt geschützt wird, versuche ich, so viel wie möglich dazu beizutragen. Ich freue mich, dass das Bewusstsein in Monheim am Rhein, sich im Klimaschutz zu engagieren, vorhanden ist und uns in der Stadt tätigen Personen, die Gelegenheit gegeben wird, bei der Aktion "Stadtradeln" mitzumachen. Ich fahre sowieso gerne Fahrrad und werde das in den ersten drei Maiwochen dann natürlich auch für den guten Zweck tun und dabei sicher vielen fröhlich radelnden Menschen begegnen, die ich hiermit alle grüße! Ihre Ulrike Quast

PhotoAnne Ditewig

Team: SPD-Heiligenhaus

"Lassen Sie uns alles daran setzen, dass wir der nächsten Generation,den Kindern von heute, eine Welt hinterlassen,die ihnen nicht nur den nötigen Lebensraum bietet, sondern auch die Umwelt, die das Leben erlaubt und liebenswert macht." (Richard von Weizsäcker)

Auf geht´s

PhotoRonald Faller

Team: Offenes Team - Langenfeld Rhld. im Kreis Mettmann

Wie der Teamname es schon sagt: Jeder ist hier willkommen!

Ich selbst bin Verantwortlicher für das Stadtradeln 2016 in Langenfeld und arbeite im kommunalen Klimaschutzteam. Radverkehrsförderung spielt in unserer täglichen Arbeit eine wichtige Rolle und wir lassen uns gerne inspirieren.

Ohne eigenes Auto nutze ich das Rad in meiner derzeitigen Heimatstadt Düsseldorf sehr häufig, auch wenn dort, wie sonst so oft, die Infrastruktur nicht die Beste ist. Besonders nach Feierabend fahre ich den Weg von Langenfeld nach Düsseldorf gerne, um den Kopf freizukriegen. Dienstfahrten in Langenfeld wiederum lassen sich prima und komfortabel mit dem hauseigenen Pedelec erledigen.

Viel Spaß allen beim Stadtradeln 2016!