11. Tagesetappe / Alte Heimat

Bild Geschrieben am 29.06.2017 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

In der Nacht und am Morgen hat es auf dem Campingplatz in Dormagen-Stürzelberg ergibig geregnet. Somit musste ich meine Zeltausrüstung leider etwas feucht verstauen. Ich bin sicher, dass dies dem hochqualitativen Zelt der Fa. Wechsel Tents aber so schnell nichts anhaben kann.
Nach dem letzten Käffchen führte mich dann mein Weg in meine alte Heimat Köln.
Am frühen Nachmittag hatte ich einen Besuch auf dem Rheinboulevard in Köln-Deutz vereinbart.

Zwar war der Himmel mit dichten Wolken bedeckt, doch in Petrus steckt wohl auch ein STADTRADELN Herz.

Fahrradfahren macht echt wahnsinnig fit. Somit bin ich deutlich früher am Treffpunkt angekommen. Damit blieb mir genügend Zeit mir einen Schluck Kaffee aus der mitgeführten Thermokanne zu gönnen.
Zu meiner Verwunderung, aber noch größerer Freude erschienen kurz darauf meine Eltern um mich schon in der Domstadt zu willkommen zu heißen.
Dann kam auch eine Reporterin von Report-K.de (einem lokalen Internet--Nachrichtensender) dazu und führte mit mir ein Interview.

 https://www.report-k.de/Koeln-Nachrichten/Koeln-Nachrichten/Stadtradeln-2017-Botschafter-Rainer-Fumfpei-zu-Gast-in-Koeln-79626

Wenig später stieß auch das Kölner Begrüßungskomitee dazu.
Hier traf ich dann auf:
Petra Zimmermann-Buchem (stellvertretende Leiterin der Koordinationsstelle Klimaschutz der Stadt Köln und Projektleiterin der Kampagne Stadtradeln in Köln) sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Koordinationsstelle Klimaschutz und dem Team des Fahrradbeauftragten der Stadt Köln und Teilnehmenden von Stadtradeln in Köln.
Wirklich ein ganz großartiger Empfang.
Es wurden viele Fotos gemacht und natürlich musste ich auch hier über meine Tour und meinen Anliegen als STADTRADELN-Botschafter berichten.

Ich freute mich auch riesig, daß zwei alte Kollegen (Marcus Schödder und Guido Solbach) von der Feuerwehr Hürth zum Termin gekommen sind, um mich dann eigens zu dem zweiten Tagestermin nach Brühl zu begleiten. Dort traf ich auch auf meinen guten alten Freund Hans-Jürgen Zingsheim. Man, was hab ich mich gefreut! Hans-Jürgen wird mich die nächsten beiden Tagesetappen begleiten.

In Brühl angekommen setzte dann auch leichter Regen ein.
Der Empfang des STADTRADELN-Botschafters in der Schloßstadt Brühl fand deshalb im Rathaus der Stadt Brühl statt.

Hier wurde ich ganz herzlich von dem 1. stellvertretenden Bürgermeister Herrn Wolfgang Poschmann, von der Verwaltung als Organisatoren Frau Kerstin Uenzen und der Mobilitätsmanager Herr Ulrich Kalle, sowie Frau Laura Altrichter. Aus der Politik waren dabei Peter Kirf (verkehrspolitischer Sprecher der CDU Fraktion) und Robert Saß (Ratsmitglied in der Fraktion der Grünen). Von der Presse dabei waren Harald Zeyen vom Brühler Schlossboten und Frau Margret Klose vom Kölner Stadt Anzeiger.

Der Empfang in Brühl war phantastisch! Bereits im letzten Jahr habe ich als STADTRADELN-Botschafter der Stadt Brühl einen Besuch abgestattet.
Abgereist bin ich mit dem Deal, falls sich die Stadt noch in 2016 an der Kampagne beteiligt, würde ich Brühl in 2017 wieder einen Besuch abstatten. Brühl hat 2016 mit einem großartigen Ergebnis an der Kampagne teilgenommen und ich habe mein Versprechen natürlich gehalten. Auch in diesem Jahr ist Brühl wieder als eine von ca. 600 Kommunen in Deutschland dabei.
Es gab viele tolle Gespräche. Aber dann nahm ich Abschied um mit meiner Familie und Freunden in der nahen Eisdiele einen Salat einzunehmen.

Anschließen fuhr ich dann zu meinen Eltern, wo ich die nächsten beiden Nächte verbringen werde. Denn morgen mache ich hier den einzigen Tag Fahrpause während der Tour. Auch STADTRADELN-Muskeln können mal ein wenig Pause gebrauchen.

Hören wir uns dann übermorgen wieder?

Ganz viele Grüße aus der Schloßstadt Brühl.

BildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+