Von der Ruhr an den Rhein / 9. Etappe

Bild Geschrieben am 27.06.2017 von STADTRADELN-Botschafter
Team: -
Kommune: STADTRADELN-Botschafter

Gut erholt, am Frühstücksbuffet frisch gestärkt, fuhr ich am Morgen zu meinem ersten Treffpunkt des Tages, dem nur wenige Kilometer entfernten Rathaus in Duisburg .

Der Himmel war voller dunkler Wolken, aber noch blieb es trocken.

Vor dem Rathaus in Duisburg wurde ich von STADTRADELN-Koordinator Karl-Heinz Frings empfangen. Kurz darauf erschien auch Falko Firlus (Dezernat des OB), um von dem Treffen Fotos zu machen.
Im Gespräch beim Kaffee konnte ich einiges über den Erfolg des STADTRADELNs in Duisburg erfahren. Auch in diesem Jahr konnte Duisburg beim STADTRADELN zulegen und den Erfolg aus dem Vorjahr noch überbieten.

Nach dem Treffen ging es für mich weiter nach Krefeld.
Höhe Duisburg-Hochfeld traf ich auf dieser Tour erstmals auf Vater Rhein.

In Hohenbudberg hatte ich ein wenig Zeit zur Pause bevor eine Delegation aus Krefeld mich in Empfang nahm um
und mich den  Rest des Weges zu dem Treffen in Krefeld zu begleiten.

Unterwegs wurden mir einige Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt.

Vor dem Rathaus in Krefeld traf ich dann auf die Gisela Klaer (Bürgermeisterin), Michael Hülsmann (Fahrradbeauftragter), Karl-Heinz Renner (Orga-Team STADTRADELN Krefeld) sowie Kerstin Pauly und Manfred Louven (beide FahrRad Aktionskreis).

Flott ein paar Fotos gemacht, dann gemütlicher Gesprächskreis beim Kaffee in einem nahen Cafe.

Währenddessen zeigten die Wolken was in ihnen steckt und es fing an zu regnen.
Leider zeigte sich der Regen hartnäckig. Auf meiner Weiterfahrt in Richtung des Campingplatzes nach Düsseldorf-Lörik entschloss ich mich kurzfristig mir dann doch für die Nacht ein festes Obdach zu suchen. (Ich Weichflöte........)

BildBildBildBildBildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+