STADTRADLER-STAR Blog: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr


Durchhalten bis zum Nachtradeln

Geschrieben am 09.06.2017 von Peter Bruckmann
Team: ADFC - Wir drehen am Rad
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Nach einem sehr erholsamen Pfingsturlaub mit Live-Konzerten machen sich langsam bei mir und meinem Fahrrad Verschleißerscheinungen bemerkbar. Da mittlerweile auch einige Festivalbesucher ihre Fahrräder dabei hatten, wurden vor den Konzerten in der Umgebung von Greven Radtouren organisiert. Durch die zusätzliche Fahrt von Gelsenkirchen nach Greven und zurück macht sich langsam die Materialermüdung (auch bei mir) bemerkbar. Hoffe, dass wir Beide noch bis zum Nachtradeln durchhalten.

Positiv finde ich, das viele Leute mittlerweile das Fahrrad bei Kurzstrecken nutzen und es auch mittlerweile im Freizeitbereich einen sehr hohen Stellenwert eingenommen hat.

Mir hat auf alle Fälle, das STADTRADELN sehr viel Spaß gemacht und hoffe daher, dass uns unsere Kommunalpolitiker bei diesem Trend unterstützen, damit unsere Städte wieder urbaner werden und der verstopfte Straßenraum den Bürgern wieder zurückgegeben wird.

Daher freue ich mich wieder auf das nächste Jahr und werde wieder beim STADTRADELN 2018 dabei sein.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Ker wat is dat schö

Bild Geschrieben am 09.06.2017 von Carmen Schramm
Team: Caritas Gelsenkirchen
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Witzigerweise habe ich, wie mein Stadtradelstar-Kollege, ein paar schöne Tage in München verbracht. Und ich stimme ihm voll zu, dass man dort im Biergarten super ein leckeres Kaltgetränk zu sich nehmen kann.
Obwohl nun hier im Pott diese Biergartenkultur nicht so besteht, kommt man am Besten auf dem Rad in den selben Genuss :) Da lässt sich einfach umme Ecke Biergartenluft schnuppern. Und gesellig ist es im Pott allemal.
Auf meinem Heimweg komme ich an einem Kiosk auf der Erzbahntrasse entlang, wo mir gestern direkt geholfen wurde, mein Fahrrad zusammenzuflicken. Die Herren haben sich freundlicherweise auch für ein Foto zur Verfügung gestellt.
Also radelt fleißig weiter, um häufiger in den Genuss einer schönen Einkehrmöglichkeit zu kommen :)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Inspiration

Geschrieben am 03.06.2017 von Carmen Schramm
Team: Caritas Gelsenkirchen
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Hallo liebe Radler,
ich habe nun schon ein paar Mal gehört: "bringt doch eh nix, dass du da mit machst" Darauf kann ich nur erwidern, dass ich nicht nur zufriedener bin, weil ich so aktiv unterwegs bin, sondern es macht auch Spaß andere zu inspieren :) Ein paar haben mir schon fröhlich von ihren Erfahrungen erzählt und man kommt schnell miteinander ins Gespräch. Mein Partner hat sich jetzt in der Zeit auch schon mehrmals mit mir zum radeln getroffen. Gemeinsam draußen unterwegs sein ist netter als nur zu Hause auf der Couch hängen :)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Abenteuer Radeln

Geschrieben am 02.06.2017 von Peter Bruckmann
Team: ADFC - Wir drehen am Rad
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Nachdem ich einen sehr schönen Radurlaub in München und Umgebung hatte, hat mich die Realität in Gelsenkirchen wieder eingeholt. Wo man in München die Radwege unproblematisch befahren kann muss man in Gelsenkirchen nur mit zugeparkten Radwegen kämpfen. Am Mittwoch hatte ich die Chance eine Anzeige wegen Nötigung zu erhalten. Als ich einen Autofahrer bat den Radweg freizumachen wurde ich bösartig beleidigt. Als ich diesen Vorfall zur Anzeige brachte wurde ich anschließend vom Fahrer wegen Nötigung angezeigt, weil er angeblich nicht vom Radweg runterfahren konnte. Ist nicht so tragisch. Werde morgen mit dem Fahrad nach Greven radeln und wunderschöne und entspannte Tage mit dem Rad im Münsterland verbringen.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Radeln und viel Erfolg für unser Ding, dass Radeln nach vorne zu bringen.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Neue Perspektiven

Bild Geschrieben am 28.05.2017 von Carmen Schramm
Team: Caritas Gelsenkirchen
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Hallo Radl-Freunde,

die erste Woche ist rum und es hat sehr viel Spaß gemacht. Super Nebeneffekt ist für mich auch immer, wie anders man seine Umgebung erfährt . Man sieht viel mehr von den einzelnen Nachbarschaften und Stadtteilen als mit dem Auto. Und wenn ich ohne zeitlichen Druck radel, probiere ich gerne mal einen neuen Weg aus. Dabei habe ich schon schöne Ecken und nette Leute kennen gelernt. Denn wer nach dem Weg fragt, anstatt nur das Handy zu benutzen, bekommt auch mal 'nen Insider-Tipp wo man gut einkehren kann :)

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln mal Woanders

Bild Geschrieben am 26.05.2017 von Peter Bruckmann
Team: ADFC - Wir drehen am Rad
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Liebe Radler,
in diesem Jahr fällt das Stadtradeln mit meinem lang geplanten Urlaub in München zusammen.
Also habe ich mein Radl mitgenommen nach Bayern und fahre hier meine Radl-Kilometer.
Toll, dass unser Team so gut funktioniert und wir schon ordentlich viele Kilometer gesammelt haben.
München animiert mich sehr, täglich aufs Fahrrad zu steigen. Es gibt sehr schöne ländliche Routen im Umfeld, durch Parks, Gärten und entlang der Isar. Auch das innerörtliche Radln ist nahezu stressfrei und führt sicher an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Der eine oder andere Biergarten ist dabei und lädt zur verdienten Pause mit bayerischen Schmankerln ein. Und einer Mass!
Servus und bis bald!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

vorher / nachher

Bild Geschrieben am 19.05.2017 von Carmen Schramm
Team: Caritas Gelsenkirchen
Kommune: Gelsenkirchen in der Metropole Ruhr

Hallo Radelfreunde,
Ab nächster Woche geht es los und die Vorfreude ist groß Die Werbetrommel wurde gerührt und auch in meinem Caritas-Team hat sich der ein oder andere Kollege begeistern lassen :) Vielleicht kommen ja noch mehr dazu, wenn unsere personalisierte Werbung erst mal überall aushängt ^^
Damit es nach der Vorfreude auch fröhlich weitergeht, habe ich bereits die ersten Vorbereitungen abgeschlossen. Dazu gehörte das Testen meines neuen Arbeitsweges, welcher jetzt deutlich entspannter aussieht. Während ich mit Auto über die volle A40 musste und immer im Stau stehe, radel ich jetzt nur friedlich darüber hinweg und befinde mich auf dem Heimweg bereits im Feierabend.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+