STADTRADLER-STAR Blog: Rottenburg am Neckar


Stadtradeln 2017 in Rottenburg beendet!

Geschrieben am 25.07.2017 von Stephan Neher
Team: Stadtverwaltung Rottenburg
Kommune: Rottenburg am Neckar

Auch der diesjährige Stadtradeln-Wettbewerb ging wieder in Windeseile vorbei. Die 51 Teams sind dabei stolze 192.264 Kilometer (Stand 25.07.2017) gefahren. Ich bin dieses Jahr auch einige Kilometer mehr gefahren als in den letzten Jahren - und es hat wieder Spaß gemacht!
Wir freuen uns alle auf den Wettbewerb im kommenden Jahr - und Radeln Sie fleißig weiter. Die nächste Gelegenheit gibt es bei der Mitmachaktion der AOK und des ADFC "Mit dem Rad zur Arbeit"!
Weitere Informationen unter:
https://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/baden-wuerttemberg/

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

21. Tag

Bild Geschrieben am 22.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Eigentlich schade die drei Wochen sind vorbei und es war leichter, als ich erwartet habe. Obwohl ich immer sehr viele Strecken automatisch mit dem Rad fahre, dachte ich, dass es schwieriger wird, das Auto gar nicht zu benutzen. Heute am letzten Tag war ein Foto der von den Reutlinger Grünen veranstalteten Fahrraddemo im Tagblatt, bei der ich gestern war (im Bild ganz links). Man beachte das Schuhwerk von Thomas Poreski MDL .
Ich bin froh und dankbar, die drei Wochen unfallfrei gemeistert zu haben und dass es mir nicht so gegangen ist wie 1898 meiner Vorgängerin Maria von Linden, der ersten Biologiestundentin der Uni Tübingen.Folgen des Radfahrens

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

20. Tag

Bild Geschrieben am 22.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Mit Monet und Südfrankreich im Neckartal wird es jetzt schwierig. Der Mais steht "mannshoch" und das Getreide ist meist geschnitten. Wenn ich jetzt die Ackerrandstreifen angucke, frage ich mich: wo endet eigentlich das private Feld und wo beginnt der öffentliche Weg? Auf dem letzten Bild sieht man deutlich, dass die Pflege der "öffentlichen Seite" zu größerer Artenvielfalt einlädt. Erfreulich!

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

12. Tag

Bild Geschrieben am 21.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Wenn man im Sommer viel zwischen Feldern radelt, fällt auf, dass die Ackerrandstreifen sehr unterschiedlich aussehen. Eigentlich sollten sie doch ohne Herbizide und Pflanzenschutzmittel bewirtschaftet werden, damit dort Lebensraum für Ackerwildkräuter und die entsprechenden Tiere entsteht, die sich dort ausbreiten und überleben können. Das fördert die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren. Leider hat sich das offensichtlich immernoch nicht herumgesprochen. Aber es gibt auch "schöne" Beispiele. Artenvielfalt ist eigentlich immer mit Schönheit verbunden und freut die Menschen, die vorbeiradeln. Gedanken an Monet und andere Expressionisten kommen auf, wenn man Getreide -vor allem das gut erkennbare Bio-Getreide - und nicht gerade Mais anguckt. Auch weil es in den letzten Wochen eigentlich immer sonnig und warm war, ist Südfrankreich in meiner Phantasie zwischen den Feldern im Neckartal nicht so weit weg.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Endspurt beim Stadtradeln in Rottenburg!

Geschrieben am 19.07.2017 von Stephan Neher
Team: Stadtverwaltung Rottenburg
Kommune: Rottenburg am Neckar

2 Wochen des diesjährigen Stadtradeln-Wettbewerbes sind bereits um, und Rottenburg biegt auf die Zielgerade ein.
Bis heute wurden bereits 125.240 Kilometer von den Rottenburgerinnen und Rottenburgern gefahren – dies entspricht der Länge des 3,14 fachen des Äquators.
Treten Sie in den letzten Tagen bis zum 22. Juli nochmal kräftig in die Pedale, und sammeln Sie fleißig Radkilometer – jeder Kilometer zählt!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

1. Woche beendet - Auf geht´s in die 2. Woche!

Geschrieben am 12.07.2017 von Stephan Neher
Team: Stadtverwaltung Rottenburg
Kommune: Rottenburg am Neckar

Die erste Woche des diesjährigen Stadtradeln-Wettbewerbs ist vorbei und ich bin bisher 140 km gefahren (Stand 11.07.).
Wenn es weiterhin so gut läuft, werde ich das Ergebnis aus dem letzten Jahr übertreffen:-) Das Wetter hat bisher auch meistens sehr gut mitgespielt.
Es ist erstaunlich, wie schnell man sich wieder daran gewöhnt ohne Auto unterwegs zu sein, auch wenn es durchaus etwas mehr Organisation benötigt.
Dafür entfällt die Parkplatzsuche und man fährt direkt vor die Haustür.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

10. Tag

Geschrieben am 11.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Heute war mein Tag zum Thema Fahrradschnellweg Tübingen - Reutlingen. Im Tagblatt erschien meine Kreisecke, in der ich von dem erfolgreichen Grünen Vorstoß dazu berichtet habe. Nach Anträgen der Grünen Fraktionen im Tübinger Gemeinderat und dem Tübinger und Reutlinger Kreistag auf eine Machbarkeitsstudie zum Radschnellweg zwischen Tübingen und Reutlingen, der den erheblichen und wachsenden Pendlerverkehr vom Auto aufs Fahrrad bringen kann, haben die Kreisverwaltungen beim RP Tübingen bereits entsprechende Anträge gestellt. Wie es der Zufall will, war heute die Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbands Neckar-Alb in Reutlingen. In Tübingen hatte ich mich mit Christoph Joachim (Gemeinderat Tübingen) verabredet und wir sind zusammen über Jettenburg die Strecke nach Reutlingen geradelt. Für mich sehr interessant, weil Christoph sich seit Jahren für eine Verbesserung dieser Strecke als Radschnellweg einsetzt und viel zu erzählen weiß. Wir sind auch an einem Trassenstück für die zukünftige Regionalstadtbahn vorbeigekommen, in der noch alte rostige Gleise zur Mahnung liegen. Nach der Sitzung bin ich über Ohmenhausen und Mähringen zurückgefahren und habe mich über die Kraft meines Elektrofahrrads beim Aufstieg nach Kresbach gefreut. Dort einen Milchkaffee getrunken und bin dann weiter nach Rottenburg geradelt. Manche Befürworter des Radschnellwegs Tübingen- Reutlingen erhoffen sich auch den Umstieg der "Anzugträger" vom Auto aufs Fahrrad. Diesen Schritt habe ich schon vor vielen Jahren gemacht.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

5. Tag

Geschrieben am 06.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Weil ich das Auto nicht nehmen soll, hatte ich einen besonders schönen Tag. Um 16:00 Uhr wollte ich in Tübingen sein und habe mich trotz Affenhitze und aufziehendem Gewitter auf's Rad geschwungen und bin so früh gefahren, dass ich notfalls in Kiebingen in den Zug steigen könnte. Das habe ich bei schwarzem Himmel auch gemacht. So kam ich früher zu meinem Termin und war schon (einschließlich Fahrrad) im Haus, als das Gewitter heftig losging. Trocken dank guter Planung. Danach bin ich durch die Altstadt zurückgefahren und habe beim Marktstand auf dem Holzmarkt noch was gekauft. Da fragt mich die Marktfrau:"Wenn ich Ihnen Himbeeren schenke, kochen Sie dann gleich heute noch Marmelade? Ich betreibe gerade Schadensbegrenzung und die Himbeeren sind im Unwetter matschig geworden." Daraufhin hat sie mir 3kg Himbeeren in einem Plastiksack geschenkt. Dass sie mir damit eine sehr große Freude gemacht hat, habe ich gesagt. Und wir waren beide guter Dinge. Ich bin sofort nach Hause geradelt, habe im Garten noch 1kg Josta dazu geerntet und mich ans Marmeladekochen gemacht. Um 22:00 standen 19 Gläser in der Küche. Wie schön!
In der Satteltasche hatte ich heute Regenanzug und Badeanzug. Beides habe ich nicht gebraucht. Ersteres, weil ich dem Gewitter ausweichen konnte, zweiteres , weil ich die Himbeeren ohne Zwischenstopp nach Hause bringen wollte.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

3.Tag

Geschrieben am 04.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Bestes Radfahrwetter! Heute habe ich in Tübingen vormittags Fraktionssitzung der Grünen Regionalverbandsfraktion. Während ich gemütlich hinter Hirschau am Neckar entlang radle und darüber nachdenke, dass der Radweg ziemlich schmal ist und ob man im dunklen überhaupt hier fahren kann ohne Randmarkierung, quert eine Ahorneulen Raupe meinen Weg, schnell angehalten und ein Foto gemacht. Die Ahorneulen sind Nachtschmetterlinge - rote Liste Arten. Das bedeutet gefährdet und deshalb geschützt. Die Falter sind relativ unscheinbar, die Raupe aber sensationell schön und unverwechselbar.
Auf der Rückfahrt nach Rottenburg schwimme ich unterwegs eine Runde im Hirschauer Baggersee. Ein Ferienparadies am Wegesrand.
Abends ist noch die Fraktionssitzung der Grünen Kreistagsfraktion. Sonst fahre ich mit dem Rad hin und dem Zug 22:36 zurück. Aber als wir um 22:00 Uhr fertig waren mit den Beratungen, war es noch nicht richtig dunkel und ich konnte den schmalen Radweg beim Schwimmbad in Tübingen am Neckar entlang nach Hirschau mal in der Dämmerung ausprobieren. Mit weißen Randstreifen wäre das wirklich viel ungefährlicher. Als ich Rottenburg ankam, fuhr der Zug in Tü erst los! Wie schön, dass es so lange nicht richtig dunkel ist.

BildBild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Start des Stadtradeln-Wettbewerbes in Rottenburg

Bild Geschrieben am 03.07.2017 von Stephan Neher
Team: Stadtverwaltung Rottenburg
Kommune: Rottenburg am Neckar

Jetzt kann es losgehen – die Autos von Frau Kracht und mir sind eingehüllt!
Ab jetzt wird nur noch mit dem Rad und dem ÖPNV gefahren.
Erste kleine Tour am Sonntag: Fahrt zur Einweihung der Premiumspazierwege in Wurmlingen.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

1.Tag

Geschrieben am 02.07.2017 von Sabine Kracht
Team: Grün bewegt
Kommune: Rottenburg am Neckar

Jetzt geht es los. Wir radeln zur Eröffnung des Wanderwegs "Wurmlinger Kapellenwegle" in Wurmlingen mit Landrat und anderen Prominenten. Meine Familie und ich hat von 1974 bis 1992 18 Jahre in Wurmlingen gewohnt, bevor wir in die Kernstadt gezogen sind. Das Foto habe ich gerade aus unserem jetzigen Garten in Rottenburg-Kernstadt gemacht.

Bild

Teilen: Facebook | Twitter | Google+