STADTRADLER-STAR Blog: Rheine


Mein letzter Tag als Stadtradel-Star!

Bild Geschrieben am 14.06.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Heute hatte Petrus es sehr gut mit mir gemeint. Sonne, wenig Wind ... was will man mehr. Im Großen und Ganzen sind die 3 Wochen sehr schnell vergangen. Das Wetter in der ersten und auch in der letzten Woche war mir wohlgesonnen. Die zweite Woche hatte es in sich. Pfingsten ohne Rad in Berlin und dazu das wechselhafte Wetter, was mich an meine Grenzen brachte. Manches mal wünschte ich mir meine Komfortzone zurück. Immer wenn ich aufs Fahrrad stieg, war Gegenwind. Man sollte meinen, dass dann auf dem Rückweg Rückenwind herrschte. FALSCH! Der Wind drehte sich vor jeder Fahrt aufs Neue. Es war zum Heulen! Oder war es der Fahrtwind?
Die drei Wochen haben mir sehr viel Spaß gemacht. Bedanken möchte ich mich bei den vielen Leuten, die mich durch ihre lieben Grüße, sei es auf dem Rad oder beim Einkaufen, unterstützt haben. Selbstverständlich möchte ich mich auch bei meiner Familie bedanken. Unser Sohn hatte sich gefreut, drei Wochen auf Mutter’s Auto zurückgreifen zu können und mein Mann hat sehr viel Geduld mit mir gehabt. DANKE. Alle Stadtradler haben dazu beigetragen, dass der CO2 – Ausstoss um einige Tonnen verringert wurde! Eine tolle Leistung!
Also, ihr lieben Stadtradel-Fan’s, euch alles Gute, bleibt gesund und immer genügend Luft in den Reifen. Mit liebem Gruß – Melanie!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

3 Wochen Stadtradeln gehen zu Ende

Geschrieben am 14.06.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

3 Wochen Stadtradeln gehen zu Ende, es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Sicherlich auch wegen des guten Wetters habe ich das Auto nur selten vermisst. Innerhalb von Rheine ließ sich fast alles mit dem Rad erledigen. Das "Autoverbot" hat es mir manchmal auch leichter gemacht, weil die Überlegung, fahre ich jetzt mit dem Rad oder doch lieber mit dem Auto, wegfiel. Abends hat das Auto manchmal gefehlt, wenn ich meine Söhne z. B. zu einer weiter entfernten Party bringen sollte. Auch für die schon öfters erwähnten Getränketransporte und ähnliche Dinge hatte ich keine Lösung. Aber das waren höchstens 10 Prozent aller Fahrten. Jetzt hoffe ich noch, dass unser Team und Rheine insgesamt gut beim Stadtradeln abschneiden.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Lebensmittel sind verstaut!!

Bild Geschrieben am 12.06.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Alles gut verstaut und nun kann es losgehen. Kein Problem mit zwei Satteltaschen und power in den Beinen.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Noch 3 X SCHLAFEN

Bild Geschrieben am 12.06.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Hallo liebe Stadtradel – Fans.
Lange nix geschrieben. Hatte einfach keine Zeit. Berlin war ein Erlebnis nur ohne Rad, sehr schade. Nun noch 3 Tage schlafen und die Stadtradel-Aktion für Rheine ist beendet. Irgendwie schade. Wobei ich in der letzten Woche gerne meine Komfortzone wieder ausgekramt hätte. DER WIND und der REGEN waren sehr heftig und brachten mich an meine Grenzen. Mit dem Rad öfters von Mesum über Hauenhorst nach Rheine zur Ausbildungsmesse und später noch Einkaufen. Selbstverständlich war ich sehr stolz über mich, aber meine Beine waren ziemlich müde.
Anbei einige Impressionen! Vom Einkaufen (vorher/nachher), Zugfahren und den Rieselfeldern.
Es gibt viele schöne Ecken im schönen Münsterland. Liebe Eva, dir auch noch sehr viel Spaß beim Endspurt als Stadtradel-Star aus Rheine. Mit lieben Grüßen Melanie

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Resümee nach der 2. Woche

Bild Geschrieben am 08.06.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

Die 2. Woche ist vorbei, mittlerweile habe ich immer Regensachen dabei. Trotzdem freue ich mich jeden Nachmittag auf dem Rückweg von der Arbeit, wenn ich in Rheines rush hour mit dem Rad an allen Autoschlangen an Kreuzungen und Ampeln vorbei fahren kann.
Mein Getränketransportproblem ist noch nicht zufriedenstellend gelöst. 24l also auch 24 kg (!) sind das Maximum pro Einkaufsfahrt und da macht das Fahren auch keinen Spaß mehr. Vielleicht wäre ein Fahrradanhänger die Lösung.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Selbstbedienungs-Kaffeestation am Radweg

Bild Geschrieben am 04.06.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

Irgendwo zwischen De Lutte und Gildehaus in den Feldern gibt es diese Selbstbedienungs-Kaffeestation für Radler, sogar mit Senseo-Maschine. Da hat wirklich jemand ein großes Herz für Radfahrer!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Transportlösung

Bild Geschrieben am 03.06.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

Diese Woche wollte ich meinen Hochdruckreiniger, den ich reklamiert hatte, wieder repariert in Empfang nehmen. Bei der Abgabe hatte ich ja noch ein Auto zur Verfügung. Ich fuhr also mit dem Rad zum Geschäft und dachte, passt schon irgendwie in den Fahrradkorb. Aber weit gefehlt, der Hochdruckreiniger war sehr stabil vepackt, dadurch aber auch sehr umfangreich. Ich nahm also einen riesigen Karton in Empfang,den ich dann zu meinem Fahrrad schleppte. Glücklicherweise hatte ich einen Spanngummi in meiner Rad Tasche. Der Korb kam an den Lenker und dann gings - auch ein bisschen stolz- nach Hause.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Zwischenbericht nach 1/3 der schönen ausschliesslichen RADELZEIT!

Bild Geschrieben am 01.06.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Hu hu liebe Stadtradel-Fan’s!
Die ERSTE Woche ist geschafft! Petrus hat es mit den Stadtradlern sehr gut gemeint. Traumhaftes Wetter, Sonne bis zum Umfallen und super liebe nette Leute von denen ich öfters den Ansporn zum Radeln bekam. DANKE !! Heute war ich auf dem Wochenmarkt in Rheine. Großes Thema – wo stell ich mein Rad ab??!!?? Liebe Stadt Rheine, unser lieben Fietzen brauchen auch PLATZ und bitte nicht in die letzte Ecke der City. Schließlich möchte ich keinen Vandalismus an meinem Fahrrad und gerne mein Rädchen im Sichtbereich abstellen. Also bitte die Radfahrer mit ihren Rädern bei der Marktplatzgestaltung nicht vergessen. Morgen geht es nach BERLIN. Woh!!! Erst mit dem Rad zum Bahnhof oder mit dem Bus zum Bustreff. Anschließend mit der Deutschen Bahn gen BERLIN. Bin gespannt wie es in Berlin mit dem Verkehrsverbund klappt.
Werde euch kommenden Dienstag mehr berichten. Tschüss ihr LIEBEN, ich wünsche euch allen ein schönes Pfingstwochenende mit vielen Radkilometern, Sonne und tollen Pfingsteindrücken. Gruss Melanie, eine eurer Stadtradel-Star.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Die ersten Tage

Geschrieben am 28.05.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

Die ersten 4 Tage Stadtradeln sind nun fast vorbei. Das Wetter war extrem fahrradfreundlich, so dass mein Bedürfnis Auto zu fahren gegen 0 ging. Allein die Vorstellung in unser aufgeheiztes Auto zu steigen....
Ansonsten gab es auch keine besonderen Herausforderungen irgendetwas Sperriges zu transportieren. Der größte Transport war ein Paket zur Post. Mein Sohn brauchte gestern Abend einen Fahrer, der ihn nach Neuenkirchen bringen sollte, da konnte ich mit gutem Gewissen absagen.Bei dem schönen Wetter habe ich eine Tour nach Denekamp gemacht und habe mich wie jedes Mal in Holland über die Knotenpunkte gefreut. Mal schauen, was die nächste Woche bringt.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradel-Star 2. + 3. Tag mit viel Sonnenschein!

Bild Geschrieben am 27.05.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Lieber Stadtradel-Fans!!
Schön, dass hier seid. Es ist wunderbar. Das Wetter ist traumhaft, es macht Spaß mit dem Rädchen Land und Leute zu beobachten und mit vielen Radlern ins Gespräch zu kommen.Mein zweiter und dritter Tag als Stadtradel-Star war sehr schön. Gestern wollte ich unbedingt Blumen einkaufen. ☺ !!! Mit zwei Satteltaschen am Rad schafft man nicht sehr viel. Ein Erlebnis und eine Herausforderung ist es trotzdem.
Resultat: 2 Tomaten – Pflanzen und bunte 6 Topfpflanzen. Hi hi hi .... bis zum nächsten Blog – eure Melanie

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Fundgrube

Bild Geschrieben am 26.05.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Impression!!! Diese Foto wurde gestern geschossen!
Kaum zu glauben! Zum Glück ist es nicht meine Fietze !!

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

MEIN 1. TAG

Bild Geschrieben am 26.05.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Hallo ihr Lieben! Mein 1. Tag begann traumhaft. Morgens mit Joker ein Ründchen durch Hauenhorst. Mittags ging es zum Stadtpark und nachmittags mit dem Zug nach Münster. Einige schöne Sachen standen auf dem Programm. Fotos ....

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

STADTRADELN 2017 - Endlich mal die Komfortzone verlassen!

Bild Geschrieben am 11.05.2017 von Melanie Volkmer
Team: Offenes Team - Rheine
Kommune: Rheine

Ich, Melanie Volkmer (50), und mein Hund Joker (11) möchten gerne beim Stadtradeln 2017 mitmachen. Wir wohnen im Rheinenser Stadtteil Hauenhorst!
Meine Motivation ist es, endlich mal die KOMFORTZONE zu verlassen. Ich möchte einfach mal drei Wochen das AUTO stehenlassen und mich mit dem Rad von einem Ort zum anderen bewegen.
Berufstätig, bin ich in Mesum! Aus diesem Grund muss ich täglich mehrmals zwischen Hauenhorst und Mesum radeln. Zusätzlich finde ich es auch eine Herausforderung, nicht immer für eine schnelle und kurze Tour nach Rheine das Auto zu benutzen, sondern das FAHRRAD zu wählen. Mir ist auch bewusst, dass diese Aktion nicht immer angenehm sein wird und mich bestimmt an meine Grenzen bringt.

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

Mein STADTRADELN 2017

Bild Geschrieben am 11.05.2017 von Eva Fakhrzad
Team: adfc Rheine
Kommune: Rheine

Ich heiße Eva Fakhrzad, bin 49 Jahre alt und habe 2 erwachsene Söhne.
Wir haben viele Jahre kein Auto gehabt und haben alles mit Fahrrad und Bahn organisiert. Seit 2 Jahren hat einer meiner Söhne ein Auto, das ich mitbenutzen „darf“. Seitdem genieße ich ab und zu die Annehmlichkeiten eines Autos und überlege, ob es sich für mich lohnt ein Auto anzuschaffen. Von der Zeit als „Stadtradler“ erhoffe ich mir zum einen eine Entscheidungshilfe, zum anderen kann ich vielleicht andere Rheinenser animieren, auf das eigenen Auto völlig zu verzichten, so dass sich dann vielleicht doch Carsharing bzw. Stadtteilautos für Rheine lohnen würden.

Eva Fakhrzad

Teilen: Facebook | Twitter | Google+